Biologische Wertigkeit - Proteingewinn ausrechnen (limitierende AS)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

wenn die Basisdaten stimmen, ist das richtig. Wobei Milch und Fleisch eine sehr hohe Wertigkeit haben, Gemüseeiweiß sehr viel weniger. Bei Gemüseeiweiß kann man mischen, zB ist das bekannte Wildwest-Gericht Mais mit Bohnen höherwertig als Mais alleine und höherwertig als Bohnen alleine.

Um das auszurechnen, muss man aber sehr in die Einzelheiten gehen (nur die Kenntnis des Gehalts eines jeden Eiweisses an ALLEN essentiellen Aminosäuren erlaubt, Kombinationen zu optimieren, da gibts aber Listen der Aminosäure-Zusammensetzung. Der absolute Eiweißgehalt ist allerdings auch wichtig: es nützt nichts, Leguminosen (Fabaceen) mit Blattgemüse zu mischen, da Blattgemüse kaum Eiweiß haben -ein wenig immerhin Broccoli, Rosenkohl oder manche Pilze). Es geht nur über die Absolutmengen und -Gehalte.

Der Körper baut jedoch nicht mehr Eiweiß auf, als durch die Muskelbelastungsreize angeregt wird.

Auch hat der Körper keinen expliziten Aminosäurespeicher (so wie für manche Vitamine), es nützt also nichts, morgens Mais und abends Bohnen zu essen, die ergänzen sich nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cuckio
15.05.2016, 16:10

Danke! Also meine Berechnungen/Formel stimmen? Mir ist schon bekannt das man verschiedene Zutaten mischen sollte um ein optimales Gericht (aus ernährungstechnischer Sicht) zu erlangen. Allerdings hat die Lehrerin angekündigt das man beim Tests den Proteingewinn ausrechnen muss, daher frage ich 

1

Nein...

Sag mir bitte mal woher diese Weisheit kommt und vor allem wie man so etwas misst!.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cuckio
15.05.2016, 16:04

Deshalb frage ich ja... Lt. Zettel aus dem Unterricht: ''Wie viel Gramm körpereigenes Protein kann der Mensch aus 100g getrunkener Milch bilden''. Aus dem Buch habe ich gelesen das 100g Milch 3.3g Eiweiß haben, und da Theonin auf 91% limitiert kann man nur 3.003g dieses Eiweiß in Protein umwandeln.

Dies war wenigstens mein Gedanke, aber da ich wenig Ahnung habe, und meine Recherche erfolglos war, frage ich nach

0
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iamiam
15.05.2016, 14:47

Nunja, zum Stickstoff tragen eben auch Nucleinsäuren (Hefeextrakt!), Koffein (Kaffee, Tee, Kakao[Theobromin]) bei oder auch der Zusatz von Glutamat etc, das der Körper nicht zum Eiweißaufbau nötig hat..

Da man so genau nicht differenzieren will/kann, wird Pi*Daumen der Proteingehalt mit 6,25*N-Gehalt angegeben(Norm-Festlegung bei Lebensmittel-Deklarationen), wohl wissend, dass selbst bei den reinen Eiweißen der N-Gehalt je nach Zusammensetzung von ~5-~7 schwanken kann.

Oder Hydroxyprolin (Bindegewebe <=> sog. BEFFE): das kann vom Körper nicht mehr verwendet werden: es wird abgebaut, für das neue im Bindegewebe wird Prolin an Ort und Stelle nach Einbau hydroxyliert. (von daher waren die darauf beruhenden Gelenkmittel reiner Betrug)

0

ist dein Post ernst gemeint?

Ich mein, Eiweiß was in Protein umgewandelt wird?! 

Ansonsten stimmt es, das von 100% des angegebenen Milch-Eiweißes (Protein), 91% genutzt wird... allerdings ist Lysin mit 128% in einem Überschuss vorhanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iamiam
15.05.2016, 14:33

Den Überschuss an Lysin kann man nur nutzen, wenn man gleichzeitig ein Eiweiß isst, bei dem Lysin die Mangelkomponente ist, siehe meinen Beitrag.

Ich meine, Maiseiweiß ist so eines, ein Mais-Milchbrei kann also sinnvoll sein (Man hat zumindest versucht, Lysin-reichen Mais zu züchten. Leider war dessen Ertrag so viel geringer, dass man gleich mehr normalen Mais essen konnte und davon satter wurde als von wenig Lysin-reichem. (Info ist ca. 30 Jahre alt, evtl nicht mehr aktuell, aber eine Warnung vor Kurzschlüssen!)

0
Kommentar von cuckio
15.05.2016, 16:03

Deshalb frage ich ja... Lt. Zettel aus dem Unterricht: ''Wie viel Gramm körpereigenes Protein kann der Mensch aus 100g getrunkener Milch bilden''. Aus dem Buch habe ich gelesen das 100g Milch 3.3g Eiweiß haben, und da Theonin auf 91% limitiert kann man nur 3.003g dieses Eiweiß in Protein umwandeln.

Dies war wenigstens mein Gedanke, aber da ich wenig Ahnung habe, und meine Recherche erfolglos war, frage ich nach

0