Frage von lilly8887, 35

Bindehautenzündung bei Pferd behandlung?

Hallo, meine 2 Shettys haben seit heute morgen sehr sehr gerötete, geschwollene Augen und sie Tränen auch und sind eitrig (also weisßt alles auf eine Bindehautenzündung hin). Ich vermute dass meine Stute sich bei anderen Pferden auf der Weide angesteckt hat und das dann auch auf meinen Wallach weitergeleitet hat. Da ich den Tierarzt noch nicht einschalten wil wegen kosten. Wollte ich mich jetzt hier mal informieren was man da machen kann. Ich habe jetzt bei den beiden die Augen mit Babytüchern fürs Gesicht die Augen ausgeputz. Aber da die Augen der beiden geschwollen sind weiß ich jetzt nicht was man da tun kann. Ich habe gehört dass man die Augen nicht mit Kamillen Tee auspüllen soll da dass auch reitzen kann.

Könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen?

Danke im Vorraus und noch einen schönen Sonntag!

Antwort
von sukueh, 26

Jetzt am Tierarzt zu sparen, kann dich ungleich mehr Geld kosten, wenn sich die Entzündung verschlimmert.

In meinen Augen ist eine bindehautentzündung definitiv immer ein Fall für den TA, da ich hier mit dem Augenlicht meines Pferdes spiele, sollte es nicht ordentlich behandelt werden. 

Wenn schon mal eiter vorhanden ist, dann ist das meiner Meinung nach nix, wo ich selber rumdoktore.

Hab ich seinerzeit auch im Basispass gelernt.

Kommentar von netflixanddyl ,

Richtig so.

Antwort
von netflixanddyl, 24

Ich würde definitiv einen TA einschalten. Hinter einer harmlosen Bindehautentzündung, die nach ein paar Tagen abheilt, können sich viel schlimmere Krankheiten verstecken wie z.B. Regenbogenhautentzündung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten