Frage von ssssonic 20.11.2007

Bionator

  • Antwort von Mimi081 07.12.2007
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Selbst habe ich damit keine Erfahrung.

    http://www.kieferorthopaedie-koeln.de/html/gkv.html

    Nur bei den Graden 5, 4 und 3 hat der Versicherte einen Anspruch auf Übernahme der Behandlungskosten durch die Krankenkasse. Kosten für Behandlungen der Grade 1 und 2 werden nicht von der Krankenkasse übernommen, stellen dennoch in der Regel eine medizinische Notwendigkeit zur kieferorthopädischen Behandlung dar. In diesem Fall wird der Kieferorthopäde Sie aufklären, welchen Umfang die Behandlung haben wird und mit welchen Kosten Sie rechnen müssen.

  • Antwort von KarlRamseier 20.11.2007

    Ein Bionator wird von der gesetzlichen Krankenkasse getragen. Wenn der Patient noch unter 18 Jahren ist. Die Kosten nennt Dir der Kieferorthopäde. Er muss vor der Behandlung einen Kostenvoranschlag schreiben. Sollte Dir der Kostenvoranschlag zu hoch sein, noch eine zweite oder dritte Meinung bei einem anderen Kieferorthopäden einholen.

  • Antwort von Rogald 20.11.2007

    Kannst du mal erklären, was das ist? Ich kenne Terminator.

  • Antwort von Lissa 20.11.2007

    Der Preis liegt bei ca 600-700 Euro.

    http://www.arzt-preisvergleich.de/p_21671_Sonstige_Minden_Bionator

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!