Biogasanlage,darf der Vermieter das auf die Miete drauf tun?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Gegenwärtig besteht keine rechtliche Grundlage für das Vorhaben des Vermieters, die Kosten so umzulegen. Da solltet ihr besser nicht zustimmen... Ob der Vermieter die Kosten für die Biogasanlage überhaupt umlegen kann, erscheint auch fraglich, wenn auch nicht ausgeschlossen: Es könnte eine Modernisierungsmaßnahme sein, deren tatsächlich angefallene Kosten auf die Mieter nach der 11-Prozent-Formel umgelegt werden können. Hängt aber vom konkreten Einbau und der Nutzung ab, insbesondere müsste irgendein Vorteil für die Mieter dabei sein (Erhöhung des Wohnwertes).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf er das so machen,das er das so machen kann,das er sich das von uns sozusagen wieder holen kann,wegen seinen Mehrausgaben?

Darf er. Aber nicht in dieser Form.

Er dürfte bestenfalls die Miete wegen Modernisierung erhöhen. Wenn denn die neue Heizungsanlage am Ende eine Heizkosten-Ersparnis bedeutet und die Anlage nicht Eingebaut wurde weil die alte kaputt war.

Allerdings hätte er die Modernisierung und die damit verbundene Mieterhöhung mindestens 3 Monate vor Einbau ankündigen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chinchillafan77
02.02.2016, 10:36

Es geht dabei um die Abwässerung,die Gasanlage ist schon neuwärtig.Diese Biogasanlage soll das mit dem menschlichen Bedürfnissen auf dem WC und sowas ändern,also als Bio sozusagen umwandeln.

0

Was möchtest Du wissen?