Bindung bei in AGBs angenommenen Skontoangaben?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zunächst mal sollten wir festhalten, dass die AGB hier vom Verkäufer akzeptiert wurden und diese damit grundsätzlich gelten.

Dies ändert aber nichts daran, dass die AGB auch in diesem Fall der Inhaltsprüfung standhalten müssen. Dies sehe ich bei einem Skonto von 5%, der nur in den AGB des Käufers auftaucht, regelmäßig als nicht gegeben an.

Die gesetzliche Regelung besagt, dass Zahlungen sofort und in voller Höhe zu leisten sind. Steht nun in den AGB, dass die Zahlung erst nach 20 Tagen und dann auch noch mit 5% Skonto erfolgen soll, halte ich dies für eine unangemessene Benachteilung nach § 307 BGB https://dejure.org/gesetze/BGB/307.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht anbieten, aber gewähren:-)

B hat fremde AGB ja ausdrücklich mit Unterschrift anerkannt.

Selbstverständliche Voraussetzung: A hat nicht gegensätzliche AGB von B anerkannt - wenn ja, freuen sich die Gerichte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Interesierter
25.05.2016, 12:48

Inhaltskontrolle gem. § 307 BGB?

Eine AGB müsste dieser standhalten, was hier wohl eher nicht der Fall ist.

0