Frage von tmpllif123, 93

BITTE ANTWORTEN HOERE NIX?

habe seit donnerstag abend druck im ohr anfangs mit schmerzen doch jetzt nicht mehr weil ich so ohrentropfen bekommen habe namens otobacid und ich weiss jetzt nicht ob ich abwarten soll oder nochmal zum arzt gehen soll oder generell jmd weiss was das sein koennte es fühlt sich so an als ob watte in meinem oht steckt ich höre auch alles leiser in dem ohr hat jmd nh idee? nehme auch antibiotika weil ich eine hals ohren entzündung hatte

Antwort
von FeeGoToCof, 63

Ohrentropfen gibt man eigentlich gar nicht mehr!!!

Eher gegenteilig. Ohrentropfen VERHINDERN eine gute Belüftung des Mittelohres, was eben total wichtig ist, um Krankheitskeimen keine Chance auf Vermehrung zu bieten.

Kaue Kaugummi, föhne mit sanftem lauwarmem Luftstrahl immer wieder mal auf das Ohr und lass die Ohrentropfen bleiben. KEINE Watte. Da muss Luft ran.

Das Antibiotikum genügt, als Therapie. Das "schlechte Hören" kommt vermutlich entweder von den Tropfen im Gehörgang, oder von einem Paukenerguss am Trommelfell. Der muss sich resorbieren. In manchen Fällen platzt das Trommelfell und die Flüssigkeit und der Druck verschwinden. Es heilt von ganz alleine. Schmerzen lassen dann sofort nach.

Wichtig ist, nicht zu schwimmen, zu tauchen, bis das Trommelfell wieder geschlossen ist.

Das kann Dir aber jeder Hausarzt sagen und sieht es, wenn er sich Dein Ohr besieht.

Wichtig ist auch, ein Nasenspray zum Abschwellen der Schleimhäute regelmäßig 3x täglich für längstens 1 Woche zu nutzen.

Gute Besserung.


Kommentar von tmpllif123 ,

Vielen dank!

also keine ohren schmalz verstopfung oder sonstiges? weil das ist ja seit donnerstag so und ich habe die medikamente am samstag verschrieben bekommen (krankenhaus )

Kommentar von FeeGoToCof ,

Ich kann Dir nur aus meiner Erfahrung sagen:

Noch vor 20 Jahren wurde IMMER mit Ohrentropfen gearbeitet. Auch bei Kindern.

Heute verschreibt KEIN Kinderarzt mehr Ohrentropfen, sondern Nasentropfen-/spray. Damit werden die Ohren/Nasengänge belüftet, was im Grunde schon ausreicht, damit sich keine Entzündung auf die Ohren schlagen kann.

Das Antibiotikum wirkt ja gezielt gegen den Bakteriellen Infekt und somit auch gegen die Ohrenentzündung. Da sind die Tropfen im Grunde überflüssig.

Frage zur Sicherheit noch einmal nach, ob die Ohrentropfen antibiotisch wirken, denn dann musst Du sie natürlich nehmen.

.

Kommentar von tmpllif123 ,

die ohren tropfen hatte er mir nur fuer die schmerzen verschrieben die ich dann hatte 

aber dieses gefuhl das es verstopft ist und ich so schlecht hören kann geht mir ziemlich auf den geist

Kommentar von FeeGoToCof ,

Dann lass die Tropfen doch weg und teste aus, wie es sich morgen anfühlt. Sind denn die Schmerzen weniger geworden, mit den Tropfen?

Kommentar von tmpllif123 ,

jaaa tatsächlich aber dieses verstopfte gefühl und schlecht hoeren ist seit donnerstag und hatte die medikamente ja erst samstag verschrieben bekommen deswegen 

wann muesste mein ohr denn 'aufgehen'? :(

vielen dank ueberigens

Kommentar von FeeGoToCof ,

Hm, ich bin kein Arzt und so sollte auch kein Rat hier gesehen werden, deshalb würde ich Dir morgen wenigstens einen Anruf beim behandelnden Arzt empfehlen, den Du fragen kannst.

Du kannst noch unterstützen, indem Du kräftig Kaugummi kaust. Das hilft auch und lenkt zusätzlich vom Druckgefühl ab.

Dass die Schmerzen nachgelassen haben, ist doch schon ein sehr gutes Zeichen. Nimm auf jeden Fall Dein Antibiotikum, nach Vorschrift.

Ich habe Dir sehr gerne meine Erfahrungswerte geschrieben. Schön, wenn sie Dir helfen sollten.

Weiterhin gute Besserung.

Kommentar von tmpllif123 ,

Vielen Dank!:)

Antwort
von OfflineGuru, 60

Wenn dein Arzt schon Medikamente verschrieben hat,müssen diese eingenommen werden,sonst kannst du dagegen nichts machen

Kommentar von tmpllif123 ,

also einfach abwarten? weil es sich voll gestopft an fühlt so als ob ich die ganze zeit meinen finger im ohr haette also hoere ja alles leiser 

trz dankeschoen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten