Frage von calisira, 79

blähbauch,reizdarm was tun?

hi

ich bin momentan in einer psychosomatischen Klinik untergebracht. kurz paar Details.ich hatte vor 9 Wochen eine bauchspieglung wegen einer gynokologischen Sache..und vor 8 Wochen etwa habe ich meine Ernährung auf low carb umgestellt. also seitdem ich in der Klinik bin. ich weiss nun nicht ob,der permanente Blähbauch (ohne richtige Blähungen,die luft bleibt im bauch) vllt wegen den Verwachsungen kommt von der bs? habe auch zusätzlich eine Verstopfung,abführmittel helfen nicht. in der Klinik werd ich nicht für voll genommen,es sei alles nur stress... bitte um rat

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Gesundheit & Krankheit, 41

Hallo,

eine Ferndiagnose kann man von hieraus natürlich nicht stellen, nur Vermutungen, wie: kann an der Ernährungsumstellung liegen, mangelnde Bewegung, zu geringe Trinkmenge etc. Falls davon etwas zutreffen könnte, kannst Du ja auch selbst etwas dran tun.

Ist es möglich, trotz des Klinikaufenthaltes, den Gynäkologen aufzusuchen? Ist zwar nicht unbedingt sein Fachgebiet, aber er könnte zumindest Deine Befürchtung bezüglich Verwachsungen ausräumen. Und wenn das geht, kannst Du bestimmt auch Deinen Hausarzt aufsuchen.

Gute Besserung

Kommentar von hourriyah29 ,

Hallo Buddhishi,

der erste Teil Deiner Antwort ist perfekt. Der zweite ist bestimmt gut gemeint, aber leider nicht korrekt. So lange man in einem Klinikaufenthalt ist sollte man keine anderen Ärzte aufsuchen, außer in Absprache mit den behandelnden Ärzten in der Klinik. Viele Köche verderben den Brei gilt auch in der Medizin ;) Es sei denn die Köche arbeiten auf gut organisierte Art zusammen.

Ein Gynäkologe ist weder der richtige Ansprechpartner für Darmprobleme, noch kann er Verwachsungen nachweisen oder ausschließen.

LG, Hourriyah

Kommentar von Buddhishi ,

Wenn man richtig liest, was ich schrieb, nämlich: ob es möglich ist, ist daraus eigentlich zu erkennen, dass ich mir durchaus über das ganze Drumherum eines Klinikaufenthaltes im Klaren bin und dass dies nicht sein Fachgebiet ist, aber es ja um eine Abklärung evtl. Verwachsungen geht sowie der Empfehlung wg. Darmprobl. den Hausarzt zu konsultieren, wäre dieser Kommentar, der wie eine Belehrung klingt, Deinerseits überflüssig gewesen. Tipp: Erst lesen, dann versuchen schlauer als andere zu sein ;-) LG

Kommentar von Buddhishi ,

PS: Es geht hier um hilfreiche Antworten, nicht um Zurechtweisung von Antwortern. Den hilfreichen Aspekt Deiner Antwort kann ich nicht erkennen.

Expertenantwort
von ArchEnema, Community-Experte für Ernährung, 19

Verstopfung ist ein häufiges Problem bei Low Carb. Denn die meisten fermentierbaren Ballaststoffe beziehen wir nunmal aus mehr oder minder kohlenhydratreichen Nahrungsmitteln wie Getreide, Obst und Wurzelgemüse.

Gerade die Ballaststoffe sollte man aber nicht weglassen. Zumal die gar nicht als Kohlenhydrate verwertbar sind.

Ein zweiter Punkt wären Protein- und/oder Mineralstoffmangel. Bei Low Carb steigt der Proteinbedarf, auch der Mineralstoffhaushalt verändert sich - möglicherweise hast du Wassereinlagerungen.

Ich würde dir raten, jeden Tag etwas Obst (Äpfel sind gut) zu essen. Für die "Darmpassage" sind meiner Erfahrung nach Linsen perfekt: Haben wenig verwertbare Kohlenhydrate, viel Protein, jede Menge Ballaststoffe. Und sie blähen nur sehr dezent. D.h. die putzen durch, auf gesunde Weise.

Bewährt sind natürlich auch eingeweichte Leinsamen. Aber die sind geschmacklich wenig interessant...

Antwort
von putzfee1, 30

Kann durchaus sein, dass deine Symptome vom Stress kommen. Vielleicht solltest du einfach mal lernen, den Ärzten zu vertrauen.

Kommentar von calisira ,

da ich auch schmerzen an den äusseren narben der bs habe,kann es durchaus sein,dass es auch an den Verwachsungen liegt...

Kommentar von putzfee1 ,

Das müssen die Ärzte beurteilen, ich kann das nicht. Auch Selbstdiagnosen taugen nichts. Sprich also die Ärzte darauf an.

Antwort
von IbanezP, 21

Bist du dir wirklich sicher dass du Reizdarm hast?

Ich leide seit 6 oder 7 Jahren (weiß es nicht mehr genau) an RDS mir hat selbstgemachter Kefir (ich züchte ihn selber) erfolge gebracht.

Ich bin jahrelang von arzt zu arzt gerannt und keiner wirklich niemand konnte mir helfen, alles auf die psycho schiene geschoben, ich habe dann mit einer biokefirknolle(kultur) angefangen und habe angefangen aus milch kefir zu machen habe ihn zwischen 48 und 72 stunden gähren lassen, trotz meiner laktoseintoleranz habe ich den Kefir nach etwa 2 Wochen vertragen.

Anfangs bekam ich durchfälle und bauchschmerzen, typisch für LI aber dann nach und nach gings mir immer besser der stuhl wurde immer normaler, die verdauung insgesamt ruhiger verursachte weniger probleme, Lebensqualität ist gewachsen und ich bin nahezu fast beschwerdefrei geworden.

Es ist mittlerweile so das ich sagen kann, man kann gut damit leben. Meine Lebensqualität ist nichtmehr so eingeschränkt wie früher, ich kann alles machen das einzige wo ich Probleme habe ist wenn ich zB. alkohol trinke oder soetwas aber ansonsten gehts recht gut wieder. Ich trinke jeden tag kefir.

Antwort
von hourriyah29, 13

Hallo Calisira,

warum denkst Du, dass Du in der Klinik nicht für voll genommen wirst? Was erwartest Du vom Klinikpersonal?

LG, Hourriyah

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community