Frage von swaghello, 84

Blähungen durch die vegetarische Umstellung?

Ich bin seit drei Tagen vegetarisch und bemerke, dass ich seitdem ständig Blähungen habe. Kann es daran liegen? Das sind ja erst drei Tage, deswegen weiß ich nicht...

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Tiberius1, 31

Klar, das ist eine absolut normale Begleiterscheinung dieser  Ernährungsumstellung.

Vor allem wenn du nun erst wirklich begonnen hast, große Mengen an Obst, Gemüse und insbesondere Hülsenfrüchten regelmäßig zu dir zu nehmen,
kann sich das durchaus stark auf den Darm auswirken.

Schließlich wirst du mit pflanzlicher Kost beispielsweise viel mehr Ballaststoffe zu dir nehmen. Diese unverdaulichen Bestandteile kurbeln deine Verdauung langfristig erst richtig an, wohingegen zu Beginn erstmal eine gewisse Eingewöhnung stattfinden muss, die du jetzt im Moment wahrscheinlich, wie so oft, in Form von Blähungen spürst.

Also einfach weiter machen wie bisher, das wird sich auf Dauer alles einstellen beziehungsweise regulieren. Andernfalls mal einen Arzt aufsuchen, wobei es dazu in den meisten Fällen nicht kommen sollte.

Antwort
von Zathy, 49

Die Wahrscheinlichkeit, daß ne veränderte Ernährung Schuld an ner veränderten Darmtätigkeit ist, ist relativ hoch ^^

Und der Darm reagiert immer relativ spontan da drauf, also ißt du das schon seit drei Tagen, nicht nur seit drei Tagen .

Antwort
von Wurzelstock, 27

Es gibt so ein paar Sprichwörter über Erbsen, Linsen, Bohnen.

Was bezeichnest Du als Blähungen? Die Gase, die den Darm aufblähen, oder die Gase die entweichen?

Narürlich gibt es Pflanzenkost, durch die verstärkt Gase gebildet werden. Das ist nicht so vorteilhaft.

Es gibt aber auch Pflanzenkost, durch die vorhandene, festsitzende Gasblasen ausgetrieben werden. Das ist ein positiver Effekt.

Du kannst womöglich eins vom anderen in weiteren 3 Tagen unterscheiden. Gehen dann keine nennenswerte Flatulenzien mehr ab, war es der positive Effekt.

Antwort
von hooo123, 39

Das ist wahrscheinlich.

Und zwar weil du jetzt vermutlich mehr pflanzliche Lebensmittel zu dir nimmst.

Grob gesagt haben pflanzliche Zellen dickere Zellwände als tierische, und weil dein Darm sich beim Zersetzen mehr ins Zeug legen muss, entstehen Gase und somit deine Blähungen.

Ein Extrembeispiel sind wohl die guten alten Bohnen ;)

Kommentar von Wurzelstock ,

Die pflanzlichen Zellwände bestehen aus Zellulose, die unverdaulich ist. Der menschliche Darm verfügt über keinerlei Möglichkeiten, die Fasern und Moleküle zu spalten, bzw. zu zersetzen: Sie werden unverändert so ausgeschieden, wie sie nach dem Zerkauen in den Darm gelangt sind. Deshalb erzeugen die Zellwände selbst keine Gase im Darm.

Richtig ist dagegen, dass sich der Darm mehr ins Zeug legen muss: Die Peristaltik wird angeregt. das bewirkt einen verstärkten Abgang von bereits vorhandenen Gasen.

Kommentar von Wurzelstock ,

P.S.: Im Web steht viel Unfug über die Wechselwirkung von Flatulenz, Deflatulenz, und Ernährung. Die positive Wirkung der Zellulose auf die Darmperistaltik lässt sich nur von dem aus verschiedenen Quellen zusammenklauben, der sie kennt.

Wer sich auf die völlige Harmlosigkeit von übermäßigen Blähungen verlassen will, sollte das Stichwort 'Römheld-Syndrom' googeln. Es schafft allerdings erst in fortgeschrittenem Lebensalter kritische Probleme.

Antwort
von rastabooze, 42

Dein Darm muss sich erst mal auf die "neue" Ernährung einstellen. Das kann schon gut und gerne 4 Wochen dauern. Geb dir also noch ein wenig Zeit und reduziere gegebenenfalls stark blähendes Gemüse wie Kohl oder Bohnen!

Beste Grüße

Antwort
von Silmoo, 27



«Zwei bis zu 100 Fürze die Stunde sind normal. Es gibt keinen pathologischen Grenzwert. Gefährlich ist einzig, wenn gar nichts kommt!»

Quelle :  http://www.natuerlich-online.ch/magazin/artikel/woher-der-wind-weht/

Antwort
von kugelgnu, 20

Hi ja kenne es bin 11 Jahre vegetarier gewesen anfangs muss sich dein ganzes System vorallem Magen Darm darauf einstellen.. lebe jetzt vegan und da hatte ich auch anfangs wieder diese beschwerden...


keine sorge das gibt sich mit der zeit... 

danach kannst du die positiven Aspekte genießen... ☺


alles gute bleib am ball 

Kommentar von Huflattich ,

danach kannst du die positiven Aspekte genießen... ☺

Echt? Welche sind dass ? Zähl doch mal ein paar auf .......

Kommentar von kugelgnu ,

zb geringeres risko für herzinfakt schlaganfall für darmkrebs nach neueren studien auch für prostatakrebs besserer cholesterin spiegel bei normaler vegetarischer ernährung auch geringere anfälligkeit für diabetis typ 2

Besserer versorgung mit hochwertigem besser verwertbarem Protein und sonstigen Vitaminen bei normaler vegetarischer ernährung viel bessere versorgung mit vitaminen minerallstoffen ja auch eisen usw!

regenwald welthunger wasserknappheit nitrat belastung des grundwassers tierleid etc



Antwort
von antikopierer, 5

Ja das kann daran liegen war früher auch mal Vegetarier bin heute wider alles Esser bekommt mir einfach besser.

Esse nur nicht mehr zuviel Fleisch 2 mal die Woche.

Antwort
von DerBeste07, 51

Ja auf jeden Fall, wenn ich manchmal einen riesigen Teller Gemüse esse, dann kommt es mir so vor, als ob ein gärender Komposthaufen in meinem Magen liegt !

Antwort
von Huflattich, 13

Sicher kann es daher kommen .

Antwort
von VladDerPfaehler, 28

Es gibt einige dinge von denen man Blähingen bekommen soll. Bohnen, Brokoli, Rosenkohl. Kann aber auch eine Unverträglichkeit sein.

Kommentar von kugelgnu ,

Dazu bedarf es keiner unverträglichkeit es sind mehrfach zucker enthalten die erst im darm mit hilfe von bakterien verdaut werden können dadurch entstehen gase ganz normaler vorgang... es sei den du bist eine kuh oder sowas....

Antwort
von oliversams, 26

Kommt ganz drauf an was du isst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community