Frage von gm125, 30

Bis wie viel Grad spricht man von Kleinstwinkeln?

Hallöle, habe morgen Physik mündlich o_0 Bei einer Formel hier geht man davon aus, dass der tan von Kleinstwinkeln ungefähr gleich dem sin von Kleinstwinkeln ist. Weiß jemand bis zu welchem Winkel man davon sprechen kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hypergerd, Community-Experte für Mathematik, 12

Die Ursache sieht man schön in der Reihenentwicklung beider Funktionen:

sin(x)=x-x^3/6+x^5/120-x^7/5040+x^9/362880-...
tan(x)=x+x^3/3+x^5*2/15+x^7*17/315+x^9*62/2835+...

wobei x in der SI-Einheit rad vorgegeben ist.

Die veraltete Einheit ° ist um den Faktor 180/Pi größer -> also schauen wir uns die Differenz-Funktion an:

tan(x*PI/180)-sin(x*PI/180)  siehe Bild

http://www.gerdlamprecht.de/Liniendiagramm\_Scientific\_plotter.htm

In der Schule reicht meist eine Genauigkeit von 3 Nachkommastellen (viel genauer sind viele Billig-Taschenrechner auch nicht!).

Bei 7.21 ° ist diese Grenze erreicht (Tangente funktioniert nur, wenn Punkte=auto)

Oft rundet man auf und sagt: bei Winkel kleiner 10° sind die Differenzen der Funktionen sin(x) und tan(x) vernachlässigbar klein.

Antwort
von Schachpapa, 21

Das kommt darauf an, was du unter "ungefähr gleich" verstehen willst.

Weil tan(x) = sin(x) / cos(x) ist, ist tan(x) genau dann "ungefähr gleich" sin(x) wenn cos(x) "ungefähr gleich" 1 ist

cos(1) = 0,99985    ca. 0,015%
cos(2) = 0,99939    ca. 0,06%
cos(3) = 0,99863    ca. 0,14%
cos(10) = 0,98481  ca.1,5%
cos(20) = 0,93969  ca. 6%

(Winkel in Grad gemessen, Vollwinkel = 360°)

Antwort
von Alex97191, 19

Wenn der Winkel kleiner gleich 10° ist, kann man die Kleinwinkelnäherung benutzen.

Antwort
von ArchEnema, 8

Also auf jeden Fall bei Epsilon. ;-))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten