Frage von LukasGerman100, 143

Bis wann auf Mutter mit Kind Parkplatz parken?

Hey, gibt es eine Altersgrenze für das Kind wenn sich die Mutter auf einen Mutter mit Kind Parkplatz stellt? Dürfte sich meine Mutter mit mir als Erwachsener dort auch hinstellen?

LG Lukas

Antwort
von DerTroll, 77

Es gibt ja keine offiziellen Mutter-Kindparkplätze oder Frauenparkplätze. Im Gegensatz zu Behindertenparkplätzen findest du solche Parkplätze ja nur auf Privatgrundstücken. Das heißt, es gilt die Hausordnung. Und viele drücken sich da zugegebener Maßen nicht präzise aus. Es geht um die Begrifflichkeit "Kind". Das kann man auf zwei Arten auslegen. Zum einen ist man ja sein Leben lang das Kind seiner Eltern. Das andere ist der Begriff auf das Alter bezogen. Demnach ist man ein Kind, solange man noch keine 14 ist. Da sich viele Parkhausbetreiber da nicht eindeutig ausdrücken, muß man einfach mal hinterfragen, was der Sinn eines solchen Parkplatzes ist. Und das kann ja eigentlich nur der Sinn sein, daß es Müttern erleichtern soll, dort mit ihren Kindern zu parken, da dies häufig in der Nähe des Ausgangs ist, so daß man nicht soweit laufen muß oder schneller Hilfe vor Ort ist usw. Daher kann das eigentlich nur auf das Alter bezogen sein. Und wenn die Hausordnung kein genaues Alter vorgibt sollte man, bis das Kind 14 ist, auf jeden Fall dort parken dürfen. Aber ich kann sehr gut nachvollziehen, daß man diese Regelung auch anders auslegen kann. Schließtlich wird auch durch den Begriff "Mutter" klar gesagt, daß es sich auf das Verwandschaftsverhältnis bezieht. Wenn man ganz spitzfindig ist, ist aber eigentlich noch nicht einmal gesagt, daß es das eigene Kind sein muß. Im Prinzip könnte man es auslegen, daß jede Frau, die schon einal ein Kind bekommen hat, ja eine Mutter ist. Und wenn sie irgend ein Kind dabei hat, dort parken darf. Und da ja jeder Mensch das Kind seiner Eltern ist, könnte man auch sagen, daß jede Frau, die schon einmal ein Kind gekriegt hat, sobald sie in Begleitung einer weiteren Person ist, dort parken darf. Zumindest kann der Parkhausbetreiber beim ersten mal nicht vorwerfen, wenn die Kunden das so auslegen, sofern er sich nicht präzise ausdrückt.

Kommentar von AalFred2 ,

In vielen Fällen ist der Sinn dieses Parkplatzes, dass Mütter oder Väter ihre kleinen Kinder aufgrund des breiteren Parkplatzes besser aus dem Auto holen oder lassen können. Das dürfte mit 13 nicht mehr notwendig sein. Ansonsten stimme ich deinen Ausführungen komplett zu.

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 30

Ich finde das ohnehin diskrimminierend weshalb es das eigentlich gar nicht geben darf. Wenn jetzt ein Vater mit seinem Balg da parken möchte darf der das nicht? Oftmals wurden diese Parkplätze nun auch umbenannt, heissen nun Elern-Kind-Parkplatz. Müssen dann aber wiederum beide Elternteile dabei sein?

Es gibt keine gesetzliche Regelung für diese Parkplätze, nach StVO gar nicht existent. Wer auch immer der Besitzer dieser Parkplätze ist kann bestimmen wer es benutzen darf und kann dagegen vorgehen wenn sich Jemand nicht daran hält.

Wie nun der Einzelne Parkplatzbesitzer (oder -betreiber) das nun sieht ist demjenigen selbst vorbehalten.

Antwort
von Schuhu, 85

Die "Mutter-Kind-Parkplätze" sind nicht verbindlich nur für Mütter und Kinder. Es sind Parkplätze, die nah am Ausgang des Supermarkts sind.

Es ist nett, wenn die Parkplätze für Mütter mit Kleinkindern freigelassen werden, weil es sehr anstengend sein kann, einen quengelnd3en Zwerg unter Kontrolle zu halten und gleichzeigi die Ware zu verstauen. Einen Anspruch darauf gibt es nicht.

Kommentar von Joergi666 ,

Einzig richtige Antwort, diese Parkplätze haben überhaupt keine Verbindlichkeit, daher gibt es auch keine Detailregelung.

Kommentar von user8787 ,

Der Betreiber / Inhaber ( z.B. Supermarkt, Kliniken ect. ) kann sehr wohl festlegen wer auf diesem Parkplatz parken darf ( Quelle J) :

Anders als Behindertenparkplätze sind in Deutschland Mutter-Kind-Parkplätze nicht verkehrsrechtlich geregelt; die StVO sieht sie nicht vor. Sie können daher nur auf Privatgelände ausgewiesen werden.

Der Betreiber des Parkplatzes auf öffentlichem Privatgelände kann als Hausherr jedoch darauf bestehen, dass diese Plätze entsprechend den in seiner Benutzungs- oder Hausordnung aufgestellten Regeln verwendet werden – solange er nicht an der Parkplatzeinfahrt darauf verweist, dass auf dem Parkplatz die Regelungen der StVO gelten.

Kommentar von Schuhu ,

@ Muecke72: Wie soll der Betreiber des Parkplatzes denn sicherstellen, dass kein "Unbefugter" auf "Mutter-Kind-Parkplätzen" steht? Abschleppen? Umsetzen lassen? Bußgeld fordern? Er hat doch keine Möglichkeiten, Fehlverhalten zu sanktionieren.

Kommentar von user8787 ,

Unser Rewe Markt lässt kostenpflichtig abschleppen, ein Schild weißt auch darauf hin. 

Die selben Schilder findet man auf Parkplätzen der Charite' . 

Hausrecht eben, wir haben so ein Schild auch an unserem Garagentor, unsere Garage liegt unter dem Haus, die Zufahrt muss also frei sein. 

Ich muss Patientparkplätze bieten, auch hier gibt es 1 für Mutter / Kind. 

Kommentar von Schuhu ,

Ich fürchte, da verliert Rewe jede Menge Sympathie.

Kommentar von user8787 ,

Das ist ein Risiko, ja.

Kommentar von user8787 ,

Patienten- Parkplätze....sry.

Antwort
von ich500, 49

In der Straßenverkehrsordnung existieren keine Sonderparkplätze für "Mutter mit Kind". 

Auf Privatgrundstücken gilt das Hausrechts des Eigentümers bzw. die Benutzungregelungen ggf. durch AGB.

Daher könnte er eine "Vertragsstrafe" in Knöllchenform verhängen oder dein Auto ggf. Abschleppen.

Auf einigen Privatparkplätzen verteilen Private Sicherheitsdienste "Knöllchen". Besonders bei der Bahn und einigen LiDL-Fialen ist das üblich.

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 28

Rein juristisch geht das bis 14, dann sind das keine Kinder mehr sondern Jugendliche.

Antwort
von wikinger66, 58

Nein, es ist kein verbindliches, will heißen Amtliches Verkehrsschild. Du könntest auch mit deiner 70 jährigen Mutter dort parken, oder solo.

Antwort
von Niki8996, 56

Solange bis das Kind läuft, es sind ja extra breitere Parkplätze wegen Kinderwagen etc. Auf dem Schild ist deshalb ja auch eine Frau und ein Kinderwagen ;)

Grüße,

Nik

Kommentar von gnarr ,

quatsch

Kommentar von Niki8996 ,

Hilfreicher Kommentar..

Antwort
von duckman, 55

Ich denke mal wenn das Kind laufen kann sollte es vorbei sein ;D

Antwort
von hauseltr, 47

Was ist ein Kind?

Nach deutschem Recht ist Kind, wer noch nicht 14 Jahre alt ist.

Eine Regelung ist der StVO gibt es dazu nicht.


Kommentar von gnarr ,

QUATSCH

Antwort
von Girschdien, 77

Nur, wenn Du im Kindersitz sitzt.

Antwort
von Garalt, 64

Ja. Da kann auch meine Oma mit meiner Mama parken. Ist nicht gesetzlich geregelt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten