Frage von JolieBijou, 192

Bis zu welchem Alter war eure Pferd reitbar?

Hallo

Eigentlich sagt die Überschrift ja schon alles. Meine Stute ist jetzt 21 und noch total fit. Sie wurde allerdings auch immer gut gehalten und schonend geritten. Ein anderes Pferd im Stall ist 24 und wird auch noch ohne Einschränkungen geritten. Aber wie sind eure Erfahrungen so? Am besten alle Antworten mit Rasse, Belastung und Haltungsform ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Aristella, 53

Wir haben eine ziemlich reitbare Geriatrie ;-)

Der 20 und 24jährige (Ex-Soldat) könnten täglich geritten werden, wenn denn die Zeit dafür da wäre ;-) den beiden merkt man mindestens 15 Jahre nicht an und das GPS zeigt regelmäßig über 40 kmh an. Jetzt im Winter sind sie sowieso verdammt knackig...

Der 21jährige (meiner, kenne ihn seit er 2 Stunden alt ist) hatte mit 8 einen schweren Reheschub und seitdem war er dauernd so leicht am chronischen dahinrehen (TA und Schmied haben mir immer versichert, dass er gesund ist). Dadurch kam sein Laufunwille... seit 2 Jahren sind wir nun am Hufe sanieren und seither rennt der alte Depp mit Hufschuhen wie er noch nie in seinem Leben gelaufen ist. Derzeit auch kein Ende seiner Leistungsbereitschaft in Sicht :)

Der 27jährige trägt hin und wieder meinen Freund spazieren, mehrstündige Ausritte packt er konditionstechnisch nimmer, aber für die 8km-Hausrunde ist er jederzeit zu haben. Dem sieht man leider an, dass er keine so gute Jugend genossen hat, er wirkt bei weitem am "ältesten".

Der 30jährige (war 15 Jahre lang Soldat) ist ein zierliches Pöny, daher setzen sich da nur mehr leichte Reiter <50kg drauf,  aber wenns dann mal losgeht ist der Iggy ganz vorn dabei. Der würde laufen bis er umfällt... Seit 2 Jahren merkt man einen Senkrücken und er hat leider ziemlich kaputte Zähne, weswegen er Heucobs dazu bekommt, aber auch er ist noch reitbar.

Die einzige, die wir nicht mehr reiten, ist die 25jährige Stute - die war ein sehr erfolgreiches Turnierpferd, besonders im Springen, und das hat leider in ihren Sprunggelenken Spuren hinterlassen. Sie läuft nicht mehr taktrein und Wetterumschwünge merkt man ihr deutlich an, aber auch die lässt auf der Koppel noch gewaltig die Sau raus und zeigt kein bisschen, dass sie "alt" ist.

Sind übrigens alles Haflinger!

Zusätzlich kenn ich noch einen jetzt 37jährigen rumänischen WB-Wallach, der vor 3 Jahren sein letztes Reiterkind durchs Reiternadel-Springen getragen hat und jetzt die Mutti durch den Wald schaukelt (und voll unterfordert ist), eine 27jährige Paintstute, die auch noch immer sehr flott durchs Gelände düst, und eine 25jährige Vollblüterin, die letztes Jahr noch einen 35km-Orientierungsritt als schnellste absolviert hat und sich leider heuer im Winter so schwer verletzt hat, dass sie eingeschläfert werden musste...

Das sind alles Pferde, die nicht unbedingt die 100% entsprechenden Zuchtprodukte sind - haben alle ihre Mankos und keins davon ist mehr ganz gesund. Aber bei allen wird auf die jeweiligen Zipperlein Rücksicht genommen und somit geht's allen sehr gut.

Kommentar von Aristella ,

Danke für den Stern :)

Expertenantwort
von MissDeathMetal, Community-Experte für Pferde, 95

das kommt drauf an wie fit und gesund das Pferd ist. Ich kenne einige Pferde die mit 30 Jahren noch laufen wie 15 jährige... und so manch jüngeres Pferd abhängen ;) 

Eigentlich sollte ein Pferd mit 20 immernoch voll reitbar sein wenn es gut geritten und gehalten wurde. Klar, wenn es Athrose hat dann ist das was anderes,insofern sie nicht durch falsches Reiten und falsche Haltung provoziert wurde. Früher waren Pferde mit 15 in den Blütejahren und mit 20 gute Lehrpferde. Heute sind viele mit 18 kaum mehr belastbar... 

Mein Ziel ist es, dass mein Pferd auch mit 25 noch alle 3 GGA im Gelände gehen kann. Dass alte Pferde mit der Zeit Wehwehchen bekommen und hier und da was ziept ist ja in Ordnung. Aber wenn ein Pferd so kaputt gemacht wurde dass es mit 20 in Rente muss, dann finde ich das äußerst bedenklich

Antwort
von FelixFoxx, 45

Unser Trakehner wird am 24. April 30 Jahre alt und wird noch dressurmäßig und auf Ausritten geritten. Er ist bis 12 im Turniersport Dressur und Springen bis Klasse L gegangen, bekam dann Hufrollenentzündung und ging fortan nur noch freizeitmäßig. Mein Mann besitzt ihn jetzt seit über 25 Jahren. Mein Felix ist jetzt 20 und auch noch richtig fit trotz ECS, aber für ein Kleinpony ist das ja auch nicht alt...

Antwort
von Sesshomarux33, 78

Hallo, 

jetzt mal abgesehen von den ausrangierten oder kranken Pferden, die ich aufnehme, die eigentlich bei artgerechter Haltung und korrekten Ritt nicht so geendet wären. Hatte ich bis jetzt eigentlich nur ein Pferd, die relativ gut ausgebildet und dazu noch reitbar war.

Es war eine Appaloosa-Stute, die von einem seriösen Züchter kam und Jahre als Therapiepferd diente. Nach meinem Unfall das einzige Pferd was ich reiten konnte. Sie war bis zum Schluss reitbar, bis sie 27 Jahre alt war. Dann starb sie ganz überraschend... Sie lebte in einem Offenstall und wurde freizeitlich geritten, lediglich etwas Dressur zwecks Gymnastizierung. Ansonsten halt viel Bodenarbeit. 

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 70

bis 15 reitbar und fahrbar. ausgiebige geländeritte. einer, der, wenn er im gelände was springbares entdeckt hat, auch schon mal von allein einen extra bogen gelaufen ist, um seinen hüpfer zu absolvieren. laut brand welsh b. robusthaltung mit stallzugang auf magerwiese.

fremdfütterung mit hochenergie-eiweissfutter für hochleistungspferde (ich hab das paket noch auf dem weg gefunden) hat aus einem gesunden pony von einem auf den andern tag einen schwerstrehepatienten gemacht. nach 2 jahren gnadenheu war es dann zeit für die regenbogenbrücke.

meine erfahrung daraus: ein kilo falsches futter können ein pferd töten.

ein fjordpferd und ein fjordpony aus meiner damaligen reitschule waren mit weit über 30 noch im vollen einsatz.

ich kenne ausserdem einen ponyreitbetrieb, bei dem ist die hälfte der "belegschaft" über 30 und voll einsatzfähig.

es sind auffallend häufig gerade die "kleinen" und die "robusten", die bis ins extrem hohe alter sehr fit sind - oder die sehr früh ausser dienst gestellt werden müssen.

Kommentar von JolieBijou ,

Ja das ist mir auch aufgefallen, robustrassen wie Haflinger, norweger, Isländer etc werden doch meistens deutlich älter.

ich denke trotzdem da meine Hanno-engl. Vollblut Stute ganz gute Chancen hat noch bis 30 freizeitmäßig geritten tu werden

Kommentar von ponyfliege ,

durchaus. es ist eine mischung aus aufzucht, glück und dem richtigen mass an fordern, aber nicht überfordern. aber auch nicht zu wenig fordern.

gewöhnlich merkt man es recht schnell, wenn ein pferd sich unter dem sattel nicht wohlfühlt, weil die vitalität nachlässt.

nur dann eben nicht einfach wegstellen, sondern immer noch soviel machen wie geht.

bei uns hat das glück leider gefehlt ;-(

Antwort
von Landytalker, 98

Traber-Araber Wallach wurde bis 29 Jahren 2 mal die Woche 1-2 Sunden Ausritte sowie 3-4 Wanderritte im Jahr bis 8 Stunden geritten. Jetzt mit 30 Jahren wird nur noch spazieren gegangen weil er nicht mehr gut sieht.

Ein Trakehner im Stall wird mit 30 Jahren noch 2 mal die Woche geritten. Die Haltungsform ist übrigens Offenstall in einer gemischten Herde zw. 12 und 15 Pferden.

Geh mit deiner Stute solange es ihr gut geht. Du wirst es merken wenn bei Ihr die Gelenke oder das Sehvermögen nachlässt oder sie Trittunsicher wird.

Wünsche dir noch viiiele Jahre Spaß mit deiner Stute :) 

Antwort
von Leolynn14, 104

Meinen Haflinger musste ich Ende letzten Jahres in Reit-Rente schicken. Zu diesem Zeitpunkt war er 27 und hatte eine schwere Verletzung am Sprunggelenk, seitdem ist er nicht mehr hunderprozentig lahm frei.

Er wurde mehr oder weniger jeden Tag geritten, aber alles nur freizeitmäßig.

Kommentar von JolieBijou ,

Wäre er ohne die Verletzung noch reitbar?

Kommentar von Leolynn14 ,

Ja

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 81

Die Stute meiner Freundin ist mit 36 noch täglich geritten worden und mit 37 wurde sie eingeschläfert, nachdem sie 3 Schlaganfälle gehabt hatte, von 2 davon hat sie sich wieder vollständig erholt.

Sie war Haflinger mit absolut korrektem Körperbau (wie im Lehrbuch), wurde täglich geritten von 4 bis 36 - am Schluß eine junge Frau mit ca. 40 kg Gewicht, die Stute ist aber regelmäßig schneller gewesen als meine jungen Pferde. Haltung war Box/ Weide - weil damals gab es fast nichts anderes.

Meine eigene erste Stute wurde nur 20 Jahre alt, weil sie einen Kreislaufkolaps auf der Weide hatte, von dem sie sich nicht mehr erholt hat und noch am selben Tag eingeschläfert werden musste. Sie hatte schon seit einiger Zeit Herzprobleme gehabt.

Kommentar von Jeannx ,

Oh,das tut mir leid

Kommentar von friesennarr ,

Zumindest hat sie 13 Jahr länger gelebt, als der Tierarzt gemeint hat.

Antwort
von beglo1705, 88

Das Pferd, das mir am längsten persönlich bekannt war und die letzten 8 Jahre auch bei uns im Stall stand, war ein Haflinger/Noriker-Mix mit einem Alter von 37 Jahren. Das Pferd kam aus relativ einfachen Verhältnissen, aber hatte es immer gut: Reichlich Heu und Stroh zur Verfügung, Freigang im Offenstall von Anfang an bis zum Schluss, nie einen Beschlag an den Hufen, dafür fast bis zum letzten Tag eingespannt zum Holzrücken im Wald.

Das letzte halbe Jahr wurde leider ein Nierenkarzinom entdeckt, somit erhielt er den Renterstatus und musste nachdem er sehr stark abgenommen hatte leider eingeschläfert werden.

Kommentar von JolieBijou ,

Wow..

das klingt richtig gut...so ein stattliches Alter wünscht man sich doch..

Kommentar von beglo1705 ,

Allerdings. Ich muss dazu sagen, dass dieser Wallach seinen Besitzer von Geburt an kannte und somit keine Trennungen durchmachen musste. Er wurde liebevoll gepflegt von der ersten bis zur letzten Stunde, hatte einen Herrn, der wusste dass nicht wundersame bunte Rascheltüten ein Pferd gesund halten, sondern stetiges Vertrauen, saubere Stallung und regelmäßige (4-5 Std. täglich) Bewegung mit viel Rauhfutter. Mehr braucht ein Pferd nicht zum Glücklich- u. Gesundsein im Großen und Ganzen.

Ich wünsche auch dir, dass du noch lange Freude an deiner gesunden Stute hast, welche dir in jeder noch so dunklen Stunde treu zur Seite steht, so wie du auch ihr.

Antwort
von nadee100, 20

Bei meinem Reiterhof ist das älteste Pferd, das noch geritten wird 26 Jahre alt. Sie ist eine Welsh Stute und wir reiten größtenteils Freizeitmäßig (also keine schweren Dressurlektionen oder so was). Bis vor einem Jahr war sie bei den meisten Reitstunden dabei, ist also mindestens jeden zweiten Tag / im Sommer meist jeden Tag geritten worden. Mittlerweile hat sie aber ziemlich Probleme mit ihrer Schulter und wird deshalb nur noch von den kleineren geritten. Somit wird sie nur noch geritten wenn die kleineren auch da sind, also 2-3 mal pro Woche.

Antwort
von meinkid, 17

Wir haben ein pferd das 32 jahre alt ist und noch top fit wird noch im unttericht geritten ist natürlich nicht so oft der fall...

Antwort
von mylifewithorses, 25

Meine Ponymix stute war bis vor 2 jahren noch voll reitbar. Sie ist jetzt etwad über 30 (weiss es nicht genau) sie hat aber deutlich muskulatur im Rücken abgebaut und hat da jetzt halt schmerzen. Mein kleiner Bruder (30 kg) kann sie aber ab und zu (1-2 mal im monat) mit westernpad+ so nh art schabracke mit steigbügeln dran noch reiten. Mein Quarterwallach wird im März 25 und ist noch voll Reitbar. Werde mit ihm diese Saison paar dressuren starten :)

Antwort
von Saralovesfylou, 55

Meiner ist ca. 25 und kann noch im schritt und hin und wieder mal Trab geritten werden. Und dann natürlich nur Freizeit ;)
(Hat Arthrose in den Sprunggelenken)
Lg

Kommentar von Jeannx ,

Meine pb ist 25 und hat Arthrose im rücken kann nicht mehr geritten werden aber am boden auch gallopieren

Kommentar von Saralovesfylou ,

ja im rücken ist natürlich schlecht zum reiten... aber es gibt ja auch noch Bodenarbeit, spazieren gehen ect. ;)

Antwort
von Jeannx, 64

Also meine 25 jährige pb ist nicht mehr reitbar aber mann kann alles vom boden mit ihr machen (auch gallop)

Kommentar von Jeannx ,

Sie hat Arthrose

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten