Frage von marina233, 48

Biochemie und Gentechnik ODER Umwelttechnik und Umweltschutzmanagement?

Hallo,

ich möchte mich für ein Kolleg anmelden, muss mich aber eines von beiden entscheiden. Was würdet ihr nehmen bzw wo hätte ich mehr Chancen auf einen Job später? Danke!

Antwort
von PeterJohann, 5

Bei Umwelttechnik etc sind die direkten Jobchancen besser, insbesondere wenn Du eh in Deutschland bleiben willst.

In Biochemie und Gentechnik musst Du einen sehr viel höher qualifizierten Abschluss (Promotion) hinlegen, um weiterzukommen. Im akademischen Bereich wird es meiner Erfahrung nach immer schlechter, weil Gentechnik in Deutschland zunehmend verteufelt wird und durch Überregulierung und Mittelknappheit (auch im Forschungsbereich) die Anzahl der interessanten Stellen immer weiter sinkt. Trotzdem finde ich diese Fächer wesentlich interessanter.... Eventuell wäre eine Erweiterung auf MolMed (molekulare Medizin) im Zusammenhang mit Gentechnik auch eine Option.

Antwort
von Salua1993, 23

Ich persönlich würde Biochemie Gentechnik nehmen weil es wirklich interessant ist und ich persönlich auch später in der Forschung (Pharmazie) arbeiten möchte, aber du solltest nicht drauf schauen wo du später mehr Chancen hast sondern nimm das was interessanter für dich ist

Kommentar von johncena361 ,

wie du schon richtig sagst - biochemie und gentechnik sind beides sehr interessante und für die medizinische forschung elementare und innovative studiengänge und sollten als solche behandelt werden. ich studiere zur zeit biotechnologie und kann zumindest von meinen erfahrungen berichten, dass es nur die wenigsten schaffen, die nachher nur auf das geld aus sind. die meisten, die sich eigentlich nicht dafür interessieren und nichts mit forschung am hut haben wollen sind in der regel durchgefallen.

ich finde man sollte sich etwas aussuchen was einem liegt, interessiert und spaß machen. und nicht wegen dem gut bezahltem job aus sein.

Kommentar von Salua1993 ,

genau 👍👍👍

Antwort
von johncena361, 29

was meinst du mit kolleg? berufskolleg? damit du nachher das fachabitur hast?

Kommentar von marina233 ,

An manchen berufsbildenden höheren Schulen werden Kollegs geführt, die die Aufgaben haben, in einem 4- bis 6-semestrigen Bildungsgang Absolvent/innen von höheren Schulen ergänzend das Bildungsgut der entsprechenden berufsbildenden höheren Schule zu vermitteln. Voraussetzung ist die Matura (Abitur)

Kommentar von johncena361 ,

entschuldigung, aber von sowas habe ich noch nie gehört. ich habe recherhiert und finde nur berufskollegs die - so ähnlich wie du es beschrieben hast - einem das facbabitur nach 2 und das allgemeine abitur nach 3 jahren ermöglicht.

ich bin auf deine frage aufmerksam geworden, weil ich an meiner fachhochschule - studiengang biotechnologie - erfahrung sammeln darf, dass so gut wie 95% aller studenten, die kein gewöhnliches abitur haben durchgefallen oder aufgegeben haben. sie waren nur auf den guten job und bezahlung aus, wobei ich finde dass es bei solchen fächern nicht der sinn der sache ist, vorallemdingen nicht bei fächerübergreifenden studiengängen wie die, die du aufgelistet hast. ich würde dir eher von den vieren abraten.

wenn du dich aber trotzdem dazu entschließt: umwelttechik oder umweltschutzmanagment wird nicht so oft gewählt wie biochemie oder gentechnik. zumal du auch dort auf viel größere konkurrenz stoßen würdest. ich finde die jobaussichten für dich bei umwelttechnik und umweltschutzmanagment gar nicht so schlecht.

Antwort
von Bevarian, 16

Die Jobangebote sind definitiv in Sachen Umwelttechnik und -Schutz um ein Vielfaches größer! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten