Frage von Inquisitivus, 96

Biologie Chromatin/Chromatid Chromatid-Chromosom?

Hey! Könnte mir jemand helfen zu verstehehn, wo der Untershcied ist und was was ist?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von agrabin, Community-Experte für Biologie, 72

Die Begriffe stammen aus der Zeit um 1880. man wusste nichts über die DNA, und kaum etwas über Vererbung.

Wie wunnewuwu schon geschrieben hat bekam das Chromatin seinen Namen von der Möglichkeit es anzufärben. Chromosomen hießen früher auch mal Kernschleifen. Es hat eine Zeit gedauert, bis die Zusammenhänge Zellkern, Chromosomen und Vererbung entdeckt wurden. Die Chromosomentheorie der Vererbung wurde um 1910 aufgestellt. Nach der Entdeckung der DNA-Struktur nahm die Molekularbiologie sozusagen Fahrt auf.

Heute wissen wir, dass die DNA im Zellkern enthalten ist und zusammen mit Proteinen das Chromatin, also das was sich anfärben lässt.

Heute wissen wir, dass die DNA verdoppelt werden muss, bevor eine Zelle sich teilt. Damit die Teilung des Erbgutes ordentlich abläuft, wird die DNA in eine Transportform gebracht. Diese Transportform sind die Chromosomen Sie sind nur in der Mitose zu sehen.

Metaphasechromosomen sind maximal verkürzt und gut sichtbar. Es sind Zwei-Chromatid-Chromosomen (2CC).  Die Chromatiden eines 2CC sind genetisch identisch, denn sie werden gebildet, nachdem sich die DNA verdoppelt hat.

Im Laufe der Zellteilung werden die 2CC auseinandergezogen und jede Zelle bekommt 1CC. In der folgenden Interphase werden die 1CC dekondensiert und sind in dieser Form nicht mehr sichtbar, sichtbar im Mikroskop ist nur noch das Chromatin. Diese Form der DNA nennt man auch Arbeitsform, denn hier findet Proteinsynthese und DNA-Replikation (vor der nächsten Teilung statt).

Kommentar von Inquisitivus ,

DNA Verdoppeln? Sprichst Du von Replikation?

Die DNA wird bei Eucaryoten nicht verdoppelt, sondern per mRNA zu den Ribosomen transportiert, wo die Aminosequenz gebildet wird...

Bei der Vermehrung ja, da wird das Erbgut durch die Chromosoemn vererbt, aber wenn sich eine Zelle teilt Procaryot, gibt es keine Chromosomen oder?

Und was ist nun ein Chromatid und was ist chromatin? Weisst Du auch zufällig was Nucleinsäure ist? :O

Kommentar von agrabin ,

Da bist du wohl noch ganz am Anfang im Bereich Genetik.

Natürlich wird DNA auch bei Eukaryoten verdoppelt. Schließlich teilen sich die Zellen auch.

, sondern per mRNA zu den Ribosomen transportiert, wo die Aminosequenz gebildet wird...

Das nennt man Proteinsynthese.

Bei der Vermehrung ja, da wird das Erbgut durch die Chromosoemn vererbt, aber wenn sich eine Zelle teilt Procaryot, gibt es keine Chromosomen oder?

Vermehrung bedeutet Zellteilung. Erbgut wird durch die Chromosomen in die Tochterzellen transportiert.

Procaryoten haben keinen Zellkern und es werden zur Zellteilung keine Chromosomen sichtbar.

Und was ist nun ein Chromatid und was ist chromatin?

Lies dir meine Antwort noch mal durch.

Nucleinsäure als Suchbegriff eingeben und ab geht die Post.

Antwort
von Wunnewuwu, 52

Es gab mal eine Zeit, in der die Mikroskope schlecht waren und die Kenntnisse über die Zelle überschaubar waren. Damals hatte man den Zellkern lediglich als farbigen (unterschiedliche Grau-Stufen) Fleck gesehen. Von gr. chromos: farbig, hat man dann das Material im Zellkern Chromatin genannt. 

Später erkannte man, dass im Zellkern kleine Körperchen (gr. Soma) enthalten waren und nannte diese Chromosomen. Ein Chromatid ist dann "die Hälfte" eines Chromosoms. Hier eignen sich Abbildungen, die du mal nachschauen kannst. 

LG 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten