Frage von Angelbrb, 95

Bis Heute habe ich keinen Kellerraum Verfügung ,kann ich etwas von der Miete abziehen ?

Seit Oktober 2014 miete ich eine 3 Zimmer Wohnung in der größer von 73,05qm. Wohnfläche. Laut Mietvertrag ,gehört auch dazu ein Kellerraum ,den ich bis Heute nicht gesehen habe.Trotzt ,das ich dem Hausverwalter mehrere mal angesprochen habe ,bleibt nach wie vor bei altem / ohne Ergebnis. Ich habe gehört ,das ich von der Miete ,bestimmte Summe abziehen kann. Stimmt das ? und wenn ja ,dann wie viel soll ich bzw. kann ich da abziehen ? KM ist 425€ und WM bezahle ich 600€ Einen schönen Start in neue Woche wünsche ich Euch allen

Antwort
von TrudiMeier, 31

Nein, m. E. nach nicht. Das hätte schon viel früher erfolgen müssen. Hast du jemals deinen Vermieter angeschrieben, dass du keinen Kellerraum zur Verfügung hast, obwohl der im Mietvertrag aufgeführt ist? Den Hausverwalter darauf anzusprechen reicht nicht aus, denn nachweisen kannst du das nicht. Nach mehr als einem Jahr hast du m. E. dein Recht auf Mietminderung verwirkt.

Antwort
von schleudermaxe, 7

Aber ein Hausverwalter wird ja mit Deinem Mietvertrag nichts am Hut haben, oder?

Und warum wurde bei der Übergabe die für den Keller einfach vergessen?

Und was sagt Dein Vermieter denn dazu?

Wenn es Räume gibt, kann doch eine Überbelegung meist leicht und einfach festgestellt werden und etwaige Fremdnutzer ggf. zur Räumung aufgefordert werden.

Bei uns sind alle numeriert, im Mietvertrag aufgeführt.

Viel Glück.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 41

Seit mehr als 1,5 Jahren hast Du es klaglos geduldet keinen Keller zu haben.

Vermutlich hast Du bei Mietbeginn/Wohnungsübergabe den fehlenden Keller auch nicht nachweisbar bemängelt.

Damit hast Du den Zustand akzeptiert wie er ist.

Eine Mietminderung ist nicht mehr möglich.

Kommentar von Angelbrb ,

Ich nutze meine dritte Zimmer aus ,als Kellerraum.Meine Nachbar ,wo mehr Personen in einen Haushalt leben ,haben seine Sachen bei 2 weitere Nachbar ,die Keller besitzen ,runter gebracht und bzw. oder den Rest ,in und auf die Schränke oder unter dem Bett. Selbstverständlich ,keine von uns betroffenen ,hat denn Zustand akzeptiert. Muntlich haben wir uns beruhigen lassen und somit warten wir alle weiter :-(

Antwort
von kiara36, 22

Der größte Fehler ist es, sich eine Wohnung zu mieten, ohne sich alle Räumlichkeiten angesehen zu haben. Gab es kein Übernahmeprotokoll?

Gehe in den Keller, schaue Dich da um, vielleicht gibt es da Regelmäßigkeiten zu sehen (Hausnummern, Namen von Nachbarn, ..).
Vielleicht steht da ein Keller leer - den Du Dir zuordnen kannst.

Oder Frage die Nachbarn, am besten welche die alteingesessen sind, die wissen meist wem welcher Kellerraum gehört.

Ein Freund hatte den selben Fehler gemacht, dem wurde der Keller vollgestellt - abgesperrt und es konnte kein Halter festgestellt werden.
Nur weil der Raum sein "Mieteigentum" war und er nachweislich belegen konnte, das es nicht seine Sachen sind hat die Hausverwaltung kostenfrei entsorgt.

Aber um zum Punkt zu kommen, Nein... nichts kannst Du vorläufig von der Miete mindern oder kürzen ohne zu wissen ob es besagten Kellerraum nachweislich nicht vorhanden ist. Und wenn es den nicht gibt, ab zum Anwalt oder zur Mietgesellschaft.

Aber Chancen hast Du geringe, Geld wiederzubekommen (keine!) oder die Miete in Zukunft zu mindern, weil es zu spät ist, das dir der Umstand des fehlenden Kellers eingefallen ist.

Kommentar von Angelbrb ,

Ich bin nicht die einzige Mieter ,die auf Kellerraum vergeblich wartet.Hausverwalter ist unsere einzige Ansprechpartner. Auf Frage ,zum Kontaktdaten seine Chefin ,bekommen wir Antwort ,das das Büro ,der sich ca.500 km. weiter von uns entfernt  ,ist gerade in Umzug und so mit ist die Chefin nicht erreichbar...hmmm

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete & Mietrecht, 20

Wie man sieht,  sind sich hier selbst die "Experten" nicht einig.

Weil ich mir nicht sicher bin, werde ich die Frage nicht beantworten sondern nur einen Rat geben:

Ich würde daher empfehlen sich an einen Anwalt für Mietrecht zu wenden.

LG

johnnymcmuff

Antwort
von nutzernaemchen, 52

Einfach so die Miete kürzen geht nicht. Du musst deinen Vermieter kontaktieren (am besten schriftlich) und ihn auffordern, den vertraglich zugesagten Kellerraum zur Verfügung zu stellen, und auch mit einer Mietkürzung drohen. Du musst ihm auch eine angemessene Frist geben, dies zu erfüllen. Wenn er sich weigert, kannst du eine  Mietkürzung vornehmen, die aber max. 5% ausmachen kann, weil es ja eigentlich keine große Beeinträchtigung der Wohnqualität ist. Es sei denn, der Keller ist die einzige Möglichkeit, eine Waschmaschine aufzustellen

Antwort
von homerlikit, 8

1. Warte nie wieder so lange damit.

2. Du kannst meines Wissens sogar fristlos kündigen, da die Überlassung der Mieträume nicht stattfindet. (Hauptpflicht des VM)

3. Wenn du mit deinem Hausverwalter in Kontakt trittst, mache dies nur über klar nachweisliche Übermittlungswege

4. Vor einer Mietminderung ist es am besten, dem VM schriftlich (bezogen auf 3.) eine Frist vorzugeben bis wohin er die Mängel beseitigen muss und wann um wie viel % die Miete gemindert wird, falls er es nicht erledigt.

5. Über die Höhe und allgemeine Möglichkeit der Mietminderung solltest du auf jeden Fall noch mit einem Anwalt (Mietrecht) sprechen

Antwort
von schelm1, 18

Sie sollten sich den Kellerraum mal anschauen! Nur weil Sie den bislang nicht gesehen haben, kann der ja dennoch für Sie bereitstehen!?!

Kommentar von Angelbrb ,

Leider gibt es nicht und außerdem es ist alles feucht da unten :-(

Kommentar von schelm1 ,

Dann bitten Sie doch den Vermieter, Ihnen den mitgemieteten Kellerraum mal zu zeigen!

Dann könen sei ihn auf die feuchte hinwesein und ihm bis zur Trockenlegung eine 3 %-ige Kürzung der Bruttowarmmiete andeuten.

Antwort
von meini77, 39

Wie hoch die Mietminderung ausfallen kann, erfährst Du beim Mieterverein. Ich war in der gleichen Situation und habe die Miete erfolgreich um 5% der Warmmiete gemindert.

Wichtig: nicht "ansprechen", sondern dem Vermieter schriftlich eine Frist (14 Tage wären angemessen) zur Übergabe eines Kellerraumes setzen.

Der Kellerraum muss übrigens zur Lagerung geeignet sein, also einigermaßen trocken.

Kommentar von anitari ,

Fragesteller hat die Wohnung ohne Keller angenommen. Daher ist eine Mietminderung nicht möglich.

Kommentar von meini77 ,

Laut Mietvertrag ,gehört auch dazu ein Kellerraum

der Keller gehört zur Wohnung  -  auch wenn der Mieter diesen bislang nicht genutzt hat.

Kommentar von Angelbrb ,

Ja ,bin auch der Meinung.Man hat sich ,bis her auf seinen Mundartlichen Versprechen verlassen wollen um nicht sofort vor Gericht zugehen.Das Menschliche Vertrauen muss  irgendwo auch  da sein ... oder ??? auch wenn in denn Fall ,nicht richtig war :-(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten