Frage von CCHHA, 73

Bitte ernste Hilfe im psychischen Bereich (konnte jetzt leider nicht zu Ende schreiben aber vllt passts ja soweit)?

Ich kann nicht erklären was es genau ist. Ich gehe davon aus es ist eine psychische Krankheit oder irgendetwas was in meinem Kopf nicht rund läuft. Ich war bei einem psychologen und bei einem Arzt. Konnte meine Beschwerden bzw kann sie nicht ganz in Worte fassen. Vielleicht könnt ihr mir irgendwie weiterhelfen. Ich dachte schon ich wäre schizophren oder etwas in die Richtung, aber da ich keine Stimmen höre (gottseidank) und keine fliegenden Pfeile sehe oder irgendwelche objekte welche andere nicht sehen, könnte ich soetwas schon mal ausschließen. Das Problem ist, ich bin wie in meinen Gedanken gefangen. Immer wiederkehrende Gedanken und denkmuster und darauf folgende wiederkehrende Handlungen. Die außenwelt nehme ich komisch wahr und habe auch komische Gedanken während eines Gesprächs (weshalb ich seid wochen Gesprächen aus dem Weg gehe) Bsp: Ich war beim Arzt und dachte er könnte jetzt denken ich steh auf ihn oder weil meine lippen sich bewegen lüge ich oder er denkt ich will ihn küssen. Oder: Mein Freund umarmt mich jetzt wird es mir besser gehen. Als wir Verkehr miteinander hatten konnte ich mich nicht darauf konzentrieren, als er irgendwas sagte dachte ich was ist wenn jetzt der (ich wills garnicht schreiben tuitui) etwas böses von mir will. Und immer wiederkehrende gedanken. Wenn ich schon darüber nachdenke und versuche es zu beschreiben, dann bekomme ich einen druck und schmerz mit kribbeln verbunden in der rechten hirn Hälfte, druck in der Brust und etc in den fingern kribbeln. Ich bin nicht mehr woe vorher und suche überall nach Lösungen. Dieses verloren Gefühl. Auch der Gedanke, wenn du psychisch krank bist und selber nicht weißt und erklären kannst und kaum noch mit jemandem reden kannst, wer kann dir dann helfen, wie kann man herausfinden was es ist. Seid 1 1/2 Wochen ist es sehr schlimm. Weil das einzige was mich beruhigen kann ist, im internet irgendwie eine Lösung zu finden oder irgendwelche Ansätze wo ich sagen kann das ist das. Ich bin permanent in diesem Zustand und weiß nicht was ich machen soll. Weine (wenn weinen geht) und bete zu gott dass er mich eines morgens erlöst hat wenn ich aufwache. Ich denke immer der könnte das denken der das dies das und das macht mich nervös. Wenn ich dann bemerke ich nehme die außenwelt nicht mehr so wahr wie geaohnt macht es mich verrückt. Vor ein paar Wochen habe ich angefangen mich mit chakren und sowas auseinander zu setzen seid, da an glaube ich komische Sachen von denen ich weiß dass es schwachsinn ist aber mir trotzdem angst machen und ich nicht mit mir im reinen bin. Wenn ich mit leuten rede kann ich nicht mehr folgen weil ich wirklich permanent in meinen Gedanken bin. Weiteres Bsp. Als ich vor ein paar wochen in der schule war, hatten wir das thema von Körper Sprache und dass man somit leuten sympathisch sein kann und daraus auch lesen kann wie ein menscg grad drauf ist oddr was er denkt oddr ka so eine ka und hab mich seid da an darauf komzentriert und dachte wenn ich andere

Antwort
von marenka111, 14

Hallo, ich glaube auch  das ist eine Zwangsneurose. Jedenfalls kann das nur ein Psychologe / Psychiater feststellen und dir auch helfen. Du brauchst ihm nur das so zu erzählen, wie du es hier geschrieben hast. Wenn du meinst der Psychologe versteht dich nicht, oder du kannst ihm das nicht so erklären, dann suche dir einen anderen. Es ist sehr wichtig, dass du Vertrauen zu ihm hast. Soviel ich weiß, kannst du dir bis zu  fünf aussuchen. Du musst dich behandeln lassen und dann auch mit arbeiten, selbst wenn es noch so schwer ist. Nur Mut, du bist jung und kannst wieder ganz gesund werden. Aber du musst es auch wollen und das tun, was der Arzt dir rät. Das ist deine einzige Chance, das schaffst du nicht alleine, deshalb lasse dir helfen.

Antwort
von ChrisDeMarco, 8

Es liegt eigentlich klar auf der Hand, das Sie sich in fachliche Behandlung begeben sollten. Natürlich deuten die Merkmale auf eine Zwangsneurose hin, jedoch sollten Sie eine fachliche Diagnose vorziehen.

Ebenso ist es essentiell, den Ursprung Ihres leidens zu finden.
Allein die Diagnose verrät Ihnen nicht wo der Auslöser Ihres momentanen leidens liegt.

Aus Ihrem Text geht hervor, das eventuell die Auseinandersetzung mit Chakren für Ihren momentanen Zustand gesorgt hat. Dies könnte eventuell ein wichtiger Ansatz sein, den man zumindest in einer Sitzung ansprechen sollte.

Ein Versuch Ihrem Problem etwas an Stärke zu entziehen wäre, das Sie mal wieder aus Ihrem Kopf in den Körper kommen. Das Sie versuchen Ihren Körper selbst zu spüren , Ihre Hände reiben und fühlen, Ihren momentanen Stand fühlen etc.

Manchen Personen hilft das fühlen des Körpers wieder mehr in den Körper selbst zu kommen und seine Umgebung wahrzunehmen, was wiederum dazu beiträgt das für diesen Moment den Gedanken keine Beachtung geschenkt wird.

Das ist definitiv kein Lösungsansatz für Ihr Problem, es wäre lediglich ein Versuch die Zwangsneurosen für eben diesen Moment zu neutralisieren um es, in Gewissen Momenten, besser ertragen zu können.

Ich wünsche Ihnen viel Kraft auf Ihrem weiteren Weg.

LG

Antwort
von bikerin99, 17

Ich würde dir empfehlen, dass du zu einem Facharzt für Psychiatrie gehst. Wenn du Sorge hast, dass du deine Beschwerden nicht in Worte fassen kannst, so drucke dir deine Frage von oben aus. Da hast du dich schon einmal gut ausgedrückt.
Stürze dich nicht auf Diagnosen, die hier gegeben werden, sondern kläre das mit einem Facharzt, der hat nicht umsonst Jahre für seine Ausbildung investiert.
Wünsche dir alles Gute und suche dir einen guten Psychiater.

Kommentar von CCHHA ,

vielen Dank

Antwort
von 4nn4l3n4, 23

Ich würde ebenfalls auf Zwangsneurose tippen ;)
Alles Gute
Annalena ^^

Kommentar von CCHHA ,

ist zwangsneurose heilbar? und wie kommst du auf die Diagnose sage ich mal? und bitte tu mir den gefallen und ließ dir auch den kommentar von mir beim anderen User durch und sag mor bitte ob ea das wirklich das ist

Kommentar von 4nn4l3n4 ,

also ich denke schon weil du quasi in deiner gedankenwelt gefangen bist. diagnose stellen will ich nicht da solltest du mal einen psychologen aufsuchen ;) und ja es ist heilbar dauert aber

Antwort
von ObscuraNebula, 36
Das Problem ist, ich bin wie in meinen Gedanken gefangen. Immer 
wiederkehrende Gedanken und denkmuster und darauf folgende
wiederkehrende Handlungen.

zwangsgedanken. zwangsneurosen.

du solltest dich in therapie begeben.

Kommentar von CCHHA ,

sicher dass das eine zwangsneurose ist? unter anderem ein weiteres bsp. ich war unter Freunden (es ging mir nicht gut) haben fotos gemacht und einer sagte es ist schön Fotos zu haben, man weiß ja nie wann einer nicht mehr da ist. promt kam der gedanke in mein kopf (auch wenn ich weiß dass es nicht so ist) was ist wenn ich bald weg bin, "tot" hab dann angst bekommen dass ich sowas denke und was mit mir nicht stimmt. wollte dann sofort gehen und ins Krankenhaus und ka alles ganz komisch. kann das wirklich zwangsneurose sein? oder was

Kommentar von ObscuraNebula ,

ja das sind zwangsgedanken. bzw eine zwangsstörung. ist eigendlich gut behandelbar man braucht5 nur kraft dazu sehr viel kraft

Kommentar von CCHHA ,

ok das ist mir wirklich wirklich wirklich wichtig. bist du dir wirklich SICHER dass es das ist, weil wenn es so ist kann ich sofort ansetzen! wenn das wirklich zwangsneurose oder so ist. sind diese Schilderungen wirklich Symptome einer zwangsneurose?

Kommentar von ObscuraNebula ,

Zwangsgedanken. ich kenne es von mir selbst immerwiederkehrende gedanken ect.

eine zwangsneurose ( veralteter begriff) beschreibt die zwanghafte immerwiederholende handlung.

es ist behandelbar dauert aber

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten