Frage von oggie, 97

Bis wann muss sich derjenige der Unfallflucht begonnen hat bei mir melden?

Hallo, gestern morgen hat mir ein LKW im fließenden Verkehr den Seitenspiegel abgefahren und gestreift.

Die Polizei konnte das Nummernschild ermitteln, da eine Zeugin der Polizei bescheid gegeben hat. Die Polizei hat auch alles aufgenommen und meine Telefonnummer an den Verursacher weitergegeben.

Jetzt sind es zwar nur mehr als 30 Stunden her nach dem Unfall, aber wann muss sich der Verursacher bei mir melden spätestens? Denn so lange ohne linken Seitenspiegel möchte ich auch nicht fahren.

Viele Grüße und danke für Antworten!

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 16

Derjenige, der Unfallflucht begangen hat, muss sich gar nicht bei dir melden. Vielmehr musst du aktiv werden.

Über den Zentralruf der Autoversicherer kannst du dich mit der Versicherung des Verursachers in Verbindung setzten und so deine Ansprüche geltend machen. Voraussetzung ist, dass du sein Kennzeichen hast, was ja der Fall ist.

Ohne den Spiegel darfst du nicht fahren. Du müsstest demnach in Vorleistung treten, ihn ersetzten und die Kosten von der Versicherung zurückfordern.

Expertenantwort
von bronkhorst, Community-Experte für Auto, 39

Der Reiz der Unfallflucht ist ja, dass sich der Verursacher erst mal gar nicht meldet...

Du kannst anhand des Kennzeichens beim Zentralruf der Autoversicherer herausfinden, bei welcher Versicherung der Unfallverursacher versichert ist und  diese dann selbst anrufen und auf die Anzeige plus Zeugenaussage ansprechen.

Die werden dann recht zackig ihren Kunden bescheidgeben und mit Dir besprechen, ob Du den Spiegel so reparieren lassen kannst oder ob sie noch ein Gutachten sehen wollen. Sollte letzteres der Fall sein, sag ihnen, dass Du auf ihre Kosten einen Gutachter beauftragst... das könnte ja dann günstiger ausfallen als Gutachten, die direkt vom Versicherer in Marsch gesetzt werden.

Kommentar von Apolon ,

ob Du den Spiegel so reparieren lassen kannst oder ob sie noch ein Gutachten sehen wollen.

Dir ist bekannt, dass ein Gutachten erst bei einem Schaden der über 715 € liegt, beantragt werden darf. Ansonsten trägt der, der den Auftrag erteilt die Kosten.

Kommentar von bronkhorst ,

Nein, ist es nicht, und mich würde die Rechtsquelle da mal interessieren und, seit wann diese Regel gilt.

Als jemand vor ca. 2 Jahren in ihren ältlichen Smart fuhr, wollte die gegnerische Versicherung ein Gutachten, um sicherzugehen, dass die paar hundert Euro nicht schon im Bereich des wirtschaftlichen Totalschadens lagen.

Dann bockte eine andere Sachbearbeiterin erst mal wegen des Gutachtens herum - bis ich sie unter Namensnennung ihrer Kollegin daran erinnerte, dass ihr eigener Laden ein Gutachten angefordert hatte.

Deshalb würde mich die entsprechende Regel tatsächlich interessieren.

Antwort
von Sisalka, 63

Das ist eher eine Rechtsfrage, das könnte dir die Polizei vermutlich auch beantworten oder ein ein Rechtsanwalt. Du solltest das Ganze aber auf jeden Fall deiner Versicherung melden, denn die haben da eventuell auch noch Möglichkeiten.

Antwort
von DerHans, 42

Der MUSS sich überhaupt nicht bei dir melden. Über das Kennzeichen kannst du von der Polizei erfahren, wo der LKW versichert ist. Dann kannst du dich direkt an den Versicherer wenden.

Dazu solltest du dann das Aktenzeichen der Polizei beifügen.

Kommentar von oggie ,

Ich habe weder das Aktenzeichen von der Polizei bekommen, noch sonst was. 

Mir wurde nur gesagt von der Polizei, dass sich wer bei mir meldet, durch meine angegebene Handynummer. 

Aber heute würde ich der Versicherung bescheid geben, vielleicht wissen sie mehr? 

Kommentar von DerHans ,

Wenn du das Aktenzeichen nicht hast, reicht es auch, wenn du das entsprechende Polizeirevier angibst. Der Versicherer erhält auch selbst Auskunft.

Kommentar von Apolon ,

Ich habe weder das Aktenzeichen von der Polizei bekommen, noch sonst was.

Dies benötigst du auch nicht. Das Kfz-Kennzeichen genügt, um über den  www.zentralruf.de   den Versicherer und die Versicherungs-Nr. zu erfahren.

Damit kannst du dich dann direkt an den Versicherer wenden und den Schaden melden.

Antwort
von BenniXYZ, 7

Garnicht, denn der LKW Fahrer hat das vielleicht nicht bemerkt.

Hast du ein Kennzeichen, so kannst du dich an den Zentralruf der Autoversicherer wenden. Dort anrufen und die Versicherungsgesellschaft erfragen. Du wirst durchgestellt und kannst deinen Schaden direkt melden.

Mit der Schadennummer gehst du in deine Werkstatt, läßt dir einen Kostenvoranschlag machen und ein Foto. Die Werkstatt holt sich eine Reparaturübernahmebestätigung von der Haftpflichtversicherung des Verursachers. Dann läßt du reparieren.


Kommentar von Apolon ,

Die Werkstatt holt sich eine Reparaturübernahmebestätigung von der Haftpflichtversicherung des Verursachers.

Eigenartig was es alles gibt.

Nein - der Geschädigte, muss den Schaden an die Kfz-Werkstatt abtreten und diesen eine Vollmacht dafür erteilen.

Kommentar von BenniXYZ ,

Moin Norbert, ich weiß, du hast es theoretisch drauf. Jedoch ist die Praxis vielfältig. Nicht eigenartig.

Antwort
von FuHuFu, 28

Normalerweise muss der Schädiger selbst die Polizei holen bzw. sich bei der Polizei melden oder aber am Unfallort warten bis Du zu Deinem Auto zurückkommst.

Es wird mittlerweile jedoch akzeptiert, wenn der Schädiger eine Visitenkarte oder einen Zettel mit seinem Name und seiner Telefonnummer deutlich sichtbar am Auto anbringt.

Hat er all das nicht getan, wird er sowieso einen Strafbefehl wegen "Unerlaubten Entfernens vom Unfallort" bekommen.

Wenn der Polizei der Name des Schädigers bekannt ist, und der sich in angemessener Zeit nicht bei Dir meldet, kannst Du nochmal bei der Polizei nachfragen. Die müssen Dir dann den Namen schon geben.

Du kannst auch - falls Du eine Kasko Versicherung hast . den Schaden Deiner Versicherung melden. Dann bekommst Du von denen das Geld, und die holen es sich dann vom Schädiger zurück. 

Kommentar von netzy ,

ein Zettel oder Visitenkarte allein an der Windschutzscheibe oder sonstwo reicht nicht, das ist Fahrerflucht........

entweder warten bis die verständigte Polizei eintrifft oder auf schnellstem und direktem Weg bei der nächsten Polizeidienststelle eine Selbst-Anzeige machen

Kommentar von FuHuFu ,

Ich hab ja auch nicht geschrieben, dass es reicht. Ich habe geschrieben, es wird akzeptiert, weil das bei mir so war. Ein Ermittlungsverfahren gegen mich wurde eingestellt, weil ich einen ensprechenden Zettel hinterlassen hatte und zusätzlich bei einer Kioskinhaberin die Zeugin des Vorfalls war, meine Personalien und meine Erreichbarkeit hinterlegt habe.

Kommentar von netzy ,

sei froh wenn es bei dir "akzeptiert" wurde (mit viel Glück)

ich habe nur auf die richtige Vorgehensweise hingewiesen, damit niemand auf so eine Idee kommt, der das hier liest ;)

Antwort
von netzy, 34

der Verursacher oder der Fahrzeughalter müssen sich gar nicht bei dir melden ;)

dem Fahrzeughalter reicht eine Meldung an seine Versicherung

mit dem Lenker hat die Polizei ja auch schon kommuniziert, also alles OK

du meldest es jetzt auch deiner Versicherung.........

du kannst in eine Werkstatt fahren und den Schaden begutachten/reparieren lassen, wenn du es selbst machen willst, dann vorher von der Versicherung begutachten lassen

Kommentar von DerHans ,

Die eigene Versicherung hat mit diesem Schaden ja gar nichts zu tun. Da ist keine Meldung erforderlich

Kommentar von netzy ,

du hast Recht, muß man nicht......

es schadet aber auch nichts, da sich die eigene Versicherung darum kümmert, speziell bei Fahrerflucht oder unklarem Hergang ist dies eine einfache Lösung, dann machen sich die Versicherungen das aus

ich muß nicht unbedingt selbst zur Polizei laufen (außer der einmaligen Anzeige in diesem Fall), muß mich auch nicht um Lenker-/Halter-Auskunft bemühen, mit der gegnerischen Versicherung rum"ärgern" oder sonstiges

ich fahre in die Werkstatt, gebe denen meine Versicherungsdaten, die Werkstatt informiert die gegnerische Versicherung, diese schickt einen Gutachter bzw. gibt die Reparaturfreigabe und ich habe wieder einen Spiegel und kann mein Auto wieder nutzen

Kommentar von oggie ,

... jedoch ist ja nichts von der gegnerischen Seite bekannt.

Die Polizei meinte, warten. Genauso wie die Versicherung. 

Ich warte bis Montag ;) 

Kommentar von netzy ,

deiner Versicherung reicht das Kennzeichen des Unfallgegners und das kennst du ja ;)

auch hast du die Meldung bei der Polizei gemacht, usw.

deine Versicherung kann sich damit leicht alle Unfalldaten und Polizeiprotokolle besorgen

Beispiel: der Unfallgegner behauptet jetzt plötzlich, das du ihm reingefahren bist, jetzt geht der "Streit" los........... und dauert........

und solange willst du ohne Auto sein bzw. ohne Spiegel fahren ;)

Kommentar von oggie ,

Mir wurde das Nummernschild nicht mitgeteilt, eine Zeugin hat es gleich bei der Polizei gemeldet, ich muss auf den Anruf des Unfallverursachers warten, wurde mir zumindest von Polizei und Versicherung mitgeteilt. 

Am Montag, Dienstag rufe ich jedoch bei der Polizei an und frage, ob sie mir das Nummernschild nennen, weil sich der Verursacher noch seine Versicherung ja anscheinend doch nicht bei mir meldet

Kommentar von netzy ,

ich muss auf den Anruf des Unfallverursachers warten

vergiss es, der muß dich nicht anrufen und wird es vermutlich auch nicht, wozu auch........

fürs nächste Mal:
das Einzige was du benötigst ist das Kennzeichen und wenn möglich die Daten des Lenkers bzw. Halters

und wenn du schon bei der Polizei gewesen bist, dann lass dir das normal gleich geben, oder geh einfach jetzt hin und lass es dir geben

wenn du jetzt die gegnerische Versicherung nicht kennst kann dir das auch egal sein, melde es deiner Versicherung und fertig, die sagen dir dann wie es für dich weitergeht

ansonsten habe ich bisher in 20 Jahren als Berufskraftfahrer alles falsch gemacht ;)

Antwort
von ersterFcKathas, 40

dann lass einen neuen anbauen..das geld kannste dir ja später wiederholen... gibt auch günste beim schrottplatz

Antwort
von Gaskutscher, 33

Wie soll sich denn der Verursacher bei dir melden? Hat er deine Telefonnummer oder E-Mailadresse beim Abfahren vom Spiegel notiert?

Kommentar von oggie ,

Er hat sie von der Polizei bekommen

Kommentar von Gaskutscher ,

Gut, steht jetzt ja auch in der Frage mit drin. :)

Er muss gar nicht, es wäre jedoch vorteilhaft für ihn.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community