Frage von cherrystary, 48

Bis wann muss ich spätestens einen Bafögantrag stellen um noch eine Rückzahlung zu erhalten?

Hallo zusammen, Ich beziehe schon länger Bafög. Mein Bewilligungszeitraum dieses Jahr endet mit März 2016 sprich: Ab April ist ein neuer Bewilligungszeitraum für den ich ja wieder einen Folgeantrag stellen muss. Mir ist natürlich bewusst dass ich sowas frühzeitig tun muss, ist ja nicht das erste mal. Allerdings ging es bei mir in letzter Zeit drunter und drüber (Vater war unauffindbar, Todesfall etc) sodass ich die Bafög Frist komplett aus den Augen verloren habe. Ich hatte schon einmal den Fall dass ich erst am 3/4 Tage vor Beginn des neuen BWZ einen Folgeantrag gestellt habe. Ich habe das Geld für den ersten Monat des neuen BWZ dann zwar nicht pünktlich bekommen, aber dafür dann rückwirkend zusammen mit dem nächsten Bafög im Folgemonat. Heute ist der 30., jetzt frage ich mich ob ich das Geld für April nur dann rückwirkend bekomme, wenn ich noch bis morgen einen Folgeantrag stelle, oder ob das auch noch länger zeit hätte. Auf den Punkt gebracht : Bekomme ich mein Bafög für April rückwirkend wenn ich erst im April meinen Folgeantrag stelle?

Hoffe ihr könnt folgen :) bzgl "ruf doch einfach an" etc. : Das geht leider nicht, das Bafög amt bei mir ist zurzeit unterbesetzt und bietet weder sprechzeit noch telefonischen kontakt an.

Antwort
von BarbaraAndree, 26

Es gibt immer Gründe, warum der Folgeantrag zu spät eingereicht wird, wichtig ist für dich, dass du ihn JETZT unbedingt fertig stellst. Packe alle notwendigen Unterlagen zusammen und gehe einfach zum BafögAmt. Setze dich vor die Tür deines Sachbearbeiters und schalte "treue Hundeaugen" ein. Meine Erfahrungen mit dem Bafög-Amt (ob Sprechzeiten oder nicht) waren durchweg positiv, wenn man den persönlichen Kontakt sucht und mit dem Sachbearbeiter vor Ort die Sachlage bespricht.

Kommentar von cherrystary ,

Das amt ist zu es ist niemand da, es gibt absolut keinen ansprechpartner für mich gerade. Das problem ist in meinem Studienort gibt es nur eine Bafög-geschäftsstelle, die wiederum mit "richtigen" Bafögamt zusammenarbeitet. Diese Geschäftsstelle hat zu und zum wirklichen Bafögamt kann ich nicht weil es 70 km entfernt ist und ich nicht mobil bin.

Habe jetzt einen Brief mit einem Antrag per expresspost zum Amt geschickt sodass er aufjedenfall morgen ankommt.

Damit sollte ich auf der sicheren Seite sein oder? Auch wenn die unterlagen noch nicht komplett sind, es geht ja erstmal nur um die offizielle Antragstellung.

Kommentar von BarbaraAndree ,

Das ist richtig, wichtig ist, dass der Antrag zeitnah eingeht. Vielleicht könntest du ein Mail an den Sachbearbeiter senden und ihm mitteilen, dass der Antrag abgeschickt wurde und du die evtl. noch fehlenden Unterlagen umgehend nachreichst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community