bin völlig verzweifelt was hilft wirklich bei angststörung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sechs Wochen ist gerade einmal der Anfang.

Aber dass sie dir auf Schlag die Medis abgesetzt haben bedarf einer Erlärung.

Stelst du vielleicht nicht die richtigen Fragen? Oder stimmen die Chemie und das Vertrauen zwischen dir und deinem Therapeuten nicht?

Solange du in der Einrichtung bist, befindest du dich in einer geschützten Umgebung, und die können dich dort auffangen falls etwas eskaliert.

Haben sie die Medis vielleicht abgesetzt, damit du an deine Ängste rankommst? Es nützt schließlich nicht, wenn deine Ängste medikamentös gedämpft werden, wenn es dein Ziel ist, sie zu bearbeiten.

Wie sieht die Krisenintervention in dem Laden aus? Wenn bei dir garnichts mehr geht, hast du dann einen Ansprchpartner? Die sollten dort doch Tag und Nacht besetzt sein.

Um eine gute Diagnose stellen zu können, geht es letztlich auch nicht, dass der Klient ruhig gestellt wurde. Da findet man nichts heraus, weil alles verfälscht wird.

Ich denke, dass du dich gerade in der Umbruchphase befindest, und die ist in der Regel für den Patienten hammerhart. Allerdings musst du dich da durchkämpfen, wenn du ein gutes Ergebnis erzielen willst. Man muss sich seinen Ängsten stellen, wenn man sie loswerden will, nicht sie abdeckeln mit Medikamenten.

Jetzt erst wird der Zeitpunkt kommen, an dem du die Skills erlernen kannst um selber damit klar zu kommen. Wenn du ruhig gestellt bist funktioniert das nicht.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft auf den letzten paar Metern, bis du "den Berg erstiegen hast", das sind die schwierigsten, aber danach wirds endlich besser werden. Gib JETZT bloss nicht auf, halte noch 14 Tage durch- und dann erinnere dich an meine letzten Zeilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du in einer Klinik bist, lernst Du Skills bzw. andere Techniken, um einen Umgang mit der Angst zu finden? Oder führst Du ein "Angsttagebuch"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ausweggesucht31
09.11.2015, 14:00

ich finde einfach nichts was mich daraus holt :(

0

Was hast du denn für Ängste?

Eigentlich sollten die Ärzte und Therapeuten in der Klinik für Besserung sorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ausweggesucht31
09.11.2015, 13:55

keine ahnung eigentlich vor schwachsinnigen sachen wie die kontrolle über mein handeln zu verlieren gedanken wie was wenn ich mich draussen ausziehen würde oder wenn ich wärend der fahrt meinem beifahrer ins lenkrad greifen würde hier wird nur gesagt ja da müsen sie durch natürlich muss ich das aber verliere langsam die hoffnunf und bin am ende meiner kraft kann langsam nicht mehr wann hört das endlich auf

0

statt im netz zu surfen und irgendwelche laien um hilfe zu bitten, solltest du deine ängste mit den behandelnden ärzten besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ausweggesucht31
09.11.2015, 13:57

was denkst du warum ich hier frage weil mir hier nicht geholfen wird das alleine zeigt doch wie verzweifelt ich bin ....

0

Was möchtest Du wissen?