Frage von blackfighter12, 32

Bis wann durften Juden in der Zeit des 2. Weltkrieges Deutschland verlassen?

Antwort
von Accountowner08, 10

bis 0ktober 1941.

Die grössten Opferzahlen (in Prozent der jüdischen Bevölkerung) waren nicht in Deutschland oder Österreich zu verzeichnen, da hatten die Leute im Prinzip (von 1933 bzw. 1938 bis 1941) Zeit auszureisen (falls ein Land bereit war, sie aufzunehmen, was nicht so einfach war)...

Die grössten Opferzahlen sind in den Ländern zu verzeichnen gewesen, die von Deutschland erobert wurden, insbesondere an der "Ostfront", denn dort sassen die Juden in der FAlle: der Krieg brach plötzlich und überraschend aus (das gilt sowohl für die ERoberung Polens als auch für Benelux & Frankreich, als auch für Jugoslawien, als auch für den Überfall auf die UdSSR, mit der ja ein Nicht-Angriffspakt vereinbart war, als auch für die Besetzung von Verbündeten wie Ungarn, Rumänien, Italien), und dort bestand eben keine Möglichkeit mehr, auszureisen. Die einzige Chance bestand darin, auf der nicht-Deutschen Seite der Front zu bleiben, aber das war nicht allen möglich.

Ein interessantes Buch dazu ist "Im jüdischen Widerstand" von Alex Faitelson. Er lebte in Kaunas (Litauen) und beschreibt, wie die Deutschen plötzlich einmarschierten, und die meisten Juden versuchten, nach Osten zu fliehen, um in der Sovjetischen Zone zu bleiben, aber er nicht mitkonnte, weil er gerade krank war. Dort ging es dann sehr schnell, bis ein sehr grosser Teil der jüdischen Bevölkerung ermordet war, auf Befehl der Deutschen, mit tatkräftiger Mithilfe der lokalen Bevölkerung bzw. Polzei bzw. Milizen...

Kommentar von Accountowner08 ,

Die systematische Ermordung der Juden wurde so ca. im Herbst 1941 konkret beschlossen (allgemeine Pläne finden sich schon in "Mein Kampf" von 1926), zur Umsetzung fand im Januar 1942 die Wannsee-Konferenz statt (siehe dazu auch das Protokoll der Wannsee-Konferenz, findest du auf Internet, Link dazu findet sich auf wiki-seite zu wannsee-KOnferenz, kannst aber auch Protokoll Wannsee konferenz googeln).


d.h. richtig willkürliche Massen-Ermordungen von Zivilisten (jüdische gemeinde einer Stadt Zusammensammeln, alle Menschen im Wald erschiessen, oder in der Synagoge verbrennen, oder mit Gas-Lastwägen oder Gaskammern ermorden) begannen im Prinzip im Herbst 1941, nachdem die Deutschen die baltischen Staaten und den Osten Polens, Teile der Ukraine, weissrusslands und Russlands erobert hatten, und dort wurde auch die Methode des "industriellen Massenmordes" entwickelt.

Später wurden dann Juden und andere Minderheiten aus Deutschland und allen von Deutschland eroberten Gebieten, auch in Westeuropa in die Ermordungsstätten im Osten deportiert... z.B. von Wien nach Riga oder Kaunas, oder eben dann in die sogennanten "Vernichtungslager" von Treblinka, Majdanek, Ausschwitz, Sobibor.

Wenn du dazu Näheres wissen willst, wie diese industriellen Massenmorde langsam perfektioniert wurden, empfehle ich dir den Film Shoah von Claude Lanzman (findet man ganz auf Youtube, in mehreren Teilen, sind insgesamt ca. 6h), und insbesondere in diesem Film das Interview mit Franz Suchomel (das findest du wahrscheinlich als Auszug auf Youtube)...

Antwort
von joheipo, 19

Bis September 1941 durften noch Juden ausreisen. Danach wurde ein Ausreiseverbot erlassen (23.10.1941).

Zwischen 1939 und 1941 konnten noch rund 23.000 Personen das Land verlassen.

Im Oktober 41 begannen die Deportationen.

Antwort
von josef050153, 11

Solange sie noch in Freiheit lebten konnten sie Deutschland (theoretisch) verlassen. Das Problem war eher, dass die Schweiz, als einziges Land ohne Judenverfolgung, sie nicht aufnahm.

Kommentar von Accountowner08 ,

Die Auswanderung wurde im Oktober 1941 verboten, wahrscheinlich um die Zeit, wo die deutsche Regierung die systematische Ermordung aller Juden beschlossen hatte.

Siehe dazu auch das Protokoll der Wannsee-Konferenz, wo darauf abgezielt wird, dass auch die verbündeten Staaten ihre jüdische Bevölkerung systematisch ermorden...

Kommentar von josef050153 ,

Es sind auch Juden noch nach 1941 aus Deutschland herausgekommen. Theorie ist eines, Praxis was anderes.

Antwort
von gunnar90, 22

Solange wie sie noch nicht im KZ gelandet waren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Juden_in_Deutschland#Die_Auswanderu...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten