Frage von Tasha, 104

Black Starwater: Gibt es keine kritischen Stimmen?

Kürzlich sah ich "Black Starwater" im Supermarkt; eine kleine Flasche Wasser, das mit Aktivkohle versetzt wurde zum Preis von mindestens vier bis acht Flaschen normalen MIneralwassers.

Ich habe dann mal gegoogelt und nur positive (gekaufte?) Stimmen gefunden. Gibt es dazu keine kritischen Stimmen? Ich meine, die Geschäftsidee ist sicher toll und natürlich gönne ich jedem, dem dem das Produkt hilft, den Genuss, aber bin ich wirklich die Einzige, die die Idee, Wasser mit Aktivkohle versetzt zu verkaufen/ trinken, in der Hoffnung auf alle Möglichen Wunderwirkungen beim Abnehmen etc., etwas absurd findet, zumal man sich das ja auch selbst zubereiten könnte (Tierkohle oder Kohletablette mörsern und im Mixer mit Leitungs- oder Mineralwasser mischen).

Kennt ihr kritische Stimmen/ Internetartikel dazu? Was haltet ihr selbst von der Idee? ist meine Reaktion so abwegig?

Ich denke immer, bevor man etwas kauft, das man problemlos selbst machen kann, sollte man es selbst zubereiten. Z.B. Smoothies im Supermarkt sind toll für alle, die keine Zeit haben oder sich nicht selbst einen Smoothie mischen würden, für alle anderen aber überteuert mit unnötigem Müll und teilweise wohl auch Zusatzstoffen, auf die man verzichten könnte?

Snacktomaten etc. sind auch toll für alle, die gar keine Zeit haben oder vielleicht viel reisen müssen und im Hotel kein Gemüse lagern wollen, für alle anderen aber mit unnötigem Abfall versehen und überteuert.

Das schwarze Wasser hätte ich in die gleiche Kategorie gepackt und bin daher irritiert über die ganzen positiven Stimmen, auch auf Gesundheitsfoodblogs = Seiten, die sonst das Selberzubereiten propagieren.

Antwort
von Dackodil, 104

Das nennt man Verkaufspsychologie.

Reite die Welle, wenn du kannst und da hat jemand den Zug der Zeit und den quasie religiösen Wahn, was Essen anlangt erkannt.

Also was soll´s, die Welt will betrogen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community