Bist du für die Legalisierung von Canabis/Marijuana?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 18 Abstimmungen

Ja, wenn man sich registrieren muss & die Abgabe kontrolliert ist. 33%
Ja 33%
Nein 27%
Ich kann diese Frage leider nicht beantworten. 5%

15 Antworten

Ja, wenn man sich registrieren muss & die Abgabe kontrolliert ist.

Ich stimme für die Legalisierung, 

Es wird endlich Zeit . Damit wären Probleme gelöst , Kontrollierte Abgabe ,Kinder kämen nicht mehr so superleicht dran 

Die Polizei könnte sich wieder vermehrt um wichtigere Dinge kümmern . Der Staat hätte Steuereinnahmen . 

Sogar Amerika , der Verursacher der Hanf Ächtung ist mittlerweile schon weiter wie  wir . 

Dronabinol  wird in Ausnahmefällen verordnet , der Kranke muß mehrere hundert euro dafür bezahlen , für ihn wäre es billiger . 

Cannabis wäre frei von Gesundheitsschädlichen Streckmittel, 

Wer kifft, der kifft sowieso , Legal , illegal , scheißegal .

wer nicht kifften will , der fängt auch nicht an , wenn es legal ist

An Alkohol sterben jährlich zigtausende Menschen , an Cannabis ist noch keiner gestorben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Ich bin ein mündiger, Erwachsener Bürger. Ich habe das recht auf Selbstschädigung. Ich habe das Recht, mir selbst auszusuchen ob und welche Droge ich nehme! Das mache ich auch! Leider besteht immer die Gefahr, dass mal die Polizei vor meiner Haustüre steht. Und das nur, weil ich ein Kraut rauche, welches einfach verboten ist! Dann droht mir eine saftige Geldstrafe! Das ist doch nicht richtig! Das kann man doch nicht unterstützen, oder?! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Eine Registrierung sollte mE nicht notwendig sein, wohl aber eine strenge Regulierung inklusive eines guten Jugend- und Verbraucherschutzes.

Ich persönlich bin für eine Legalisierung aller Drogen - die meisten Argumente, die für Cannabis gelten, gelten ganz allgemein (gegen die Prohibition). Natürlich müsste der Markt streng reguliert sein, denn teilweise handelt es sich eben um ziemlich gefährliche Substanzen.

Damit könnte man hoffentlich die Verbreitung sog. "Legal Highs" eindämmen, die Konsumenten vor gefährlichen Steckstoffen, Kriminalität und sozialer Ächtung schützen und der Organisierten Kriminalität eine wichtige Einnahmequelle zunichte machen (oder zumindest den Schwarzmarkt stark eindämmen).

Gruß Ololiuqui

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

meine Sichtweise dazu habe ich in einem Kommentar unter Antraxxx seine Antwort geschrieben, dem ich so nichts dazu fügen möchte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So lange Konsumenten nicht in der Lage sind den/die Namen der Substanz, die sie konsumieren, richtig zu schreiben, sollte für diese bedauernswerten Personen auch keine Legalisierung erfolgen.

Es ist überdies dem Prinzip der US-Amerikaner zu folgen ratsam, nachdem in den vier Bundesstaaten (in denen Cannabis zu Genusszwecken legal ist) das Mindestalter für den legalen Erwerb und Konsum auf 21 Jahre festgelegt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PropellerHut
29.04.2016, 14:45

Willst du damit sagen, dass nur Kiffer Rechtschreibfehler machen?

1
Nein

Ich muss nicht allem gegenüber positiv eingestellt sein. Aber, wenn es so kommt ist es mir letzten Endes auch egal.

Ich bin der Meinung, dass es für die, die ganz abrutschen keinen Unterschied macht ob legal oder nicht. Legal erworben wäre es mit Steuern und allem drum und dran für solche Leute wahrscheinlich irgendwann zu teuer und sie würden dennoch wieder auf gestrecktes oder anderes Zeug zurückgreifen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnteNix
29.04.2016, 23:51

Legal würde es einem zumindest nicht schaden da man vermutlich davon ausgehen kann dass es nicht gestreckt ist

1
Ich kann diese Frage leider nicht beantworten.

Auf der einen Seite sind Drogen schlecht, aber auf der anderen Seite finde ich als Anarchist, das der Staat nicht das Recht hat es zu verbieten und allen vorzuschreiben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

ja, freie Entfaltung, und schaden tut man niemanden dabei (solang man jetzt nciht im Straßenverkehr usw. aktiv ist.) 

Da ist Alkohol schlimmer zudem Alk meistens agressiv macht ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, wenn man sich registrieren muss & die Abgabe kontrolliert ist.

Gibt keine Sinnvollen Gründe dagegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Ein eindeutiges NEIN !!!

Ich finde es auch zum Ko.... das sich hier immer irgendwelche kaputten Junkies hinstellen und mir erklären wollen, wie toll und wie gut das alles ist. Und das man mit der Legalisierung ja soooo vieles gute erreichen kann, und wie Gesund der ganze Mist ist. Klar es gibt Krankheiten wo Cannabis linderung verschaft und da sollte man auch das Zeug abgeben.

Ausserdem gibt es doch keinen Drogentoten der nicht so angefangen hat. Es sagt sich doch niemand, ach jetzt habe ich Schokolade probiert. Na da setz ich mir mal nen Schuss

Ansonsten, wer dealt: Hände ab, und zwar kurz unter dem Hals.

Ich kann euch auch wissenschaftlich anerkannte Studien zeigen, wo bewiesen wird, das um so stärker und um so mehr Du rauchst es um so gesünder ist.

Und? Wollen wir jetzt im Kindergarten "Kippen" verteilen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thxii
27.04.2016, 20:23

Is so, einfach nur die Wahrheit. :)

2
Kommentar von Kodringer
28.04.2016, 11:40

Wahrscheinlich hat jeder Drogentote auch mal ein Glas Wasser getrunken. Kannst du ausschließen dass es nicht daran lag? Das haben nämlich noch mehr davon probiert. 

1
Ja, wenn man sich registrieren muss & die Abgabe kontrolliert ist.

Ja, da weiche Drogen dadurch entkriminalisiert würden. Durch die Kontrolle könnten keine anderen gesundheitsschädlichen Stoffe mehr beigemischt werden. Das Dealermilieu würde langfristig ausgetrocknet.

Fälle von Drogenmissbrauch wird es immer geben, ob legalisiert oder illegal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jap
Ich bin aber dafür das nichts überstürtzt werden darf  und die Gesetze nicht richtig durch dacht sind aber das wird wohl nicht passieren
Eine entkreminalisierung würde erstmal schon reichen wenn es für die Medizin legalisiert wird
Aber grundsätzlich natürlich ja!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich, ich geh am Samstag auch zum Global Marijuana Marsh in meiner Stadt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Diese "Dann gibt es weniger Dealer und bessere Qualität" ist kein neues Argument. Fakt ist, niemand ist gezwungen Gras zu rauchen und sich "verdrecktes" Zeug in die Lungen zu ziehen. Der Drogenmarkt für Gras würde nicht nur verschwinden wenn es legalisiert wird, nein man glaube es kaum, auch wenn es keine Kunden mehr gäbe. Wozu sollten Dealer etwas anbieten, dass keiner kauft?

Diese Argumentation verliert seinen Sinn wenn man anschaut, dass es auch Drogenszenen für Koks, Crystal usw. gibt in denen das Zeug sicher auch oft gepanscht ist. Soll man diese Drogen nun auch alle legalisieren, damit die Dealer verschwinden und das Zeug qualitativ hochwertiger wird? Warum schließlich bei einer Droge aufhören?

Davon ab, wir haben schon mit Tabak und Alkohol genug schlimme Drogen legal im Handel und für Tabak gibt es mit den billig Rattenkot verseuchten Stangen auch noch eine Dealerszene. So viel zu legal = keine Dealer mehr.

Besser wäre es wir würden darauf hin arbeiten diese Drogen abzuschaffen als noch mehr von ihnen zu erlauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thxii
27.04.2016, 20:24

Ja, is so 

2
Kommentar von Kodringer
28.04.2016, 11:38

Der Sinn deiner Aussage ist also: Es passt mir nicht und deswegen lassen wir die Leute einfach dahinsiechen. 

Natürlich zwingt einen Keiner, gemacht wird es aber trotzdem - da ist ist also völlig egal ob moralisch gut oder schlecht, es funktioniert nicht wie es gemacht wird. Tschechien hat nach 2 Jahren mehr erreicht also wir nach 70 Jahren mit der Gegenteiligen Politik. Und die einzige Antwort darauf ist dann nur: Wir haben trotzdem Recht, wir müssen es nur noch mehr verschärfen. 

1
Kommentar von lucadavinci
28.04.2016, 14:46

So ist es alle Drogen entkriminalisieren und dann legalisieren.Das wär der richtige Weg.

0

Zu 100% dafür
Wer nicht dafür ist, ist einfach nicht richtig aufgeklärt, meiner Meinung nach :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muzir
27.04.2016, 21:29

ach, und wer hat dich denn bitte aufgeklärt, dass du so einen mist in deinem geschrumpften hirn hast

2
Kommentar von trippyjoly
29.04.2016, 14:25

Ich hab jahrelange eigene Erfahrungen, eine bessere Aufklärung kann man nicht genießen. Aber danke :)

0

Was möchtest Du wissen?