Frage von ClaraSuper, 46

Bitte sehr sehr dringend um Hilfe?

Hallo erstmal. Mein Problem ist, dass ich zurzeit in der 10. Klasse einer Berufsschule bin und in die 11. Klasse nicht versetzt werde, weil mir meine Deutschlehrerin einfach keine 3- im Zeugnis gegeben hat, obwohl ich bei Ihr eine 2- in der Arbeit geschrieben habe. Naja, ist ja auch egal jetzt. Ich muss jetzt eine Nachprüfung in Mathe machen, das wäre meine einzige Chance noch versetzt zu werden, aber leider ist Mathe das Fach, wo ich die meiste Schwäche habe und ein Lehrer meinte zu mir auch, dass meine Chance sehr gering ist diese Nachprüfung zu bestehen. Als ich das gehört habe, sind all meine Hoffnungen gestorben und die Klasse wiederholen kann ich auch nicht, das bedeutet, wenn ich die Nachprüfung nicht bestehe bekomme ich einen Abgang von der Schule und eine Ausbildung noch dieses Jahr zu finden ist nicht mehr möglich. Aushilfen und Teilzeitjobs sind auch nicht von heute auf morgen findbar. Meine letzte Möglichkeit ist einfach dieses bescheuerte Nachprüfung zu bestehen. Könnt ihr mir bitte Tipps geben, vielleicht hat das jemand auch schon durchgemacht. Ich sehe einfach keinen Ausweg. Und bitte kommt nicht mit dummen Sprüchen, meine Laune ist schon genug zerstört.

Vielen Dank im voraus für eure Antworten.

Mit freundlichen Grüßen.

Antwort
von BeastModeXx, 1

Das heißt aber noch lange nicht, dass das das Aus für deine Zukunft ist.
Berufsfachschule ist halt nicht für jeder Mann etwas und du hast jetzt gemerkt, dass es halt nicht so gut für dich ist :)
Du hast jetzt noch die Möglichkeit dich für Ausbildungsplätze zu bewerben  und das Spektrum ist wirklich groß.
Ich kann dir auch (vorausgesetzt du bist mind 17) empfehlen zur Bundeswehr zu gehen und freiwilligen Wehrdienst  machst.
Dann kannst du 3-24 Monate dort bleiben und solange nach etwas anderem schauen oder dort deine Zukunft weiter ausbauen. Die Bezahlung ist mit allen anderen Ausbildungen verglichen wirklich ein Geldregen (3monate-800 Euro brutto was auf dein Konto kommt, 10monate- 1000 Euro brutto).
In diesen 24 Monaten kannst du auch nicht ins Ausland geschickt werden, nur wenn du dich entscheidest länger als 24 Monate dort zu bleiben.
Übergangsweise ist das wirklich eine goldlösung und kommt sehr gut bei Bewerbungsgesprächen auch an (wenn du nicht bei der Bundeswehr bleiben möchtest).

Antwort
von Gentle92, 8

Das klingt echt nicht gut. Aber lassen wir das offensichtliche. 

Ich weiß dass Worte eine starke Waffe sein können. Du wirst ein verdammtes wunder brauchen,das gebe ich zu , aber es ist meiner Meinung nach der einzige legale und moralisch vertretbare weg der auch noch Chancen auf erfolg hat. 

Nach dem motto "die Feder ist mächtiger als das schwert"wirst du dir eine Rhetorisch einwandfreie und Gefühls anregende rede aus dem Ärmel zaubern müssen. Du solltest deine tiefe verzweifelung zum Ausdruck bringen und nicht vergessen dass auch sie nur Menschen sind. 

Ich hoffe ich konnte helfen. 

Antwort
von Sylvia97, 1

Warum machst du nicht ein freiwilliges soziales Jahr? Und währenddessen bewirbst du dich für eine Ausbildungsstelle für nächstes Jahr

Antwort
von Repwf, 13

Ein Nachhilfelehrer? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community