Frage von LoveMyGirly, 65

Bitte helft mir ich bin wieder kurz davor zur Klinge zu greifen?

Ich bin wieder kurz davor zur Klinge zu greifen um mich zu ritzen. Ich habe ständig stress mit meinen Eltern. Egal was ich mache, ich mache es falsch. Sie sagen mir ständig das ich zu nichts zu gebrauchen bin und geben mir so oft das gefühl, nicht dazu zu gehören. Mir mit meinen depressionen und minderwertigkeitsgefühlen, tut das in der seele weh.. Ich habe niemanden mit dem ich drüber reden kann. Bitte helft mir.. ich will mich nicht mehr ritzen aber es ist so schwer

Antwort
von conelke, 43

Es tut mir wirklich sehr leid, dass Du Dich so schlecht fühlst. Es ist immer traurig zu lesen, wenn ein junger Mensch so große Probleme hat, dass er sich selbst Leid zufügt.

Leider schreibst Du nur sehr wenig über Deine momentane Situation, so dass es nicht gerade einfach ist, Dir irgendetwas zu raten. Dir wird selbst klar sein, dass Du mit dem Ritzen nichts erreichen kannst - außer, dass Du Dir unschöne Narben zuziehst, die Dich Dein ganzes Leben an eine nicht sehr schöne Zeit erinnern werden. Vielleicht verschafft Dir der Schmerz im ersten Moment Erleichterung, aber ändern tust Du damit rein gar nichts.

Ich kenne Dich nicht und ich kenne Deine Eltern nicht. Ich weiß nicht, was das für Menschen sind, deren Alarmglocken nicht angehen, wenn sie erkennen müssen, dass sich ihr eigenes Kind verstümmelt. Ich würde alles tun, was in meiner Macht stünde, um mein Kind davor zu bewahren.

Was ist es, was Dir Deine Eltern ständig vorhalten? Ist es ungerecht, stimmt es vielleicht zum Teil, könnt Ihr über so etwas nicht reden? Verständnis für den anderen aufbringen und kommunikationsbereit sein, ist der Schlüssel für Dein Problem - doch ich kann nciht beurteilen, wie schlecht Euer Verhältnis zueinander inzwischen ist. Wenn nichts von dem mehr möglich ist, dann muss eine dritte neutrale Person zwischen Euch vermitteln. Das könnte das Jugendamt sein, dem Du Dich anvertraust, das könnte Dein Kinderarzt sein, den Du aufsuchst und von Deinen Problemen erzählst, es könnte eine Vertrauenslehrerin sein, die Dich unterstützt und Dir vielleicht Tipps geben kann, wie Du aus dieser Situation herauskommt.

Fakt ist, Du musst Dich bewegen - in irgendeine Richtung, die Dir Besserung verschafft. Nicht sitzen bleiben und Dich ergeben und mit Deinem Schicksal hardern, sondern Dich aufraffen und die bestehenden Probleme angehen.

Ist immer leichter mit Unterstützung, wenn nicht durch die eigene Familie dann von außen. Du brauchst Dich auch nicht zu schämen dafür. Im Gegenteil manchmal zeigt es seeeeeehr viel Stärke und Klugheit, sich anderen anzuvertrauen, die einem nicht im Regen stehen lassen, sondern einfach nur wollen, dass es Dir wieder besser geht. Alles Gute für Dich.


Antwort
von Wonnepoppen, 25

Wenn du die Diagnose Depressionen hast von einem Arzt, bzw. Therapeuten, dann ist der für das "Reden" zuständig, indem du bei ihm eine Therapie machst!

du schreibst "wieder", wie hast du es dann das letzte Mal geschafft?

Antwort
von CaptnCaptn, 28

ich will mich nicht mehr ritzen

Ich verstehe deine missliche Lage und deinen Schmerz, jedoch frage ich mich: Was ändert sich daran wenn du dich ritzt? Deine Depressionen und Minderwertigkeitskomplexe werden dadurch nicht besser sondern schlimmer!

Der beste Weg wäre der Gang zum Therapeuten, dort hast du jemanden der komplett unvoreingenommen dir zuhört und da ist um dir zu helfen. Wenn dir das zu viel auf einmal ist nimm die Person der du am meisten vertraust (oder vielleicht auch der Vertrauenslehrer deiner Schule?) und erzähle dieser Person von deinem Kummer. Wichtig ist das du dich jetzt nicht wieder komplett abschottest mit deiner Selbstverletzung. In deiner Lage ist es wichtig einen vertrauensvollen Gesprächspartner zu finden.

Von ganzem Herzen wünsche ich dir nur das beste und das du, wenn die Zeit reif ist, wieder fröhlich und sorgenfrei durchs Leben gehen kannst. Wenn du jemand anonym zum sprechen willst bieten sich hier sicher auch einige Nutzer, mich eingeschlossen, dir an.

Antwort
von einfachichseinn, 21

Bevor du dir selbst Depressionen und co diagnostizierst, solltest du zum Arzt gehen und dir eine Diagnose verpassen lassen.

So kannst du eine Therapie beginnen und hast jemanden zum reden.

Antwort
von wolke01, 19

Bekomm keine Pank!!!!
Atme ganz Tief durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus.
So also! Versuche so weit wie möglich von der Klinge weg zu gehen okay? Du könntest ein bisschen raus gehen an die frische Luft um wieder ein bisschen klarer im Kopf zu werden!!

Antwort
von FelinasDemons, 34

Ich rate bei Ritzdruck immer zu "Skills".
Du könntest auch zu deinen Freunden gehen. Dich einfach ablenken.

Antwort
von KleiineZiickee, 25

Meine Mutter war damals nicht anders . Aber mal unter uns. Wen interessiert die Meinung anderer. Man selber hat Ziele und weiß wofür man jeden morgen aufsteht.
Was gut dabei hilft sind Brieffreunde.. einfach schreiben oder schreib für dich alles auf was du siehst fühlst oder denkst.. habe ich auch gemacht und meine eigenen Worte haben mich unglaublich stark gemacht :)

Antwort
von LittleMistery, 20

Du hast doch deinen Therapeuten.

Antwort
von bamby2000, 23

Ertsmal wie alt bist du?

Kommentar von LoveMyGirly ,

17

Kommentar von bamby2000 ,

ok du kannst ja auszihen falls du willst und ein neues leben fürhen

Antwort
von Seanna, 12

Welche Art von Hilfe erwartest du jetzt?

Antwort
von FreshDE, 24

Bitte rufe die Telefonseelsorge an und rede mit ihnen, sie nehmen dich Ernst und respektieren dich!

Das Kinder und Jugendtelefon:

Tel. 0800 – 1 11 03 33

Die normale Nummer:

Tel. 0800-1 11 01 11 oder 0800-1 11 02 22

Kommentar von Wonnepoppen ,

die raten auch zu einem Therapeuten,Psychiater, Psychiatrie!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community