Frage von RiyadPrince, 20

Binomialverteilung ;((? Bitte brauche Hilfe?

Hey ich schreibe am Dienstag eine Mathe Klausur und ich verstehe nicht wie die auf die 15 kommen kann es mir jemand bitte erklären...? Please 😖🙏

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Mathe, 19

"Zu spät! Du rettest den Freund nicht mehr."
So könnte man zitieren, weil du mit dieser Darstellung ganz tief in der Stochastik steckst und das, was sich hinter diesem Kürzel verbirgt, wenn du es nicht schon weißt, bis Dienstag kaum noch in deinen Kopf bekommen wirst, es sei denn mit vielleicht 20 Stunden Nachhilfe bis dahin.

Ich schreibe dir hier mal eine Definition auf. Du kannst dann selbst entscheiden, ob du das noch bis Dienstag zu begreifen in der Lage bist.

P(X = 4) = B(20;0,2,4) ≈ 0,2182 = 21,82 %
oder
P(X = 4) = F(20;0,2,4) - F(20;0,2,3) ≈ 0,6296 - 0,4114 = 0,2182 = 21,82 %


Gesucht ist die Punktwahrscheinlichkeit P(X=4). Wir können diese unmittelbar aus Tabelle 4 zur Binomialverteilung als B(20;0,2,4) ablesen.
Wir können sie aber auch als Differenz zweier aufeinanderfolgender kumulierter Wahrscheinlichkeiten aus Tabelle 5 bestimmen.
                (zitiert aus Bigalke-Köhler: Mathematik (Stochastik) bei Cornelsen)

Um das zu verstehen, muss man sich erst durch viele Buchseiten über Wahrscheinlichkeitsrechnung hindurchgequält haben.

Kommentar von Volens ,

Das war ja dann doch noch die Frage nach der eigentlichen stochastischen Bedeutung. Bei Stochastik zu helfen, das ist wirklich schwer; ich mag diese Disziplin auch nicht. Und wir müssten dich wochenlang bei deinen Problemen begleiten. Nachhilfe ist da sicher besser!
ABER BEIZEITEN! Nicht erst vier Tage vor der Klausur!

Kommentar von Wechselfreund ,

Meiner Meinung nach zu schwere Geschütze. Es soll nur die Formel erklärt werden?!

Antwort
von Wechselfreund, 9

Es geht hier nur darum, dass du die Formel der Bin.verteilung erklärst. im konkreten Fall wird die Wahrscheinlichkeit berechnet, unter 50 Personen auf 15 mit der Krankheit (p=0,2) und 35 (50-15) gesunde (p=0,8) zu treffen. Entsprechend der Pfadregel berechnet sich die W.keit eines Trefferpfades also als 0,2^15 · 0,8^35. Nun gibt es aber nicht nur einen Trefferpfad, sondern 50 über 15 (nämlich die Anzahl der Möglichkeiten, 15 Treffer auf 50 Plätzen anzuordnen).

Antwort
von Schachpapa, 20

Du sollst dir quasi eine Aufgabe ausdenken, deren Antwort du mit dieser Formel berechnest. Die 15 ist in dieser Aufgabe so gewählt, das könnte ebensogut 10 oder 25 sein (dann sieht es natürlich rechts vom = Zeichen anders aus)

Kommentar von Wechselfreund ,

Es geht um den Bezug zur Aufgabenstellung.

Antwort
von Turtok888, 7

Hi,

statt der 15 könnte jede andere ganze Zahl mit 0 ≤ n ≤ 50 in  " P(X=n) "  stehen.

Gruß Turtok

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten