Biologie und Wirtschaft ist es möglich?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Aus eigener Erfahrung heraus, kann ich da Agrarwissenschaften empfehlen, slebst bin ich auch darauf gekommen, als ich ein Studienfach gesucht habe um Biologie und Wirtschaft zu verbinden.

Genetik kommt dann entweder bei den Pflanzenwissenschaften ins spiel, besonders eben bei der Pflanzenzüchtung oder in den Tierwissenschaften, also Tierzucht.

In der Pflanzenzüchtung sieht es auch recht gut auf dem Arbeitsmarkt aus, der Bedarf der Züchter kann zuzeit nicht von dem universitären Nachwuch gedeckt werden.

Zu Verlags-Lektorin kann ich nichts sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von secretescaps
30.10.2016, 15:53

Von Agrarwissenschaften habe ich ja noch nie was gehört. Aber etwas mit Pflanzen zu machen könnte glaube ich ebenfalls sehr interessant werden. Ich werde mich mal informieren.

0

Mach das worauf du Bock hast. Es hört sich an als würde dir Bio am besten gefallen, danb studier das auch! Es gibt viele Bereiche in denen du arbeiten kannst oder du gehst in die Forschung. Ich rate dir von BWL ab, weil das jeder Schwanz macht und damit wärst du nichts besonderes. Ich finde es gut, dass du dir einen Plan B überlegt hast, auch hier solltest du das aussuchen worauf du Lust hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Referendarwin
30.10.2016, 15:01

Ahja, aber mit Bio-Abschluss ist man was besonderes und hebt sich von der Masse ab? Du scheinst nicht aus der NaWi-Branche zu sein, ansonsten würdest du so etwas weltfremdes nicht empfehlen.

"oder du gehst in die Forschung". Hast du schon mal an einer Uni Naturwissenschaften studiert? Es gibt in Deutschland keine festen Stellen in der akademischen biologischen Forschung, ausgenommen Professorenstellen, was für unter 0,5 % der Absolventen realistisch ist.

Man macht seinen Doktor und danach ist man in aller Regel aus der Forschung RAUS! Ein paar mutige machen dann noch 3-4 Postdocs, danach greift das Wissenschaftzeitvertragsgesetz.

0
Kommentar von secretescaps
30.10.2016, 15:04

Das BWL nichts besonderes ist, damit hast auch wieder recht. Forschung ist ein interessanter Aspekt. Ich werde mich da auf jeden Fall mal drüber schlau machen. Auf den Plan B hat mich ein Steuerberater gebracht und die Idee fan dich sehr hilfreich.

Danke für deine tolle Antwort

0
Kommentar von SuperDivinus
30.10.2016, 15:14

@Referendarwin : Ich bin im Master in Mathe und kann es mir erlauben dich einen Idioten zu nennen. Es gibt viel zu viele Menschen deiner Sorte die nur denken sie hätten Ahnung. Der Kern meines Komments war Spaß zu haben du Nacken. alle weiteren aspekte sind optional

0
Kommentar von SuperDivinus
30.10.2016, 15:15

Doch, deine Chancen stehen gut, vorallem in der Genetik

1

Lass dich bitte nicht von den ganzen "Schwarzdenkern" von der Biologie abbringen. Es stimmt zwar, dass die Jobaussichten in der Biologie nicht so gut sind wie vielleicht im Jurastudium oder ähnlichem. Aber es gibt durchaus eine realistische Chance in die Forschung zu kommen, und zwar außerhalb der Universität. 

Du hast folgende Möglichkeiten als Biologe:
1) Du strebst eine akademische Karriere als Biologe an einer Uni an. Das ist aber sowohl die schlechter bezahlte, als auch die schwierigere Variante. Die Professorenstellen sind heiß begehrt und hart umkämpft.

2) deine zweite Möglichkeit wäre, dich im Studium richtig anzustrengen indem du alles aus dir rausholst und sehr gute Noten schreibst! Das klingt jetzt als Schüler vielleicht erstmal unmachbar oder beängstigend, aber bedenke, dass du ja was studierst, was dich WIRKLICH interessiert. Das macht die Sache um einiges einfacher. Mit diesen Bedingungen hat du gute Chancen, in die pharmazeutische Industrie oder ähnliches zu kommen und dort an der Entwicklung neuer Medikamente mitzuforschen. Die besten Chancen in Europa hast du hier glaub ich in der Schweiz.

Ich bin übrigens selber Molekularbiologiestudentin und habe mich lange mit der genau selben Frage rumgeschlagen wie du gerade! Also lass dich nicht entmutigen und studier Biologie. Weil wenn es deine Leidenschaft ist, und du dich anstrengst, hast du keine so schlechten Chancen auf eine Karriere in der Forschung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von secretescaps
30.10.2016, 16:44

Wenn du fertig mit deinem Studium bist, in welchem Beruf möchtest du denn dann weiter arbeiten?

0

Auf keinen Fall was mit Bio im Namen studieren.

Tut mir Leid, aber der nahezu einzige Weg, nachdem Studium sicher, fest angestellt und gut bezahlt mit biologischen Themen zu tun zu haben, ist ein Studium der Humanmedizin und der anschließende Facharzt für Humangenetik oder Mikrobiologie.

Weiterhin kannst du auch einen anderen Facharzt machen um Rechtsmediziner zu werden, genetische Fingerabdrücke hast du hier ne Menge.

Es gibt viele Fachärzte, wo du so gut wie keinen Patientenkontakt hast, falls du das nicht willst.


Während die Biologie/Biochemiker seinen 3-4 jährigen Doktor macht, hast du den schon und wirst als Assistenzarzt bezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Referendarwin
30.10.2016, 14:59

Biochemie/Biologie/Molekularbiologie/Biotechnologie/MolekulareMedizin/Biomedizin ---> Das ist alles dasselbe und gleichermaßen brotlos.

0