Frage von Flurinsad, 75

Bitte ich brauche hilfe bin in starker deprission ich halte es nicht mehr aus?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Philipp59, 12

Hallo Flurinsad,

wie es scheint, befindest Du Dich wegen Deiner Depressionen noch nicht in ärztlicher Behandlung. Bedenke, dass Depressionen eine schwere Erkrankung sind, die nicht einfach wieder von selbst abklingen. Auch reicht die eigene Willenskraft nicht aus, um sie zu besiegen. Wie man bei jeder anderen Krankheit auch einen Arzt aufsucht, sollte man auch eine Depression nicht unbehandelt lassen. Vor allem schwere Depressionen können so sehr in den Alltag übergreifen, dass Hilfe von außen dringend erforderlich ist. Dein Arzt kann Dir verschiedene Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen und Dir helfen, Dir ein genaues Bild Deiner Krankheit zu machen.

Du kennst wahrscheinlich das Gefühl, tiefer Hoffnungslosigkeit und Traurigkeit. Du hast auch möglicherweise das Empfinden, dass der Schmerz nie aufhört und hast die Aussicht auf Besserung aufgegeben. Das kommt daher, dass man in eine Art Negativspirale geraten kann, die einen mehr und mehr nach unten ziehen kann. Vergiss jedoch eines bitte nicht, auch wenn es sich momentan anders anfühlt: Deine Situation ist nicht hoffnungslos! Es gibt einen Weg aus der Depression!

Doch so wie Deine Depression nicht über Nacht entstanden ist, so wird sie auch nicht über Nacht wieder verschwinden. Doch sei guten Mutes! Viele andere vor Dir haben sich aus der Umklammerung ihrer Depression befreien können und führen heute wieder ein normales Leben. Ein wichtiger Schlüssel ist die Hoffnung - Hoffnung auf Besserung! Das solltest Du nie aus den Augen verlieren!

Nachfolgend möchte ich Dir verschiedene Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen:

Medikamente, die sehr hilfreich sein können, werden oft als Begleitung zu einer Psychotherapie eingesetzt. In der Regel verschreibt der Arzt Antidepressiva, die stimmungsaufhellend und antriebssteigernd wirken und nicht abhängig machen. Besonders in der ersten Einnahmephase muss man mit Nebenwirkungen rechnen, die in der Regel jedoch nach 2-3 Wochen abnehmen. Viele empfinden die Einnahme eines Antidepressivums als sehr wirkungsvoll, da es außerdem dabei hilft, Konzentrationsprobleme zu überwinden.

Beachte bitte: Die medikamentöse Behandlung sollte am besten von einem Facharzt (Nervenarzt oder Psychiater) durchgeführt werden, da er sich gut mit der Wirkung und Anwendung von Psychopharmaka auskennt. Es kann auch sein, dass nicht gleich das erste Medikament anschlägt und auf ein anderes gewechselt werden muss. Daher ist es es wichtig, dem Arzt immer wieder Rückmeldungen zu Wirkung und Nebenwirkungen des Medikaments zu geben. Solltest Du Dich mit einem bestimmten Medikament absolut nicht wohlfühlen, dann ist die Rücksprache beim Arzt unbedingt notwendig. Alles Weitere kann er dann entscheiden.

Was bei leichten bis mittelschweren Depressionen als pflanzliches Mittel sehr gut hilft ist Johanniskraut. Es ist nebenwirkungsarm und wird von den meisten gut vertragen. Allerdings sollte man sich ein entsprechend hochdosiertes Präparat vom Arzt verschreiben lassen - die freiverkäuflichen Präparate in Drogeriemärkten sind dagegen zu schwach in der Dosis.

Da Medikamente allein nicht dazu geeignet sind, eine Depression zu heilen, könntest Du Dich auch an einen Psychotherapeuten überweisen lassen. Ein sehr gutes und bewährtes Verfahren zur Behandlung einer Depression ist die sog. "kognitive Verhaltenstherapie", bei der Du lernen kannst, negative Gedanken und Gefühle zu überwinden. Sie wird in der Regel von einem psychologischen Psychotherapeuten durchgeführt. Allerdings musst Du mit einer gewissen Wartezeit rechnen, bis Du mit der Therapie beginnen kannst.

Da ist noch ein Aspekt, den Du nicht unbeachtet lassen solltest: Es gibt jemanden, dem Du nicht gleichgültig bist und der Dir auf eine Weise helfen kann, zu der kein menschlicher Ratgeber, Helfer oder Arzt in der Lage ist. Ja, ich spreche von Gott. Ich möchte Dir hier zwar keine Predigt halten, doch finden sich in der Bibel trostreiche Aussagen, die Dir vielleicht Mut machen . Sie zeigen, dass Gott ein unvergleichlicher Helfer und Tröster sein kann. Hier ist ein Text, der mir besonders gut gefällt: "Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein Gott. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit" (Jesaja 41:10).

Da ich mich selbst auch schon in vielen ausweglosen Situationen befunden habe und schwere Zeiten durchlebt habe, kann ich mit Überzeugung sagen, dass dieses Versprechen aus der Bibel keinen leeren Worte sind. Will man die Erfahrung machen, dass Gott einem hilft, dann muss man sich ihm zunächst einmal zuwenden. Man kann ihn durch sein geschriebenes Wort kennenlernen und entwickelt allmählich Vertrauen zu ihm. Ihn als Freund zu haben, ist das Beste, was man im Leben erreichen kann!

Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass Du schnell die passende Hilfe bekommst und es Dir allmählich gelingt, Deine schwere Depression zu überwinden, um dann auch wieder Freude und Glück erleben zu können!

LG Philipp

Kommentar von Philipp59 ,

Vielen Dank für den Stern!

Antwort
von Slickers, 29

Das sind sehr dürftige Informationen. Ich kenne das Gefühl man kann nicht mehr man weiss keiner versteht einen. Als erstes du darfst nicht aufgeben du musst stark bleiben sowie bis jetzt! Ich kann dir die Telefonseelsorge echt empfehlen Ich weiss das wird hier immer als trockene Beilage serviert aber das hilft echt mal so ein Ventil zum Druck ablassen! Versprochen. Ich kann dir auch noch das U25 Team empfehlen da schriebt man über Mail, einziger hacken ist es ist unter 25 Jahren was du aber e nicht nicht bist. Ein kleiner Tipp wäre noch bei deinen Eltern etwas konkret andeuten Rede über das Thema öfters etc. Ich weiss du schaffst den Weg da raus. Noch viele schöne Tage!

Antwort
von diemiIch, 45

Ohne weitere Infos kann ich dir nur empfehlen zu einem Psychologen oder ähnlichem zu gehen ... 2 Bananen am Tag sollen auch gegen Depressionen helfen*

Kommentar von Flurinsad ,

Meine eltern fragen sich sicher wo ich bin wenn ich zum psychologen gehe 

Aber trotzdem vielen dank

Kommentar von diemiIch ,

es reicht ja schon der Vertrauenslehrer in der Schule oder andere Vertrauenspersonen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community