Frage von DerBalkaner, 108

Blackbox von außen fotografiert?

Hallo,

Ich bin letztens in München an Böackrock vorbei gelaufen und habe zufällig das Unternehmen gesehen und hab mir gedacht ich mach mal ein Foto(warum auch immer). Zu dem Zeitpunkt war ein freund bei mir der mir sagte ich könne dass nicht tun. Aus Sicherheitsgründen z.b. Ich könne die Kameras abfotografieren um dort einzubrechen oder so. Kann ich das ohne Probleme? Oder könnten mir Konsequenzen drohen? Auch wenn sie nicht wissen wer das war?

Antwort
von Hardware02, 55

In Deutschland darfst du Gebäude und Dinge grundsätzlich fotografieren, wenn du dich auf öffentlichem Grund befindest. Nennt sich "Panoramafreiheit". Wenn du dich auf Privatgrund befindest, ist es anders. Du hast also kein Recht, z.B. ein Sofa bei IKEA  zu fotografieren, weil du das logischerweise nur kannst, wenn du dich im Geschäft befindest, also auf Privatgrund. (Man wird es trotzdem tolerieren, weil du ja das Sofa vermutlich fotografierst, weil du dir überlegst, es zu kaufen.)

Mit Personen ist es anders. Die darfst du nicht einfach fotografieren, mit zwei Ausnahmen: Wenn es eine Menschenmenge ist (z.B. die Leute auf dem Oktoberfest), oder wenn die Personen sich vor einem berühmten Gebäude befinden (wenn du den Kölner Dom fotografieren willst, und da halt grade jemand vor der Tür steht). 

Von daher hat dein Freund nicht recht, es sei denn, ihr wart schon auf dem Gelände dieser Black Box, also auf Privatgelände.

In anderen Ländern ist das überigens anders! Du darfst den Eiffelturn nur bei Tag fotografieren, aber nicht bei Nacht. Dafür bräuchtest du eine Genehmigung.

Antwort
von Artus01, 48

Du kannst auf der Straße Gebäude, Autos etc. fotografieren wie du willst, verboten ist das nicht. Eine Einbruchsabsicht kann man Dir auch nicht so einfach unterstellen.

Antwort
von Remmelken, 44

Es gilt die Panoramafreiheit, siehe auch Friesenhausurteil.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community