Frage von Tinacat, 63

Bis welche Grenze (in €) toleriert der Bank Überziehung v. Firmenkonto?

Kleine Firma, ohne Sicherheiten , 8 Mitarbeiter, der Bank- KSK. Frage steht oben. Vielen Dank!

Antwort
von Nightlover70, 48

Heutzutage ist es auf Grund automatisierter Verfahren oft so, dass rein gar keine Überziehungstoleranz über dem gewährten Dispo hinaus geduldet wird.

Letztendlich liegt das aber an Institut und an der Absprache mit Dir als Kunden.

Antwort
von Wurzelstock, 36

In der Praxis toleriert es die Bank so lange, bis Du aus der Überziehung nicht mehr herauskommen kannst. Sodann erklärt sie dir dauerhaft, wie Du den Betrieb führen musst, und im Extremfall erhältst Du aus dem erzielten Umsatz einen monatlichen Festbetrag für den privaten Bedarf. Alles andere bleibt in den Händen der Bank, die sich auch für jede einzelne Betriebsausgabe die Genehmigung vorbehält. Also Frau Tinacat - buchen Sie ruhig mal ab. Buchen Sie einfach ab :-)

Kommentar von Tinacat ,

Gott sei Dank, es ist nicht mein Betrieb. Ich verstehe ihr Sarkasmus sehr gut- wir schmunzeln auch alle. Danke!

Antwort
von balvenie, 46

Das ist völlig unterschiedlich und hängt u.a. auch davon ab, ob bei Überziehungen Lastschriften sofort automatisch zurückgebucht werden oder ob da nochmal ein Berater drüberschaut. Es ist also durchaus möglich, dass es überhaupt keine Toleranz gibt.

Antwort
von bronkhorst, 15

Das sind interne Systemeinstellungen der einzelnen Banken, die keine nach außen kommunizieren wird. Zur Zeit meiner Banklehre (als die Erde noch warm war) waren das bei Privatkonten 1.000 DM Überziehung - erst ab einer entsprechenden Überschreitung wurden weitere Transaktionen defaultmäßig abgelehnt.

Inzwischen dürfte das aufgrund weiterentwickelter Systeme sicher kein einheitlicher fester Betrag mehr sein, sondern scoringbasiert und risikoabhängig das Ausfallrisiko bei jeder Transaktion berechnen und davon abhängig ablehnen oder zulassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community