Frage von viviana007, 75

Bin volljährig und möchte noch eine Ausbildung machen, wie gehe ich das am besten an?

Ich bin volljährig und mochte gerne eine Ausbildung machen bin 20 Jahre alt. Ich komme aus Kroatien deswegen weiss ich nicht so viel bescheid ausser das ich mann in der Ausbildungszeit Monatlich bezahlt wirt. Jetzt grade arbeite ich normal wie ein Mitarbeiter und verdiene nicht schlecht. Ich wohne ausserhalb München und mochte gerne meine eigene Wohnung haben in München. Ich hab gehört das die Agentur für arbeit die Wohnung bezahlt wie viel genau. Ich wohne grade mit meinen Eltern aber es ist zu weit. Ich mochte gerne eines Tages mein Traum Job arbeiten und dafür brauche ich die Ausbildung. Wie genau funktioniert es mit der Ausbildung und ich mochte auch gerne einen Nebenjob haben das ich was nebenbei verdiene. Muss ich später das Geld zuruck zahlen bei der Agentur. Wie ist es am besten zu machen?

In Kroatien hab ich Grundschule, Hauptschule/Berufsschule Abschluss (Ist in Kroatien die gleiche zeit - Schule gehen und Praktikum machen)

Eine Erklärung wie alles geht und funktioniert ist wünschenswert, nicht nur wegen der Wohnung auch wegen der Ausbildung. Ich brauche eine Kaufmännische Ausbildung also in der Richtung als Hotelfach frau (muss noch nach fragen ob es eine Kaifma. ausbildung ist mache sagen ja mache nein aber ich interessiere mich in diese bereich). Ich gehe sowieso morgen beim IHK um mehr darüber zu erfahren aber was denkt ihr denn so?

Antwort
von ellaluise, 38

Hi, schau doch erstmal in den Link und dort in die weiterführenden Informationen.

http://www.azubiyo.de/berufe/hotelfachmann/

Erstmal, es ist eine duale Ausbildung, die im Betrieb stattfindest und in der Berufsschule. Dafür wird eine Ausbildungsvergütung gezahlt.

Gerade in München wirst du dir mit einer Ausbildungsvergütung und evtl. Zuschüssen kaum eine Whg. leisten können. Zu teuer.

Auszubildenden steht ihre Vergütung, ihr Kindergeld, Unterhalt von den Eltern und ggf. noch Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) zur Verfügung.

Würdest du z.B. BAB erhalten, muß das nicht zurück gezahlt werden. Kindergeld sowieso nicht, ist eine Leistung die den Eltern zustehen würde (für Unterhalt des Kindes).




Kommentar von ellaluise ,

http://www.azubi-azubine.de/

Auch dieser Link hat viele Informationen für Azubi´s u.a. auch über Geld und den Möglichkeiten.

Eine Ausbildung ist eine Investition in die Zukunft.

Antwort
von herakles3000, 19

München ist ein sonderfall normalerweise bekomt man wen es nötieg ist zb über hartz 4 eine wohnung bezhalt bzw es ist dan möcklich zb bab oder Basfög oder auch kindergeld zu beantragen wen es um die ausbildung geht.am besten ist du gehst als erstes zum Arbeitsamt und erkundiegst dich ob deine Zeugnise  hier anerkant werden und ob diese für deinen Traumberuf ausreichen wen nicht must du zb über die vhs oder abendschule das notwenidege nachmachen.Geld must du bei der arge für eine wohnung nicht zurückzahlen es sei den es sind die heizkosten und die hättest du vom vermieter erstattet bekommen zb mit der Jahresnebenkostenabrechnung.

Aber mit der Ausbildung steht dir unterhalt von deinen eltern zu und  kindergeld  plus deine Ausbildungsvergütung normlaerweise würde das in anderen bereichen von Deutschland für eine eigen wohnung reichen. Wen du einen betireb gefunden hast der auch ausbilden darf und der dich einstell must du dort die Arbeiten erlediegen und in einem bestimmetn zeitraum wirst du etwas bestimmtes lehrnen im betrieb und du besuchst auch ganz normal die berufschule auch must du  ein Berichtsheft schreiben Währrend der Ausbildung gibt es immerwieder  überbetriebliche Schulungen und  zwischenprüfungen.

MAchst du in einem Betrieb eine ausbildung brauchst du die zustimmung des Betriebes um einen Nebenjob zu machne und der darf nicht in der Selben Bracnche wie deine Ausbilung sein.

Es gibt aber noch eine zweite möglichkeit in einer Alternativen ausbildungsform zu gehen dazu must du aber die hielfe des arbeitsamt/Jobcenter bekommen den dort wird man zb in einem büro ausgebildet und macht dan Praktikums bei firmen auch ist ein wecksel dan später möglich wen man doch noch eine firma gefunden hat die einen ausbildet und kann dan ganz einfach weitermachen.

Normalerweise besorgt man sich im Wohnungsamt einen Wohnberechtiegungsschein und hält sich an die vorgaben dazu und hat man dan einen  Vermieter gefunden geht man vor unterschrift zu seinem fallmaanger im amt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community