Frage von Drachenschmiede, 32

Biologie DNA...Hilfe :((?

Wir sollen für die nächste Biostunde aufschreiben, welche Probleme sich ergeben, wenn ein experimenteller Fund zeigt dass die beiden komplementären DNA-Stränge antiparallel gelagert sind. Wir wissen schon, dass der Vorärts-und Rückwärtsstrang von derselben Polymerase repliziert werden. Ein weiteres Problem soll sein, dass (laut dem "Befund") dass Polymerasen neue Stränge nur von 5' nach 3' synthetisieren können, aber welches. Außerdem sollen wir aufschreiben, wie Bandenmuster nach der ersten Teilung aussehen würden, hätte sich eines der anderen Replikationsmodelle bestätigt.

Ich hoffe ihr könnt mir dabei helfen und nicht irgendweinen Wikipedia Artikel verlinken

Expertenantwort
von agrabin, Community-Experte für Biologie, 7

Die beiden Stränge sind antiparallel, Da die Polymerase nur in eine Richtung arbeitet, kann nur ein Strang kontinuierlich aufgebaut werden.

Schau nach unter Okazaki Fragmente.

Die Muster findest du unter dem Stichwort konservative und disperse Replikation (Versuch von Meselson und Stahl).

Antwort
von Fairy21, 19

Könnte mich irren aber, ist es bei dem Erstgenannten nicht so, dass dann Mutationen entstehen oder entstehen können? 

Antwort
von qwertzw, 10

Ich denke du kannst mit etwas "Nachhilfe" dein Problem selbst beantworten. Suche einfach mal auf YouTube nach "TheSimpleBiology" und DNA Replikation.
Grüße,
Lukas

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten