Binge eating disorder, was meint ihr?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also gegen deine psychischen Probleme solltest du auf jeden Fall nochmal eine Therapie machen um die Ursachen der Depression zu bewältigen und zu lernen mit deiner Essstörung umzugehen. Vlt hilft dir auch Kontakt zu Menschen mit ähnlichen Problemen um zu erfahren wie sie damit umgehen oder wie sie gesund geworden sind. So als kurzfristigen Umgang mit dem vielen essen könnte hätte ich jetzt die idee, dass du alles ungesunde aus deinem Kühlschrank verbannst und deinen Freund bittest dich auch dabei zu unterstützen und seine Schokolade zu verstecken oder auch darauf zu verzichten. Dadurch wärst du ja wenigstens schonmal dazu gezwungen raus zu gehen um was einzukaufen. Oft ist es in depressiven Phasen ja auch so, dass man nicht aus dem Bett aufstehen will, geschweige denn raus (Geht mir zumindest so). Und dann bestückst du deinen Kühlschrank mit haufenweise Obst und Gemüse oder anderen gesunden Sachen sodass du dich bei einer fressattacke wenigsten damit vollstompfst und nicht so schnell zunimmst. Das löst natürlich nicht das Problem an sich, aber ist vlt ganz gut als vorübergehende Strategie wegen des gewichts und könnte klappen, da du ja sagst du schmeckst gar nicht sondern stopfst nur. Langfristig wie gesagt Depression behandeln, solange bis du gesund bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

versuche dich HighCarb LowFat zu ernähren(viele Bananen, Obst, Reis, Brot, Nudeln)...dein Körper braucht Glucose und ohne wirst du verrückt und du fängst mit dem binging an... Setze dir lieber das Ziel gesund zu leben und etwas gutes für die Umwelt zu tun... Google mal Freelee the bananagirl, durianrider, Happy Healthy Vegan...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nolove1
02.01.2016, 22:42

Kenne die schon. Danke!

1