Frage von Ikarus240, 32

Bitte um Hilfe zum Thema Erben/Erbfolge?

Hallo Community,

ich bin bei meinen Großeltern aufgewachsen, diese haben mich in Ihrem Testament als Alleinerben eingesetzt. Mein Opa hatte die Vormundschaft für mich, bis zu meinem 18 Lebensjahr.

Beide Leben noch und das hoffentlich noch lange. Nun ist es aber so, dass Beide ohne Probleme vom Sterben sprechen… ein Thema, welches mir nicht unbedingt leicht fällt. Nun ist Oma der Meinung ich bekomme ohnehin alles, sie haben ja Ihr Testament.

Jetzt die Problematik:

Mein Opa ist nicht mein Leiblicher Verwandter, Oma hat Ihn später geheiratet. Er hat keine Kinder aber 2 Brüder. Meine Oma hat keine Kinder mehr, aber eine Schwester und eine andere Enkelin.

Meine Schwester hatte aber schon seit 2 Jahrzehnten keinen Kontakt zu Beiden und auch nicht zu mir.

Wie verhält es sich bei einem Sterbefall?

Ich habe schon einiges im Internet gelesen, aber das ist so verworren, dass ich nicht wirklich durchblicke!

Würde mich über Eure Hilfe freuen! Viele Grüße Ikarus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ichweisnix, Community-Experte für Erbe, 6

Ich habe schon einiges im Internet gelesen, aber das ist so verworren, dass ich nicht wirklich durchblicke!

Wenn die Großeltern ein ( oder zwei) formgültige Testamente gemacht haben, dann gelten diese und sie werden entsprechend Alleinerbe.

Hatte der Erblasser dabei leibliche oder adoptierte Kinder, so haben diese Anspruch auf den Pflichtteil. Sollte eines der Kinder verstorben sein, treten an dessen Stelle dessen leibliche oder adoptierte Kinder. Der Pflichtteil ist dabei ein Geldanspruch der gegen den Erben geltent gemacht werden kann.

Nun ist Oma der Meinung ich bekomme ohnehin alles, sie haben ja Ihr Testament.

Wichtig ist, das das Testament auch formgültig ist und nicht verloren geht. Zu beachten ist auch, das es sich um 2 getrennte Erbfälle handelt. Eheleute können allerdings ein gemeinsames Testament machen und darin beide Erbfälle regeln. Wenn man damit rechnet das Testament bis zu Tod nicht mehr zu ändern, empfielt sich ein notarielles Testament, da dieses, wenn es eindeutig ist,  den Erbschein ersetzen kann.

Antwort
von kabbes69, 9

In dem Fall würde ich mir kein eigenes Testament schreiben, sondern mich von einem Notar beraten lassen. Für dich ist vor allem die Situation wichtig, wenn deine Oma vor deinem Opa sterben sollte. 

Unterstellt, dass die beiden sich zuerst mal als Alleinerbe eingesetzt haben und du der Schlusserbe bist, hast du in dem Fall als Nichtverwandter zum Opa nur den kleinen Freibetrag in der Erbschaftssteuer. Inwieweit die Brüder des Opas dann auch noch Anspruch auf einen Pflichtteil haben, weiß ich nicht.

Antwort
von wfwbinder, 9

Wenn Du von beiden Gemeinsam als Alleinerbin bestimmt bist, hätte der jeweilige Ehegatte natürlich einen Pflichtteilsanspruch, aber darauf könnte er natürlich verzichten.

Antwort
von bastidunkel, 16

Dann ist die andere Enkelin deiner Oma ebenfalls erbberechtigt. Sie kann das Pflichtteil einklagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten