Frage von Marcelao, 19

Biologie Studium ohne Bio-Wissen?

Hallo Leute,

Ich habe vor kurzem mein Studium in VWL an der Uni begonnen, nachdem ich ein Jahr pause eigelegt habe. Politik und Wirtschaft hat mich in der Schule immer sehr interessiert und belegte es als Leistungskurs, welchen ich insgesamt auch sehr gut ablegte. Leider muss ich nun feststellen, nachdem ich auch eine persönliche Krise durchmache, dass es mich leider überhaupt nicht mehr interessiert und ich es öde und sehr oberflächlich finde...

Mein Interesse der Biologie, Tieren und der Natur hingegen nimmt immer mehr zu und mir würde es sicher Spaß machen, damit zu forschen und eventuell neue (zumindest persönliche) Erkenntnisse zu gewinnen. Leider konnte ich diese Wandlung in meinem kleinen Weltbild nicht vorahnen, weshalb ich vor der Oberstufe Biologie und Physik abwählte. Chemie hat mich im großen und ganzen interessiert, aber das schulische lernen hat mir auch da oft die Lust verdorben, weshalb ich auch nur mäßig gut darin war (7 Punkte). Nun zu meiner eigentlichen Frage: Meint ihr es ist trotzdem möglich für mich Biologie zu studieren, oder seht ihr es als ziemlich hoffnungs- und sinnlos an den ganzen Stoff überhaupt aufzuarbeiten? Und ist es überhaupt möglich an einer Uni oder Hochschule genommen zu werden, wenn man Bio nichtmal in der Oberstufe hatte?

Antwort
von Coriolanus, 19

Biologische oder chemische Vorkenntnisse sind für ein Biologiestudium nicht unbedingt erforderlich. Allerdings solltest Du bereit sein, gerade zu Studienbeginn sehr hart zu arbeiten. Du wirst hoffentlich wissen, dass Biologie ein "Modestudium" ist, mit entsprechend bescheidenen Berufsaussichten. Um diese zu verbessern, wären Industriepraktika sowie eine Promotion nebst sehr guten EDV-Kenntnissen unbedingt zu empfehlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten