Frage von veixeros, 61

Bitte um Hilfe bei einem Schaltplan?

Guten Abend, um es schon einmal vorweg zu nehmen, ich kenne mich mit der Elektrik eher weniger aus. Jedoch möchte ich mir eine kleine Schaltung zusammen bauen die aus einer Spannung von 1.5 V einen kleinen Lichtbogen erzeugt, und die dazu gehörige Theorie verstehen. Ich weiß, dass man einen Transformator nur mit Wechselspannung betreiben kann, jedoch aus einer normalen AA Batterie Gleichstrom kommt. In dem Gelb-umkreisten Bereich im Schaltplan muss also irgendwie dieser Gleichstrom in Wechselstrom gebracht werden, nur kann ich mir nicht vorstellen wie das funktioniert.

Meine Frage ist also, wie man mit dem Wiederstand und dem Transistor Wechselstrom kriegt?

Vielen Dank schon im vorraus für hilfreiche Antworten :)

Bildquelle: https://www.youtube.com/watch?v=7xfOyauNSEQ

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik, 31

eigendlich steht da doch schon alles zur sache... übrigens, du brauchst nicht zwingend wechselstrom am eingang der trafospule. ein pulsierender gleichstrom, so wie diese schaltung ihn erzeugt reicht vollkommen aus.

was aus dem trafo raus kommt ist zwar kein sauberer sinus, das spielt aber keine geige für einen Lichtbogen.

lg, Anna

Kommentar von veixeros ,

Vielen Dank für die Antwort, für einen gleichstrom bräuchte ich noch 3 weiter Dioden soweit ich weiß. 

Kommentar von Peppie85 ,

sagen wir für einen gescheiten gleichrichter... aber eine diode reicht aus um aus wechselstrom gleichstrom zu machen. oder besser gesagt, eine reihe von halben sinuswellen...

ein gleichrichter mit einer diode, da gebe ich dir vollkommen recht, ist eher mässig effektiv bis, man kann fast schon sagen ineffektiv. dennoch funktioniert er

Antwort
von Charly7, 23

Nach dem Einschalten geht Strom durch den Widerstand von unten in Trafo und in die Basis des Transistors und erzeugt nebenbei ein Magnetfeld im Trafo. Der Transistor beginnt zu leiten und es fließt Strom von oben her in der Trafo, also gegenphasig zum Basisstrommagnetfeld und würgt den Basisstrom durch Gegeninduktion ab. Wenn der Basisstrom nun fehlt, sperrt der Transistor wieder und es geht von vorne los, genau wie nach dem Einschalten. Also die Richtung der Trafowicklungen beachten!

Kommentar von veixeros ,

Vielen Dank für die deailierte Beschreibung !! Hat mir sehr weiter geholfen :) 

Jetzt hätte ich noch eine Frage und würde mich gleich an Sie wenden: nach der Diode ist ja eine Zündspule angeschlossen die den entscheidenden Funken erzeugt.. Jedoch hat diese nur 3 anschlüsse, auf dem schaltplan sind jedoch 4 aufgezeichnet. Wie müsste ich diese jetzt anschließen ?


hier die zündspule:  https://www.conrad.de/medias/global/ce/5000\_5999/5400/5420/5421/542144\_LB\_00\...


und hier die produktseite: https://www.conrad.de/de/zuend-spule-fuer-blitzroehren-betriebsspannung-input-20...

Kommentar von Charly7 ,

Da sind 2 der Anschlüsse zusammengelegt, z.B. im Schaltplan oben die beiden. Vermutlich ist es die Seite der Zündspule mit nur einem Draht, messen wäre da gut! 

Kommentar von veixeros ,

Funktioniert, vielen Dank nochmal 

Antwort
von veixeros, 35

Hier noch das Bild dazu :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten