Frage von EddYAn0nYm0us, 30

Bitte lesen. Wie kommen Menschen freiwillig darauf, 2500 km lange Katakomben zu bauen.?

(Also laut VICE sind die Katakomben in Odessa (Ukraine) 2500km lang, und ist das längste Katakomben-Netzwerk der Welt. Die Katakomben in Paris sind etwa 1/5 so lang.) Ps. Hier noch ein Link, wo ich über die verloren gegangenen Menschen in den Katakomben gelesen hab: http://www.vice.com/de/read/die-fortwaehrende-legende-der-jungen-frau-die-in-den...

Ja meine eigentliche Frage steht oben. Danke für das durchlesen :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Parhalia, 9

In historischer Ansicht gibt / gsb es 3 wichtige Gründe ( Kriegszwecke nicht berücksichtigt ) für das Anlegen von Katakomben unter Städten : 

 - Lagerräume wegen der natürlichen Kühle vor Erfindung des Kühlschranks und ggf. auch aus Platzmangel oberirdisch.

 - Erz- / Kohle- und Gesteinsabbau . Letzteres zur ortsnahen Beschaffung von Baumaterial in geeigneten Untergründen.

 - Ent - und Bewässerung , teilweise auch zur Beststtung der Toten innerhalb historischer Stadtmauern wegen Kult oder schierem Platzmangel innerhalb der Stadtmauern einer wachsenden Stadt.

Kommentar von EddYAn0nYm0us ,

dankeee :D

Kommentar von Parhalia ,

Gerne geschehen und THX für Deine Bewertung. 😊

Kommentar von EddYAn0nYm0us ,

:)

Antwort
von Harald2000, 17

Das sind die steinernen Zeugen politischer Verhältnisse früherer Zeiten !

Kommentar von EddYAn0nYm0us ,

aber 2500km lang graben? gibt es dokus über solche "unnormalen" menschen. sry für den satz. danke :)

Antwort
von Ursusmaritimus, 10

Wirtschaftliche Erwägungen (Kalkminen)

Antwort
von Harald2000, 8

Wenn du von vornherein schon voreingenommen bist (von wegen "unnormal"), wirst du mit deiner Forschung nicht weit kommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten