Frage von coolline 25.06.2009

Bitte Hilfe wegen PrimaCall !!!! Bitte um schnelle Antwort

  • Antwort von sandrinchen 03.06.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    die schließen müdliche verträge ab (mitschnitte)...diese sind gültig...aber da ein fernmündlicher vertrag : man kann vom widerrufsrecht gebrauch machen...wenn der vetrag nicht innerhalb von zwei wochen widerrufen worden ist dann ist er gültig und muss bezahlt werden...so sieht es leider aus...man kann verträge auch mündlich am telefon abschließen......[...]

  • Antwort von StefanMadre 25.06.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Auf keinen Fall bezahlen! Wenn wirklich kein Vertrag, auch kein telefonisch, mündlicher zustande gekommen ist, dann seid Ihr auf jeden Fall im Recht.

    Schreibt den Leuten von Primacall: Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind uns nicht bewusst, dass zwischen uns ein Vertragsverhältnis besteht. Bitte senden Sie uns umgehend eine Kopie des Vertrages. Bis dahin werden wir keine Zahlungen leisten. Mit freundlichem Gruß

    ......

  • Antwort von Grave1989 25.06.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Geht zu eurem Anwalt, bezahlt auf jedenfall keine Rechnung. Kein Vertrag = Keine Verpflichtungen

  • Antwort von Dominik46 23.06.2013

    Finger weg von dieser Firma. Entweder Betrugsfirma oder großer Sauhaufen. Bin Rentner und bekam vor 20 Tagen eine Mahnung aus dem Jahr 2005 über 8,00€. Begründung: Nach Durchsicht Ihrer Kundendaten ist uns aufgefallen, dass Ihr Vertragskonto einen negativen Saldo von 8,00€ aufweist. Nach intensiver Prüfung haben wir festgestellt, dass die offene Forderung berechtigt ist. ( Forderung vom Oktober 2005 )Zahlungsfrist innerhalb 7 Tage. Habe die Mahnung ignoriert, da ich bei dieser Firma nie einen Vertrag abgeschlossen habe und auch eine Forderung die angeblich vom Oktober 2005 stammt nie bezahlen würde. Heute 20 Tage später bekomme ich das gleiche Schreiben wieder, allerdings haben sie jetzt festgestellt, dass mein Vertragskonto 48,00 € aufweist und nicht 8,00€. Was kann man von solch einem Unternehmen halten? Ich habe den Eindruck, dass diese Firma versucht, älteren Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

  • Antwort von mademiene 27.03.2013

    Lasst blos die Finger weg von Primacall, habe sehr schlechter Erfahrungen gemacht ! Und beim Anruf vom Kundenservice wurde ich angepflaumt.

    Grüße Mademiene

  • Antwort von mademiene 27.03.2013

    Lasst blos die Finger von Primacall, das sind Halsabschneider, habe sehr schlechter Erfahrungen gemacht !

    Grüße Martin

  • Antwort von superhas 16.05.2011

    Hi

    Wie hat die Sache bei Dir/Euch geendet. Wie seit Ihr da wieder raus gekommen???

    Grüße

    superhas

  • Antwort von support3 28.04.2010

    Liebe Community,

    kurz eine Erklärung dafür, dass hier einige Beiträge zum vorliegenden Fall ganz oder teilweise gelöscht wurden: Wir sind der Meinung, dass auf gutefrage.net auch kritische Stimmen zulässig sein müssen. So lange sie sachlich sind und den rechtlichen Rahmen nicht sprengen. Schmähkritik oder Beleidigungen müssen wir aber aus rechtlichen Gründen entfernen.

    Vielen Dank für Euer Verständnis!

    Schöne Grüße

    Marie vom gutefrage.net-Support

  • Antwort von titus123 26.04.2010

    Ich habe heute (26.04.2010) einen Anruf von der primacall GmbH aus Berlin bekommen. Man hat mir irgendetwas von einer günstigen Sparvorwahl erzählt und man wolle meiner Mutter (ihren Namen kannten die von primacall)Informationsmaterial zuschicken. Gutgläubig wie ich bin habe ich diesem zugestimmt. Ein wenig verwundert hat es mich jedoch, dass die von primacall mir gesagt haben, dass alles mitgeschnitten wurde. Daraufhin habe ich primacall ge-googelt und diese Seite (sowie viele weitere) [...] gefunden. Ich habe daraufhin sofort bei primacall angerufen und wollte meinen eventuell abgeschlossenen Vertrag widerrufen, die Dame von primacall meinte jedoch es wäre kein Vertrag zwischen uns zustande gekommen. Mir (bzw. wohl eher meiner Mutter) wird nur eine Tarifübersicht zugeschickt. Weil ich wohl zu viele Fragen gestellt habe, hat man mich zu einem Teamleiter oder so gestellt. Dieser meinte zu mir, im Internet steht vieles über alle Telekomunikations-Anbiter und auch er meinte, das kein Vertrag zustande gekommen ist. Auf die Frage, woher primacall die Daten von meiner Mutter hat, wurde mir geantwortet, dass sie bei einem Gewinnspiel oder einer Verlosung über einen Compouter mitgemacht hat. Von Wegen!!! Ich kenne meine Mutter, sie würde im leben nicht darauf kommen so einen Mist mitzumachen! Das habe ich dem Primacallmitarbeiter auch gesagt und danach meinte er nur, dass das mit den Daten auch gar nicht zur Debatte stehe. Nun Ja! Ich habe umgehend bei der Telekom angerufen und bei denen ist primacall auch kein unbeschriebenes Blatt! Ich habe der Telekom gesagt, dass ich einer Vertragsänderung mit der primacall GmbH nicht zustimme und das ich dort auch schon telefonisch widersprochen habe. Die Telekom meinte aber, dass die primacll GmbH warscheinlich trotzdem den Vertrag umstellen könnte, es wurde jedoch alles in unserer Telekomkundendatei vermerkt. Bevor etwas umgestellt wird müssen/sollen sie uns von der Telekom jetzt vorher Bescheid geben. Weiterhin habe ich ein schriftliches Widerrufsschreiben aufgesetzt, das ich unverzüglichan an primacall abschicken werde.

    [...]

  • Antwort von Wolleschi 31.01.2010

    Hallo coolline, ich weiß ja nicht, ob Dein Problem geklärt ist, aber grundsätzlich arbeiten die von der Primacall mit einem Vertragssystem auf der Basis der Aufzeichnung! Deine Einwilligung ist vorhanden, es wird aufgezeichnet und der Vertrag ist fertig! Kann Dir nur raten, Druck machen, nicht schleifen lassen, nichts zahlen! Anzeige erstatten bringt nichts, Polizei nimmts auf, aber die Gerichte befassen sich nicht mit so was. Besser ist wirklich Verbraucherzentrale anschreiben oder doch einen Anwalt konsultieren. Bei Mahnungen Widerspruch einlegen! Druck machen, Einschreiben, auch wenn es erst mal Arbeit macht und einen Freund konsultieren, der das aufsetzen kann, damit vernünftiges Deutsch rauskommt. Nicht locker lassen, bis der Vertrag Dir erst mal vorliegt, sonst kommst Du eine Mahnung nach der anderen und die Inkasso ins Haus!

  • Antwort von Frager3333 31.12.2009

    Hallo!! Rechnungen, die wirklich ohne Vertragsverhältnis oder irgendeinen Einkauf ins Haus kommen, sollten ungelesen in die papierkiste wandern. auf keinen fall bezahlen!

    Es ist auch ein freundlicher Brief an die Absender der Rechnung möglich in dem man bittet, die unangeforderten Rechnungssendungen zu unterlassen, da sich sonst ein Anwalt melden müßte.

    aber ehrlich: haben ihre Eltern nicht die Rufnummer gewechselt? Keinen Vertrag unterschrieben? Bekommen sie auch noch rechnungen von ihrem letzten Telefonanbieter und ist die Telefonnummer die gleiche?

    Dann alles wie oben beschrieben. oder/und an die verbraucherschutzzentrale wenden.

    Liebe Grüße und nicht nervös machen lassen. [...]

  • Antwort von schimmi123456 24.11.2009

    24.11.09 Hallo, ich weiss nicht ob meine Antwort noch helfen kann, aber hier trotzdem meine Erfahrung.

    Meine Eltern sind von einer Telefonges. die Colt Telekom GmbH angerufen worden. Auch hier kam kein Vertrag zustande. Trotzdem wurde der Telefonanschluss bei der Telekom ohne unser Wissen umgestellt. Nach Anruf bei der wirklichen Telekom wurde uns gesagt, dass sie solche Fälle leider schon öfter hatten und dass davon leider öfter ältere Leute betroffen sind, bei denen die Veränderung gar nicht so auffällt. Auch bei uns hat alles telefonieren und schreiben nicht genutzt. Wir sind dann zum Rechtsanwalt gegangen. Der hat an Colt Telekom geschrieben und siehe da, plötzlich war dann doch kein Vertrag zustande gekommen. Meine Eltern mussten dann nur noch die tatsächlich entstandenen Gebühren, in diesem Fall für ca. 1 Woche, bezahlen. Bei uns hat es sich doch gelohnt zum RA zu gehen. War auf jeden Fall billiger als die ganzen Gebühren zu zahlen.

    Gruß Andrea Szymanski

  • Antwort von scauser 25.06.2009

    Nochmal nachfassen. Mit Anrufen, Faxen bombadieren. Verbraucherschutzanfrage. Bestätigung der Anrufe und der Faxe geben lassen. Ansprechpartner: Name... Falls es zur Klage kommen sollte/Rechtschutz...

  • Antwort von dantes 25.06.2009

    . 1. Schriftlich; 2.per Einschreiben! Ach so, und wenn der Vertrag selbst strittig ist, dann zum Anwalt. Der kann dich besser beraten, als hier ein Forum von Laien.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!