Frage von DetektivMamoun, 105

Bis wann darf die Schwangerschaft abgebrochen?

Rechtlich bis welchem Monat darf den Schwangerschaftsabbruch durchgeführt?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von MaraMiez, 39

14. SSW oder 12 Wochen ab Befruchtung (bezieht sich aber beides auf den selben Zeitpunkt).

Vorher muss eine Frau aber ein Beratungsgespräch in Anspruch nehmen und es müssen 3 volle Tage vergehen, eh der Abbruch durchgeführt werden darf und das Gespräch darf nicht von dem Arzt gemacht werden, der den Abbruch vornehmen soll (soll heißen: Gespräch am Montag, dann müssen Dienstag, Mittwoch und Donnerstag vergehen und der Abbruch kann frühestens am Freitag durchgeführt werden).

Nur so ist ein Abbruch straffrei. (Illegal bleibt er trotzdem.)

Mit medizinischer Indikation (also bei Gefahr für Gesundheit und Leben der Mutter und wenn zweifelsfrei absehbar ist, dass das Kind nicht lebensfähig sein wird) ist ein Abbruch auch zu einem späterem Zeitpunkt möglich.

Antwort
von carn112004, 31

Da sollte man das Land präzisieren, da in deutschsprachigen Foren oft D, Ö oder S gemeint sein kann.

In D ist ein Abbruch "ohne Grund" illegal, aber wenn eine Beratung stattgefeunden hat bis zum Ende 12. Woche nach Befruchtung (14. SSW nach üblicher Zählung) straffrei (für die Schwangere selbst sogar bis zur 22. Woche nach Befruchtung).

Bei Vergewaltigung ist es bis zur 12. nach Befruchtung legal.

"um eine Gefahr für das Leben oder die Gefahr einer schwerwiegenden
Beeinträchtigung des körperlichen oder seelischen Gesundheitszustandes
der Schwangeren abzuwenden," die nicht anders abgewendet werden kann, ist ein Abbruch bis zur 40. SSW legal (Besonderer Haken hierbei: eine Behinderung des Kindes kann durch die Belastung die die Pflege eines behinderten Kindes darstellt, als eine solche Gesundheitsgefahr gelten).

In Österreich ist bis zur ca. 16. SSW (3 Monate nach Befruchtung) ein Abbruch legal. Darüberhinaus ist er bis zur 40. SSW ebenfalls legal bei Gefahr für Leben oder Gesundheit oder (explizit) bei schwerer Behinderung oder wenn die Schwangere unmündig ist.

In der Schweiz ist bis zur 14. SSW der Abbruch legal, sofern die Frau angibt, es läge eine Notlage vor (ob tatsächlich in irgendeinem Sinne eine vorliegt, ist irrelevant). Danach bis zur 40.SSW bei Gefahr einer körperlichen oder seelischen Schädigung der Schwangeren (ich vermute, da wird wie in D dann die Behinderung des Kindes untergebracht, aber definitiv weiß man es nicht, da die Ausführenden da eher zugeknöpft sind).

Kommentar von derkiesi ,

(für die Schwangere selbst sogar bis zur 22. Woche nach Befruchtung)

Was soll das denn heißen?

was denn nun? 12, 14 oder  22 Wochen?

Kommentar von carn112004 ,

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__218a.html

"(4) Die Schwangere ist nicht nach § 218 strafbar, wenn der
Schwangerschaftsabbruch nach Beratung (§ 219) von einem Arzt vorgenommen
worden ist und seit der Empfängnis nicht mehr als zweiundzwanzig Wochen
verstrichen sind. Das Gericht kann von Strafe nach § 218 absehen, wenn
die Schwangere sich zur Zeit des Eingriffs in besonderer Bedrängnis
befunden hat."

Hintergrund ist, dass bestimmte Straftaten auch dann verfolgt werden können, wenn sie im Ausland begangen werden; dazu gehören auch Schwangerschaftsabbrüche (warum, weiß ich ehrlich gesagt nicht; vielleicht die Logik, dass wenn man es zu einer auch bei Auslandsbegehung verfolgbaren Tat macht, man eine Beratung erzwingen kann):

http://dejure.org/gesetze/StGB/5.html

"Das deutsche Strafrecht gilt, unabhängig vom Recht des Tatorts, für folgende Taten, die im Ausland begangen werden:

Straftaten gegen das Leben
a) in den Fällen des § 218 Absatz 2 Satz 2 Nummer 1 und Absatz 4 Satz 1, wenn der Täter zur Zeit der Tat Deutscher ist, und
b) in den übrigen Fällen des § 218, wenn der Täter zur Zeit der Tat Deutscher ist und seine Lebensgrundlage im Inland hat;"

Würde der Abs. 4 im 218a fehlen, hieße das, dass eine Frau, die eine Abtreibung in Holland nach dortigen Gesetzen nach der 14. SSW vornehmen lässt (was vorkommt, wenn nach 14. SSW, vor 24. SSW und §218a Abs. 2 StGB nicht anwendbar ist und die Frau unbedingt abtreiben will), sich strafbar gemacht hätte.

Das hätte erhebliche Konsequenzen (z.b. müssten Schwangere an der Grenze eventuell aufgehalten werden, wenn der Verdacht usw.; z.b. würde man sich vorm EuGH wiedersehen, wenn eine in Holland legale Handlung in Deutschland zu einer Strafe führen würde, etc.), diese wollte man wohl vermeiden und gleichzeitig auch solche Frauen in das Beratungssystem hineinkriegen, deshalb wohl diese Regelung.

Kommentar von carn112004 ,

Edit:

Bei den Zeitangaben muss man aufpassen, da es zwei
Zähweisen gibt, einerseits nach Befruchtung und andererseits nach erstem
Tag der letzten Periode; die Differenz ist im allgemeinen zwei Wochen,
ich verwende .SSW bei nach ersten Tag der letzten Periode und nach
Befruchtung ansonsten.

Die "Frist" in D ist sozusagen
14. SSW für Abtreibung nach Beratungsregelung im Inland und 24. SSW für
Abtreibung nach Beratung im Ausland, wenn nach dortigem Recht zulässig.

Antwort
von Repwf, 28

SIE will doch eh nicht abtreiben!

(Siehe letzte Frage!) 

Antwort
von Nico9090, 63



Ein Schwangerschaftsabbruch auf eigenen Wunsch, ohne medizinische oder rechtswidrige Indikation, ist in Deutschland grundsätzlich rechtswidrig. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Abtreibung dennoch möglich, ohne dass die betroffene Frau oder die Beteiligten straffrechtlich verfolgt werden:

Die Schwangere muss eine Schwangerschaftskonfliktberatung in Anspruch nehmen.Ein Beratungsschein muss ausgestellt werden.Zwischen Beratung und Abtreibung müssen mindestens drei Tage liegen.Die Schwangere muss die Beratung selber wollen!Ein Arzt muss die Abtreibung vornehmen.Die Konfliktberatung darf nicht von dem Arzt durchgeführt werden, der die Schwangerschaft abbricht.Die 14. SSW darf nicht überschritten sein.

Frist für eine Abtreibung

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, die Schwangerschaftswochen zu berechnen:

Nach der 40-Wochen-Rechnung beginnt eine Schwangerschaft am ersten Tag der letzten Periode – nach dieser Rechnung gilt die 14. SSW als Grenze für einen Schwangerschaftsabbruch.Häufig wird aber die 12. Schwangerschaftswoche als Grenze genannt: Dann ist die tatsächliche Anzahl von Schwangerschaftswochen gemeint, also die Zeit, die seit der Befruchtung vergangen ist.

Beide Angaben beziehen sich letztendlich aber auf den gleichen Zeitpunkt und widersprechen sich nicht.



Antwort
von weelah, 48

Hallo,

bis zur zwölften Woche .

Es gibt aber auch Ausnahmefälle

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten