Biologisch-Technischer-Assistent. Wer hat mit diesem Beruf Erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich habe einen ähnlichen Beruf. Ich bin MTA. Das überschneidet das Berufsfeld des BTA etwas, gerade im Bereich Mikrobiologie ist es sehr ähnlich. Ich habe auch schon mit BTAs zusammengearbeitet, allerdings dürfen BTAs in meinem Arbeitsgebiet leider nicht so viel und reine BTA-Stellen sind auf dem Arbeitsmarkt so ziemlich Mangelware. Die Ausbildung ist sicher anspruchsvoll und Interessant, aber für die zukünftige Karriere einer, wo man nehmen muß, was man kriegt, weil BTAs nicht in dem Ausmaß gefragt sind, wie sie auf dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Berufsbeschreibung/Aufgaben:

Biologisch-technische Assistenten und Assistentinnen unterstützen Naturwissenschaftler/innen bei der Durchführung und Auswertung von Experimenten im Labor oder im Feldversuch. Sie nehmen Proben und bereiten diese auf, berechnen die benötigten Mengen von Chemikalien und bedienen Messgeräte. In Arbeitsgebieten wie Biochemie, Mikrobiologie, Botanik, Zoologie oder Medizin bauen sie Ver- suchsanordnungen auf und stellen benötigte Chemikalien bereit. In Absprache mit ihren Vorgesetzten führen sie mittels physikalisch-chemischer Messverfahren Versuche und Testreihen mit Tieren, Pflan- zen, Zellkulturen und Mikroorganismen durch, aber auch an isolierten biochemischen Stoffen aus Organismen. Am Computer führen sie Versuchsprotokolle, dokumentieren die Ergebnisse ihrer Untersuchungen und werten diese aus, erstellen Berechnungen und statistische Auswertungen.

Schule:

Da die Ausbildung rein schulisch ist (bzw. Schule + Labor), ist es abhängig davon, wo du wohnst. Einen Überblick über die BTA Schulen findest du hier:
http://www.vbta.de/25.html

Gehalt:

Da die Ausbildung schulisch ist, bekommst du kein Gehalt. Nach der Ausbildung jedoch sieht es Gehaltmäßig so aus:
Wer mit einer abgeschlossenen Ausbildung eine Anstellung im Öffentlichen Dienst findet, der wird nach Tarif bezahlt, Entgeltstufen 5 bis 8. Das Bruttogehalt für Berufseinsteiger liegt hier bei ca. 1.900 bis 2.200 Euro (brutto) und steigt nach 15 Jahren auf etwa 2.600 bis 3.000 Euro.
In der freien Wirtschaft sind die Gehälter nicht immer an Tarifverträge gekoppelt. Dadurch ist die Spanne beim Gehalt für Biologisch-Technische Assistenten hier größer und liegt zwischen  1.600 und 2.200 Euro. Hier kommt es stark darauf an, ob es sich um ein kleines oder großes Unternehmen handelt und welchen Aufgaben- und Verantwortungsbereich man übernimmt.

Zukunftsaussichten:

Du kannst dich natürlich innerhalb deines Berufes weiterbilden, z.B. zum Biologietechniker.
Du kannst aber auch studieren (wenn du Abi hast oder mehrere Jahre Berufserfahrung) in den Fächern, die etwas mit deinem Beruf zu tun haben, z.B. Medizinische Biologie oder Biologie auf Bachelor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung