Frage von hunt0625, 31

Bin w. 10. Klasse, Kann mir jemand helfen?

Ich hatte vor 1 Jahr Streit mit meinen 3 besten Freunden... wir haben uns alle total zerstritten. Die drei haben wieder andere Freunde gefunden aber ich bin jetzt ganz alleine. Mit den anderen aus meiner Klasse hat es in der Vergangenheit nicht so gut geklappt (ich war schon mit allen befreundet). Jetzt bin ich ganz alleine😐 Es gibt da 2-3 Mädels, mit denen ich in den ersten 3 Jahren befreundet war (Klasse 5-7), die sind eigentlich ganz nett zu mir. Ich wäre gerne wieder mit ihnen befreundet... aber ich glaube nicht dass es was wird, da ich ziemlich sc*eiße zu ihnen war und einen sehr GROßEN Fehler gemacht habe. Ich weine eigentlich nurnoch die ganze Zeit und würde am liebsten die Schule abbrechen...😢 Ich weiß nicht was ich machen soll😣 kann mir jemand helfen???

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tasha, 16

Ganz ehrlich: Ich würde die Schule als Arbeitsplatz sehen und die Freundschaften außerhalb suchen! Mache ein bisschen Smalltalk in der Schule: Rede über dies und das mit Leuten, mit denen sich das ergibt. Konzentriere Dich ansonsten auf den Unterricht. Vermutlich hast Du noch andere Hobbys oder kennst noch Leute außerhalb der Schule. Vielleicht kannst Du diese Kontakte intensivieren? Oder Dir Leute suchen, die eines Deiner Hobbys ausüben? Du bist zwar lange am Tag in der Schule, dort aber auch lange Zeit mit Unterricht beschäftigt, so dass die Zeit, in der Du tatsächlich "Freunde brauchst" recht gering ist. Vielleicht kannst Du Dir auch anderes vornehmen, z.B. falls ihr eine lange Mittagspause habt, in der schon mal lernen/ Hausaufgaben machen, damit Du nachmittags mehr Zeit hast und weniger merkst, dass die "Freunde fehlen". Oder eben nur locker mit Leuten reden, die gerade da sind, ohne über Persönliches mit Deinen besten Freundinnen zu reden?

Überlege Dir ernsthaft, ob Du mal mit jemandem über die Sache redest: Einem Vertrauenslehrer oder im Extremfall sogar Therapeuten (Eltern fragen, die dann den Arzt ansprechen). Weihe auf jeden Fall Deine Eltern ein, falls Du ihnen vertraust. Täglich zu weinen, weil man seine Freunde "verloren" hat - sie mobben Dich ja nicht, oder? Die sind nur nicht mehr so eng mit Dir - ist doch ziemlich extrem. Vielleicht ist es letzlich gut für Dich, dass Du aus einem extremen Abhängigkeitsverhältnis herausgekommen bist. Ja, das klingt hart, aber denke bitte mal darüber nach, was Deine Freunde Dir und was Du Deinen Freunden gegeben hast und ob diese enge Verbindung so gesund war, wenn Du jetzt einen Zusammenbruch erlebst. Irgendwann wären sie weggezogen, hätten andere Ausbildungen gemacht, andere Fächer gewählt - und Ihr hättet Euch auch tagsüber oder unter der Woche gar nicht mehr gesehen. Ich würde ernsthaft versuchen, mich von diesem Gefühl, dringend ganz enge Freundinnen in der Schule haben zu müssen zu distanzieren. Dieser Lernprozess kann etwas dauern. Wenn Du nicht mehr das Gefühl hast, unbedingt beste Freundinnen in der Schule haben zu MÜSSEN, kannst Du mit den anderen auch viel lockerer umgehen und gewinnst vielleicht gerade dadurch neue Freunde. Bei mir war es umgekehrt, ich war in der 9./10. mit Leuten "befreundet", an die ich mich sehr anpassen musste, und es war eine Befreiung, als ich das vor mir selbst zugeben konnte und einfach aufhören konnte mit diesem Druck, vor allem dem Druck, immer "mitkommen" zu müssen und die von ihnen vorgegebene Richtung einzuschlagen. Bei Dir ist es genau anders herum, aber vielleicht hilft es Dir, auch einfach den Druck rauszunehmen, zu akzeptieren, dass die drei anderen jetzt erst mal andere (beste) Freunde haben, locker mit den drei früheren Freundinnen Smalltalk zu halten (und Dich dabei vielleicht mal für den großen Fehler zu entschuldigen und zu sagen, dass Du die Sache jetzt anders siehst) - und Freunde/ engere Kontakte außerhalb der Schule zu suchen/ wieder aufleben zu lassen. Du bist übrigens nicht allein. Wenn Du allein wärest, würden die anderen Dich alle mobben und Du müsstest ständig Angst vor Attacken haben. Das ist nicht der Fall. Du kannst ganz entspannt zur Schule gehen, hast dort nur zur Zeit keine ganz engen Bindungen. Mache Dir mal diesen Unterschied klar - lies mal in Mobbingforen, um einschätzen zu können, was "ganz allein" bedeuten würde -vielleicht hilft es Dir, eine andere Perspektive einzunehmen.

Suche Dir aber unbedingt jemanden, mit dem Du das Problem mal besprechen kannst! Eltern, Vertrauenslehrer, Trainer etc., Berater in einer Familienbildungsstätte, "Nummer gegen Kummer", Mobbingforum/ Psychologie/ Psychothrerapieforum etc. - bitte um Tipps und Erfahrungen. Bleib nicht mit Deiner Verzweiflung alleine!

Kommentar von hunt0625 ,

Dankeschön :)

Antwort
von Hannibunnyy, 31

Durchhalten! Sprich doch einfach mal jemanden an, sicherlich wird dich nicht jeder wieder wegschicken... Verstehe deine Situation, aber du kannst sie ändern. Viel Glück :)

Antwort
von Realer, 16

Erst mal natürlich die Schule Zuende machen und für den GROßEN Fehler, schreibst du einfach noch ein GROßEN Brief, in dem du das alles nochmal erklärst und dich entschuldigst, dann wird sie das bestimmt auch irgendwann verstehen und sich dann vielleicht auch nochmal melden!

Antwort
von Gothictraum, 11

Hey Sprich mit ihr versuche seinen Fehler gut zu machen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community