Bitte um Verbesserung des Anschreibens (Schreiben ist anonymisiert)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Bewerbung kommt auf den Punkt, kein Geschwafel (außer vielleicht das mit dem Telefonat).

Alles ist drin: Was biete ich für das Unternehmen und die Position. Welche Erfahrungen und Kenntnisse habe ich zu bieten. Im vorletzten Satz würde ich noch einfügen, auf genau was für eine Position deine Qualifizierung passt, also was in dem Stellenangebot gefragt ist, Bereich/Abteilung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Anschreiben ist definitiv nicht zu lang, sondern hinsichtlich der reinen Länge genau im Rahmen.

Die Frage ist eben, inwieweit du mit vor allem dem 2. Absatz auf die Anforderungen der Stellenausschreibung eingehst. Denn im Grund referierst du "nur" deinen Lebenslauf, aber die Verbindung zur Stelle und zu deren Aufgaben wird nicht deutlich. Aber dafür müsste man auch die genaue Stellenausschreibung kennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schreib im ersten Ansatz nicht "bekräftigt", sondern "bestätigt", klingt sonst iwie so als wärst du dir vorher noch nicht sicher gewesen, strahlt also Unsicherheit aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst einmal: Das Anschreiben ist zu lang. So viel Text liest niemand.

Außerdem: Datum ausschreiben, also 03.12.2015. Und am Ende ("Über eine positive Rückmeldung und eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.") niemals Konjunktiv verwenden, das ist zu unverbindlich. Schreibe stattdessen sinngemäß "über eine Einladung blabla freue ich mich."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel zu lang, das Bewerbungsschreiben sollte eine Briefseite nicht überschreiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ferner erwarb ich fluidtechnische Fachkenntnisse in den Veranstaltungen "Fluidtechnik für mobile Anwendungen", "Konstruktion fluidtechnischer Maschinen und Geräte" und "Schwerlastantriebstechnik".

ansonsten schon ganz gut.

ob du "beste" voraussetzungen mitbringst, ist ein bischen hoch gestapelt, schreib vielleicht besser "gute".

und von einem telefonat mit der sekretärin (?) würde ich es nicht abhängig machen, dass du dich bei diesem unternehmen bewirbst.
bedank dich für das angenehme gespräch, das ist gut, weil du auf einen kontakt hinweist, den du schon mit ihnen hattest. mehr muss nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung