Frage von Cansu26, 39

Bin verzweifelt, will die Schule wechseln aber Eltern sind dagegen?

Hallo. Mich interessiert eure Meinung, denn ich bin echt verzweifelt. Ich weiß nicht was ich machen soll. Derzeit besuche ich die 9. Klasse eines Gymnasiums, meine Noten sind aber sehr schlecht. Ich war eigentlich immer ganz okay in der Schule, aber seit einiger Zeit nicht mehr. Ich hab im Moment sehr viel Stress und bin jetzt auch noch versetzungsgefährdet. Ich werde aber nicht wiederholen, das ist keine Option für mich.. (Da ich zum einen 2 Jahre wiederholen müsste wegen G9, und außerdem wäre mir das einfach peinlich.. Ich bin eine sehr schüchterne Person). Ich denke auch nicht, das ich ein Studium schaffen würde, da ich ja jetzt schon starke Probleme in der Schule habe und um ehrlich zu sein, will ich auch garnicht studieren. Aber meine Mutter sagt, ich muss. Sie sagt ich muss auf dem Gymnasium bleiben und studieren, egal wie. Sie versteht nicht dass ich das einfach nicht möchte, ich kann das nicht.. Ich überlege auf eine Berufsschule zu wechseln, bin mir aber noch unsicher. Ich möchte halt möglichst früh auf eigenen Beinen stehen. Ich weiß noch nicht in welche Richtung ich später gehen möchte.. Meine Mutter sagt aber ich soll Ärztin werden, oder was anderes wo man viel verdient. Mir Ist das Geld aber nicht so wichtig.. Ich möchte gerne wechseln, da dass Gymnasium zu schwer für mich ist und ich denke, das ich auf einer Berufsschule beispielsweise bessere Chancen hätte. Was denkt ihr ? Vielen Dank jedem einzelnen von euch. :)

Antwort
von beangato, 20

Kann nicht mal ein Lehrer oder eine andere außenstehende Person mit Deiner Mutter reden? Es ist DEIN Leben - nicht das Deiner Mutter.

Wenn Du gar nicht studieren willst, brauchst Du erst mal kein Abitur.

Ich finde es schlimm, wenn Eltern ihre Kinder zu was zwingen wollen - hab ich bei keinem meiner 3 Kinder getan. Und JEDES kind hat einen Berufsabschluss und lebt jetzt selbstständig.

Notfalls wende Dich ans Jugendamt.

Antwort
von Lucci99, 12

Ich verstehe nicht ganz warum du zwei Jahre wiederholen müsstest..

Aber naja dir bleibt gar nicht so viel über du kannst ab der 9.Klasse auf einem Gymasium nicht mehr wechseln, wenn du G8 hast, wenn denn Stoff der anderen Schulformen musst du ja schon durchgenommen haben. Diesen Fall hatten wir einmal bei uns an der Schule, wo ein Mädchen alles tun wollte nur damit sie auf die Gesamtschule gehen könnt. Letztendlich hat sie irgendeinen Blödsinn gemacht und musste dann zwar die Schule verlassen, aber die Option war nur ein anderes Gymnasium, da andere Schulen dich nicht aufnehmen, weil der Lehrplan sich gerade in den letzten Jahren doch sehr unterscheidet und du einige Sachen schon gemacht hast, die auf einer Realschule erst in der 10. Klasse gemacht werden.

Außerdem musst du auf Grund der 10 jährigen Schulpflicht so oder so noch die Einführungsphase oder 10.Jahrgangsstufe besuchen.

Erst danach kannst du planen eine Berufschule oder ähnliches zu besuchen. Was dieses Problem angeht würde ich entweder nur mit deiner Mutter oder einem Lehrer und deiner Mutter zusammen darüber sprechen, denn es ist ihr doch bestimmt auch wichtig, dass ihre Tochter glücklich ist. Erkläre ihr noch einmal ruhig, dass du dich mit ihren Wünschen überfordert fühlst du; du kannst ihr versprechen alles zu geben, aber eben nur so viel wie du kannst, du möchtest ja auch noch ein Leben neben der Schule haben.

Viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten