Frage von Zarife9876, 114

Bioklausur Übungsaufgaben?

Ich versteh die drei Aufgaben nicht bitte hilft mirrrrrrr ich brauch die Antworten von diese Fragen damit ich damit Lernen kann war eine Woche im Krankenhaus und hab das alles verpasst und wir schreiben in vier Tagen die Klausur bitte hilft mir 🙏🙏🙏

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von theantagonist18, 67

Aufgabe 1:
http://www.digitalefolien.de/biologie/mensch/verdauen/verdorg2.gif

Kommentar von Zarife9876 ,

Weißt du auch die Lösungen für Aufgabe 2 und 3

Kommentar von theantagonist18 ,

Aufgabe 2: Fette und auch Kohlenhydrate (Glucose) können auf Vorrat gespeichert werden (Glucose wird hierbei als Glycogen gespeichert). Bei Bedarf werden sie dann unter Energiefreisetzung abgebaut. Proteine hingegen werden erstmal bei der Verdauung in kleinere Peptidfragmente zerlegt und anschließend in einzelne Aminosäuren. Diese werden aber nicht gespeichert sondern direkt verbaut, z.B. im Muskel, oder irgendetwas anderes, was aus Aminosäuren besteht. Proteine werden also als letztes abgebaut, weil sie nicht als Speicherform gelagert werden, sonder du direkt wichtige Strukturen deines Körpers abbaust, falls sie als Energiequelle dienen sollen. Auf Dauer ist das ein großes Problem.

Aufgabe 3: Naja, also dass ein Brötchen so nicht ins Mitochondrium passt ist ja logisch. Es muss erst verkleinert werden. Und das ist auch das Wesen der Verdauung. Schritt für Schritt werden Inhalte der aufgenommenen Nahrung zerlegt und verkleinert, bis daraus dann Energie gewonnen werden kann. 
Beispielsweise wird Stärke erst zu Maltose, diese dann zu Glucose und Glucose kann dann im Mitochondrium verstoffwechselt werden (=Zellatmung) und Energie daraus gewonnen.

Antwort
von michi57319, 42

Für die Skizze solltest du Anschauungsmaterial in deinem Biobuch finden.

Für die zweite Frage musst du dir durchlesen, in welche Bestandteile die Nahrung aufgespalten wird.

Natürlich passt ein Brötchen am Stück nicht in das Kraftwerk einer Zelle, dazu muss es erst aufgespalten werden, um für die Zelle verwertbar zu sein. In diesem speziellen Fall wird Stärke zu Zucker zerlegt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten