Frage von Heidi1956, 32

Bis zu welcher Entfernung übernimmt die Arbeitsagentur die Fahrtkosten?

Unser Sohn war schon mal in einer WfbM. Dort erhielt er Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben; u. a. bekam er einen Fahrtkostenzuschuss von 0,20 € pro gefahrenen km für seine Fahrten, da die Werkstatt 30 km entfernt lag. Die Werkstatt gefiel ihm aber nicht. Zwischenzeitlich hat er was anderes gemacht. Jetzt hat er eine neue Werkstatt gefunden. Diese ist 100 km entfernt. Er könnte jetzt am Arbeitsplatz eine eigene Wohnung nehmen; diese müsste er aber selbst finanzieren, da er nicht bedürftig ist und der Sozialhilfeträger nicht einspringen würde. Ob er es überhaupt schafft eine eigene Wohnung zu managen ist sehr fraglich. Evtl. müsste er auf betreutes Wohnen zurückgreifen, da ist die Kostenbeteiligung immens höher. Alternativ könnte er zu Hause wohnen bleiben und jeden Tag die 200 km fahren. Würde die Arbeitsagentur diese Kosten wohl übernehmen (müssen)? Oder wird das bei einer solchen Entfernung abgelehnt? Das wären täglich 40,-- €. Hat hier jemand Erfahrung???

Antwort
von 5ZeichenLang, 23

Einfach nachfragen, bei mir werden jeden tag ca 100km bezahlt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community