Frage von Marvyn, 29

Bitte um Deutung eines passiven Hirnkonstrukts (Traum)?

Hatte einen sehr interessanten Traum. War selbst nicht aktiv an der Handlung beteiligt und grübele, was mein Gehirn da wohl produziert hat.

Wie eine kleine Geschichte, die ich als Zuschauer mitverfolge. Zwei Personen treffen aufeinander: Ein junger Erwachsener und ein etwas „reiferer“, gestandener Mann. Der junge Mann hat einen Auftrag, mit dem er von zu Haus kommt und den er für seine Familie erfüllen soll. Da kommt der ältere ins Spiel, stellt sich dem anderen in den Weg. Der junge möchte friedfertig grüßend vorbei gehen, doch der ältere, gestandene, stellt sich in den Weg, spricht ihn an und hält ihn auf. Der „gestandene“ versucht dem jungen Mann sein Geld abzuluchsen. Er ist dem jüngeren überlegen, sowohl mental als auch körperlich. Der jüngere lässt sich nach und nach von dem gestandenen überzeugen. Nun ist sein Auftrag und was er mit dem Geld tun sollte egal. Schließlich einigen sich die beiden, gemeinsam einen Stand (Imbiss od. dergleichen) zu eröffnen und das Geld gemeinsam zu nutzen.

Antwort
von landregen, 15

Eine Aufforderung an dich, beide Aspekte deiner Persönlichkeit hum Zuge kommen zu lassen: Den reiferen, der schon auf dem Wege ist erwachsen zu werden und den jugendlichen Aspekt.

An deinem reiferen, erwachsenen Persönlichkeitsaspekt wird der Junge in dir jedenfalls in Zukunft kaum vorbeikommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community