Frage von maxpain, 44

Bitte um Hilfe, wie wird ein Mini Job versteuert, wenn ich einen Teilzeitjob habe?

Hallo liebe Community,

ich habe einen Teilzeitjob (der aber wie ein Vollzeitjob bezahlt wird ) Steuerklasse 2, nun soll ich einen weiteren Job annehmen.

Muss ich für den 450€ Job noch weitere Steuern zahlen? oder ist der Verdienst dort frei?

Würde es sich mehr lohnen, wenn ich bei dem Mini Job nur sagen wir mal 80€ im Monat verdiene, diesen als Honorarbasis anzumelden? Wie ist das da mit den Steuern?

Vielen Dank

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 28

Der 450,- Euro Job ist nicht Abgabenfrei, aber die Abgaben werden mit 30,99 % pauschal vom Arbeitgeber gezahlt.

Achtung:

Die enthaltene Lohnsteuer von 2 % pauschal, darf der Arbeitgeber auf Dich umlegen.

Kommentar von maxpain ,

Was wäre wenn ich den zweiten Job auf Honorarbasis mache? Und muss das mit den 2% im Vertrag stehen?

Kommentar von wfwbinder ,

Wenn Du es auf "Honorarbasis" machst, bist Du selbständig udn musst die Steuern selbst zahlen. das bedeutet je nach Deinem Gehalt so 25 - 35 % Abgaben an das Finanzamt.

Da würde ich die höchstens 9 Euro pro Monat vom Arbeitgeber anziehen lassen.

Antwort
von kevin1905, 8

Muss ich für den 450€ Job noch weitere Steuern zahlen? oder ist der Verdienst dort frei?

Kein Verdienst ist jemals wirklich steuerfrei. Minijob können vom Arbeitgeber pauschal mit 2% besteuert werden. Diese 2% trägt der Arbeitgeber oder er kann sie auf dich awbälzen.

Da du bereits einen Hauptjob hast, solltest du auf Pauschalversteuerung bestehen, da der Minijob sonst in die Klasse VI rutscht. Dann hast du die höchsten Abzüge und bist verpflichtet eine Einkommensteuererklärung abzugeben.

Würde es sich mehr lohnen, wenn ich bei dem Mini Job nur sagen wir mal
80€ im Monat verdiene, diesen als Honorarbasis anzumelden?

Entweder hast du einen Minijob oder du bist selbständig. Als Selbständiger weniger als 20,- € die Stunde zu fordern (wenn man überhaupt nach Stunden abrechnet), ist recht dämlich.

Wie ist das da mit den Steuern?

Der Gewinn der Selbständigkeit wird den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit hinzuaddiert zur Summe der Einkünfte. Ergebnis: Deine Besteuerungsgrundlage steigt. Eine Pauschalversteuerung wie bei Minijobs gibt es nicht.

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeitsrecht, 10

"nun soll ich einen weiteren Job annehmen".

Bekommst du den zusätzlichen Job beim gleichen Arbeitgeber?So kann man das zumindest aus deiner Frage herauslesen.

In den Fällen,in denen ein Arbeitnehmer bei demselben Arbeitgeber gleichzeitig mehrere Beschäftigungen ausübt, ist sozialversicherungsrechtlich ohne Rücksicht auf die arbeitvertragliche Gestaltung von einem einheitlichen Beschäftigungsverhältnis auszugehen.

Das Einkommen aus dem Nebenjob wird zum Hauptjob hinzugerechnet.Damit erhöhen sich automatisch deine Abgaben zur Sozialversicherung und Lohnsteuer.





Antwort
von Toni919, 31

Bis 450€ sind frei, da must du keine Steuern zahlen. Bei geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen wird sowieso schon von vornherein Pauschal versteuert, das müssen sie überhaupt garnicht in der Steuererklärung angeben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten