Bitte seht euch beim vergrößern des Fotos die Höhlenwand an, Ich sehe hier Gestalten, ist schon gruselig, oder?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dieses Phänomen, in allem und aus kleinsten Andeutungen ein Gesicht zu sehen, hat einen Namen: Pareidolie.
Im Laufe unserer Evolution scheint es sehr wichtig gewesen zu sein, unter allen Umständen, zu jeder Tages~ und Nachtzeit, ein Gesicht zu erkennen. Auch wenn es sich im Gebüsch versteckt. Es könnte ein Feind sein, der uns überfallen will.
Diese Fähigkeit ist so wichtig, daß auch gelegentliche Fehlinterpretationen nicht schaden. Es schadet weniger in einer Wolke ein Gesicht zu sehen, als das Gesicht eines Feindes im Gebüsch bei Nacht zu übersehen.

Mehr Infos findest du hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Pareidolie

http://www.spektrum.de/magazin/gestaltwahrnehmung-warum-wir-in-wolken-strassenschildern-oder-gullydeckeln-gesichter-erkennen/1281573

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Konzulweyer
16.07.2016, 23:06

Stimmt schon was du sagst. Ich nehme halt an, daß zufällig geometrische Anordnungen unser Auge bzw Hirn dies als Gesichter interprediert. Mal Laienhaft ausgedrückt.

0

Durch aus ist da scheinbar ein Gesicht erkennbar. Ich würd's eher Zufall nennen als gruselig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fantasie, Einbildung und der Wunsch nach mystischem sind die Ursache für diese "unheimlichen Gesichter". Das sind uralte Mauern, sonst nix.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?