Frage von Maria33322, 130

Bisexualität bei sehr konservativen Eltern und Freunden!?

Hallo :) ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll.. Ich hasse mich selber so sehr für diese Gefühle und doch sind sie da..
Mein Umfeld redet nur darüber wie komisch ,, solche Menschen " sind..
Sie seien krank, unnormal und widerlich.. Was soll ich tun? Ich ertrag diese ganzen Kommentare nicht mehr, kann es ihnen aber auch gleichzeitig nicht erzählen.. Nur meine Therapeutin und 2 Freunde wissen Bescheid..

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Kayanna, 21

Hallo,

ich persönlich kann so ein Verhalten nicht nachvollziehen. Man ist nicht krank, unnormal oder widerlich wenn man sich für beide Geschlechter interessiert. Meine beste Freundin war 11 Jahre (!) mit einem Mann in einer festen Beziehung, jetzt lebt sie mit einer Frau zusammen.

Jeder Mensch hat das Recht, sich seine Partner und sexuelle Vorlieben frei und ungezwungen auszusuchen und auch auszuleben. Vielleicht hat man schlechte Erfahrungen gemacht und probiert es jetzt auf einem anderen Weg. Was ist verkehrt oder falsch daran?

Ich kenne deine Geschichte und die Hintergründe nicht. Du schreibst, deine Therapeutin weiß Bescheid. Das ist grundsätzlich sehr, sehr gut. Auch sie wird - hoffentlich - deine ganz persönliche Situation mit einbeziehen und einfühlsam reagieren.

Du bist völlig normal! Und ich würde dir raten - je nachdem, wie alt du bist natürlich - dein Umfeld zu wechseln, wenn es dich nicht versteht, unter Druck setzt, hindert oder belastet.

Eltern haben ihre Kinder in allererster Linie zu lieben, so wie sie sind! Auch, wenn das aus den unterschiedlichsten Gründen, Religionen etc. oft schwierig ist. Sie müssen dich unterstützen und für dich da sein und dir gegebenenfalls helfen.

Wenn du noch minderjährig bist, kann deine Therapeutin dir vielleicht helfen oder dich beraten.

Wenn du aber über 18 bist, dann lebe dein Leben und befreie dich aus diesem Umfeld! Das ist das Beste, was du machen kannst. Du musst dich nicht für deine Gefühle hassen. Im Gegenteil! Wenn du eine Therapie machst, hast du bestimmt schlimmes erlebt. Dann ist es umso wichtiger, dass du jetzt dein Glück findest, das Leben wieder eine positive Wendung nimmt.

Du machst nichts falsch und es ist völlig in Ordnung, dass du diese Gefühle hast. Das ist doch auch etwas sehr schönes. Bist du in einer festen Beziehung?

Ich wünsche dir Mut und Entschlossenheit, deinen EIGENEN Weg zu finden. Du bist du. Du bist ein Mensch und etwas ganz besonderes. So wie jeder Mensch. Und jeder Mensch ist anders. Manches ist gleich oder ähnlich. Aber jeder Mensch ist für sich ein Individuum. Mit eigenen Rechten, Pflichten und Interessen, Vorlieben und auch Abneigungen.

Sei wie du bist, denn das ist gut so. Du machst schon eine Therapie. Das heißt, etwas war nicht in Ordnung. Du hast es erkannt und arbeitest daran, tust etwas dagegen.

Hab weiterhin den Mut zu DEINEM Leben und lass dich nicht beeinflussen. Deine Therapeutin wird oder sollte dich unterstützen.

Ich wünsche dir Alles Gute und würde gerne erfahren, wie es dir so ergeht.

Kommentar von Maria33322 ,

Vielen Dank!! Ich bin 17 und hatte noch nie eine richtige Beziehung..

Kommentar von Maria33322 ,

Die Therapeutin ist super *_*
Meine Eltern ahnen es glaube ich aber verhalten sich trotzdem einfach nur scheiß*..

Kommentar von Kayanna ,

Deine Eltern wissen ja auch nicht, dass du persönlich so empfindest, oder? Vielleicht würden Sie dann anders oder einfühlsamer reagieren. Wenn sie es wissen oder auch ahnen brauchen sie vielleicht auch etwas Zeit, um damit umgehen zu können.

Antwort
von SosoDaisy, 26

Wenn deine Freunde so eine Einstellung haben, kannst du dich vielleicht mal ab und zu mit anderen reden und dich mit ihnen  treffen, vielleicht ergeben sich ja Freundschaften, in denen du deine Sexualität nicht verstecken musst. Ansonsten müssen sie & deine Eltern das ja auch nicht wissen.

Viel Glück die :) ich war in so einer ähnlichen Situation, hab mittlerweile aber einfach eine "Das bin ich, wenns dich stört verpiss dich"-Einstellung, damit komme ich ziemlich ´gut durchs Leben. ;)

Antwort
von XGamer11208, 69

Ich bin auch der Meinung von @M1603.

Solange es keiner unbedingt wissen muss, warum solltest du es erzählen?

Ich bin aktuell in der Situation, dass ich einen Freund habe, aber ich bisher auch nichts erzählt habe, bis auf in der Schule, die aber sehr akzeptant diesbezüglich ist, was ich toll finde.

Natürlich frage ich mich, was meiner Mutter denn denkt, wenn mein Freund ständig da ist.. Aber bisher klappt es noch :D

Antwort
von M1603, 68

Gibt es denn einen Grund, warum das jetzt jeder wissen muss? Solange du mit keinem gleichgeschlechtlichen Partner zusammen bist, gibt es keinen Grund das jetzt jedem zu erzaehlen. Sooo oft spricht man am Tag nun auch nicht ueber Geschlechtsverkehr, als dass es zum Thema werden koennte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community