Frage von Merlchen1607, 105

Blackouts, sind die normal?

Hallo,
In letzter Zeit beobachte ich bei mir ziemlich oft, dass ich nicht mehr "ich selbst" bin. Also wenn ich zum Beispiel in der Schule eine Matheaufgabe löse, dann denke ich währenddessen an etwas ganz anderes und konzentriere mich kein bisschen darauf, und trotzdem steht nachher die richtige Lösung mit Lösungsweg auf dem Blatt, meine Schrift ist leicht anders als sonst und das obwohl ich nicht einmal aufs Blatt geguckt habe. Ich spiele zum Beispiel auch Querflöte. Manchmal wenn ich die Noten "normal" nicht kann, ich aber gedanklich ganz wo anders bin, kann ich das Stück perfekt spielen, obwohl ich nicht darüber nachdenke oder darauf achte was ich spiele. Ist das normal??

Ps: bin ich therapeutischer Behandlung wegen Depressionen SVV und Burnout-Syndrom

Antwort
von Plautzenmann, 57

Irgendwie klingt das so, als wärest du der erste Mensch, der nachweislich "echtes" Multi-Tasking kann. Ich würde das auf jeden Fall neurologisch untersuchen lassen, um zu wissen, welche Zentren im Hirn währenddesen aktiv sind.

Für dich bedeutet es nur, dass du dem Rest der Menschheit weit überlegen bist :D ich ziehe meinen Hut vor so einer Leistung. Hoffentlich ist das keine Störung oder Krankheit, sodern eine Eigenschaft. Mit echtem Multi-Tasking wärest du sowas wie ein kleiner Schritt in der Evolution.

Allerdings klingt die Änderung der Schrift auch gewissermaßen nach einer Dissoziation... aber um das zu beantworten, müsstest du psychologisch und neurologisch beobachtet werden. Dabei muss nur darauf geachtet werden, dass gute Eigenschaften nicht als Teil einer Krankheit fehldiagnostiziert werden. Denn die Erfahrung mit Multi-Tasking ist bisher recht dürftig, würde ich sagen.

Antwort
von Seanna, 36

Sprich in der Therapie mal das Thema 'Dissoziation' an. Was du beschreibst könnte eine Form davon sein und taucht bei deinen Erkrankungen auch nicht selten mal auf.

Antwort
von xRobsnx, 47

Das hört sich für mich (auch mit Depressionen) nicht verständlich an. Manchmal hab ich auch so Momente an denen ich mich wie ein anderer fühle, allerdings scheint es ja bei dir was ganz anderes zu sein. Hat das zb mit dem Flöte spielen dir jemand gesagt? Oder bildest du dir das vlt sogar nur ein? Ich hab oft das Gefühl einen kleinen Realitäts Verlust zu haben, du auch?

Kommentar von Merlchen1607 ,

Naja wir bekommen meistens neue Lieder, und ich merke, dass ich die ganze Zeit über weiter und weiter spiele auch wenn ich das Lied noch nie gehört habe während ganz viele anderen mit dem Stück Probleme haben und ich aber einfach spiele ohne es wirklich mitzubekommen oder zu schauen um welche Töne es geht. Ich habe dann später, wenn ich nicht mehr in der Gegend herum denke, keine Ahnung was ich gespielt habe, weil ich weiß, dass ich parallel über bestimmte Dinge nachgedacht habe. aber auf Nachfrage habe ich die ganze Zeit perfekt gespielt.

Kommentar von xRobsnx ,

puh, das ist wirklich seltsam. Aber was wäre unsere Welt nur, wenn man alles erklären könnte?

Kommentar von Merlchen1607 ,

Haha :D

Antwort
von pfeifferlinus, 36

Das ist nicht normal, das solltest du auf jeden Fall bei deiner Therapie ansprechen. Ich glaube das heißt Depersonalisation.

Kommentar von Seanna ,

Nein, Depersonalisation ist ein Entfremdungsgefühl vom Körper. Mit Wechsel von Fähigkeiten und Amnesie hat das aber nichts zu tun.

Antwort
von Franzhallau101, 20

Ich würde sagen das ist noch normal aber nutze das aus und du hast ein gutes leben :)

Antwort
von Mustang2016, 15

Vielleicht bist du dann gerade oben bei den Engeln unterwegs während unten in deinem Leben alles glatt läuft...

Antwort
von xNoNiC, 22

Das kann vorkommen.
Ist völlig normal und bei mir auch so.
Wenn man gedanklich in etwas vertieft ist macht man alles so ziemlich von alleine ohne darüber nachzudenken oder es mit zu bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community