Frage von Johanna3456, 70

Bin verliebt und es wird auch erwidert aber ich kann der Person nicht mit Gewissheit sagen, dass sie besonders für mich ist?

Ich habe sehr wenige Erfahrungen darüber wie sich erwiderte Liebe anfühlt. Ich weiß nicht wie es ist, für jemanden etwas besonderes zu sein und die für mich auch etwas besonderes ist. Sogar bei meinen Eltern konnte ich es nicht erleben. Und noch dazu habe ich diesen Schandfleck dass ich auf eine lange Liste an einseitigen Verliebtheiten zurückblicke. Die Person in die ich verliebt bin mag mich auch, aber sie will nicht eine Stelle einnehmen, die sehr leicht von einer anderen eingenommen werden kann. Ich kann leider Gottes keine Aussagen diesbezüglich treffen, denn sie ist in meinem ganzen Leben erst die zweite Person, die meine Gefühle erwidert und bei der ersten Person habe ich das Problem auch gehabt, dass sie sich so gefühlt hat, als ob jede andere Person ihre Stelle einnehmen kann. Ich kann nicht so leicht Erfahrungen sammeln, notgedrungenerweise, weil sich so wenige Menschen zurückinteressieren. Wie gehe ich mit dieser Situation um?

Antwort
von ichweisnetwas, 28

Einem Mann musst du eigentlich garnicht soviel "liebe" zeigen.

Uns reicht es meist schon wenn wir ab und an ran dürfen und man spaß zusammen hat.

Ich kenne dein Problem nur das es bei mir noch etwas schlimmer ist. JEDE frau die ich bisher hatte ob das nun über jahre oder monate war kam schlussendlich immer zu dem gleichen schluss. "Ich bin dir doch sowieso vollkommen egal".

Frag mich nicht wie die Frauen da immer drauf kommen. Ich scheine sowas auszustrahlen. In gewisser weise haben sie ja recht. Denn abhängig mache ich mich nie von einer Frau. Das schadet einem am ende nur selbst.

Aber wie gesagt als frau solltest du dir bei männern da nicht so sehr den kopf zermürben.

Kommentar von Johanna3456 ,

Ich bin homosexuell, also habe ich es mit Frauen zu tun

Kommentar von ichweisnetwas ,

achso... Naja dann viel spaß. Ich versteh die frauen auch nicht wie gesagt ^^

Antwort
von BeGa1, 36

Bei mir sind diese Gefühle immer sehr von Situationen abhängig. Nehmen wir an ich treffe mich mit der Person die ich im Blick habe und wir reden einfach ganz normal wie jede andere Person mit einer anderen. Dann entsteht daraus auch nichts, weil das gewisse Etwas fehlt.

Wenn ich aber mit der Person unterwegs bin und wie auch über banale Sachen reden und wir Spaß haben und merken dass diese Situation eben nicht mit jeder anderen möglich wär, dann hat man solch ein Gefühl. Ein Gefühl welches bei mir mit einem Druck im inneren vergleichbar ist. Schmetterlinge im Bauch sagt man ja auch.

Wenn ich du wär, dann würde ich mich halt mit solch einer Person treffen und verschiedene Situationen "erzwingen", soll jetzt nicht blöd klingen, aber wenn ihr nur im Kino sitzt und euch ein Film anschaut werdet ihr euch nicht großartig kennenlernen. 

Versuche also möglichst viel Zeit mit der Person zu verbringen und schau dir dann die Reaktion deines Körpers an. Diese wirst du dann ganz von selbst einschätzen und beurteilen können. :)

Kommentar von Johanna3456 ,

Meim Körper reagiert sehr eindeutig, aber die Person weiß, dass ich mich schnell verliebe und die Frage ist nun, ist es nicht so, dass ich diese starke Gefühle relativ schnell mit jemanden kriege. Ich bin die erste Liebe für diese Person und ich blicke auf mindestens neun Leute zurück, in die ich schon verliebt war mit meinen 22 Jahren.

Kommentar von BeGa1 ,

Kurze Zwischenfrage. Unterscheidest du verliebt sein und lieben?

Kommentar von Johanna3456 ,

Natürlich beginnt alles zu laggen und langsam zu werden, wenn ich etwas wichtiges schreiben will..Das ist das Problem, ich kenne den Unterschied nicht. Ich habe wie gesagt noch nicht oft die Gelegenheit gehabt Liebe zu erfahren, egal welcher Art. Und ich bin generell ein sehr aufopferungsvoller Mensch

Kommentar von BeGa1 ,

Mich würde mal interessieren wie du verliebt sein beschreibst. Einfach damit ich dich besser einschätzen kann. 

Kannst das auch gerne per pm machen, wenn es da weniger laggt. :)

Kommentar von Johanna3456 ,

Ich bin jetzt vom Smartphone auf meinem Computer gewechselt, es sollte jetzt besser funktionieren. Naja, ich will eine Person näher kennenlernen. Ich werde unsicher in deren ihren Gegenwart und fühle einen starken inneren Konflikt, weil ich nicht weiß über was ich mit ihnen reden kann aber sie näher kennenlernen will. Und falls es so scheint, dass die Person sich für mich interessiert, kriege ich Schmetterlinge im Bauch

Kommentar von Johanna3456 ,


Bei ihr ist es so, dass ich ständig an sie denke, sie unbedingt treffen
will, denn wir kennen uns nur übers Internet und...ja, jedesmal, wenn
sie irgendwie Antworten gibt, die andeuten, dass sie mich ebenfalls so mag, dann kriege ich sehr starke Schmetterlinge im Bauch. Ich kann es halt nicht vergleichen, ich kenne noch keinen vergleichbaren Fall.

Bei der vorigen Person wars wieder anders, es ist nicht vergleichbar. Und ansonsten habe ich bei allen anderen genannten Leuten nicht viel erfahren können, weil es sehr unerwidert war und ich habe mich noch nicht einmal mit ihnen anfreunden können.


Kommentar von BeGa1 ,

Du solltest dich vielleicht nicht so sehr darauf versteifen was dein Kopf sagt und wie du auf was zu reagieren hast. Verliebt sein ist in deinem Fall meiner Meinung nach noch nicht ganz erreicht. Du hast gerade diese eine Person zu der du dich hingezogen fühlst aber wie du sagst, käme auch jede andere Person dafür in Frage. Du legst dieser Person noch keinen Wert auf, sondern dem Fakt, dass da eine Person ist, mit der du dir mehr vorstellen könntest. 

Das ist leider der Fehler den sehr viele Menschen machen. Eine Beziehung zu wollen und dabei nicht den Menschen an sich begutachten. 

Treff dich mit ihr und bleib im Kontakt, rede mit ihr weiterhin und erlebt Sachen. Wenn du dann eines Tages oder auch in geraumer Zukunft etwas erlebst und dieses Gefühl hast, dass du dir diesen Moment NUR mir ihr wünschst und genau so vorgestellt hast, dann hast du dich verliebt. 

Kommentar von Johanna3456 ,

Okay verstehe :D. Naja, ich würde es nicht wirklich als Fehler bezeichnen, ich kenne es halt leider nicht anders. Solange man etwas noch nicht anders erlebt hat, glaubt man ist das, was man bis jetzt höchstens erlebt hat, das Ende der Skala.

Kommentar von BeGa1 ,

Nein nein, ich wollte damit nicht sagen dass du was falsch machst, verzeih mir. 

Es ist viel mehr eine logische Reaktion. Was man nicht hat, möchte man und dann entwickelt man oft Gefühle für diese Sache, aber eben nicht für diese Person. 

Es ist ein sehr schwerer Vergleich mit der Skala. Liebe und verliebt sein kann mit jedem Partner anders sein. Es ist keine Temperatur die auf eine vorgeschriebenen Skala immer höher oder niedriger wird. Stell dir ein Diagramm vor, aber mit einer Millionen Achsen. Jede Achse steht für eine bestimmte Sache, unter anderen Freude, Nähe und unendlich viele. Es kann sein dass eine Person weniger Humor hat und dennoch sehr liebenswert. 

Irgendwann überschreiten diese Werte zusammen einen Punkt und ab da bist du verliebt. Stiegen diese Sachen weiter an und gewinnen an Wert, Liebst du irgendwann. 

Hoffe das war ein nicht zu blöder Vergleich. :3

Kommentar von Johanna3456 ,

Was ich auch noch nicht ganz verstehe ist die Sache mit dem ,,etwas Besonderes sein". Es scheint so, als würde das, was du sagst, sich mit der Zeit entwickeln, je mehr Erfahrungen man mit dieser Person zusammen sammelt. Diese Erfahrungen macht diese Person zu etwas sehr besonderem, weil niemand anders das ersetzen kann. Aber andererseits, wenn ich dieselbe Sache mit einer anderen Person durchgemacht hätte, mit der ich mir halt nur mehr vorstellen könnte, dann würde die gemeinsame Zeit bewirken, dass diese auch irgendwann etwas besonderes für mich ist. Aber dieses Problem habe ich dann bei allen anfangenden Beziehungen und nicht nur bei ihr.

Kommentar von BeGa1 ,

Du meinst, "Warum Zeit mit einer Person verbringen und Spaß mit ihr haben, wenn es doch auch jede andere an ihrer Stelle sein könnte."?

Kommentar von Johanna3456 ,

Nicht, dass ich es in Frage stelle, aber dass es auch jede andere von den neun Mädels sein könnte, in die ich bis jetzt verliebt war, und je mehr Zeit ich mit der jeweiligen Person verbringe, desto einzigartiger werden sie dann für mich, einfach alleine aus den gemeinsamen Erlebnissen. Und weils ja doch neun Personen sind, mit der Aktuelle sinds zehn, kann man da wohl nicht mehr von Besonderheit sprechen.

Kommentar von Johanna3456 ,

Ich bin jemand die sehr genau reflektiert und sich über alles mögliche Gedanken macht. Ich weiß, dass das jetzt ziemliche Gedankenspiele sind und ein anderer noch nicht einmal darauf kommen würde, aber dadurch, dass ich mir selbst bewusster bin, sind dadurch diese Gedanken leider existent. Und diese hindern mich daran mit Überzeugung sagen zu können, dass jemand für mich etwas besonderes ist, ohne dass ich das Gefühl habe sie anzulügen, obwohl meine Gefühle eigentlich eine andere Sprache sprechen. Aber andererseits habe ich auch immer ein mitschwingendes Gefühl, das prinzipiell alles in Frage stellt und bezweifelt aber das ist nunmal ein Tick, das ich habe.

Kommentar von BeGa1 ,

Ja okay, aber du kannst dich schlecht immer auf diese 10 versteifen und diese dann vergleichen. Wenn du die Erste mit der achten vergleichst wirst du immer Seiten sehen die gut und schlecht waren. 

In einer Beziehung ist es nicht besonders praktisch, eine Person mit einer anderen zu vergleichen. Ich würde schon so weit gehen, dass man das dann gar nicht erst tut.

Jede Beziehung ist ein Kapitel in deinem Leben, mag sein das ein Kapitel schöner zu lesen ist als das vorherige. Aber darum gehts bei Beziehungen nicht. Es ist kein Wettkampf im besonderer sein. Es ist keine Frage der einzigartigkeit oder der Vergleichbarkeit. Wenn ich eine Person liebe dann ist das ein temporärer Wert. Ich liebe diese Person jetzt und denke mir dann nicht "Aber diese und jene Person könnte ich jetzt ebenfalls genauso lieben."

Man sagt nicht ohne Grund, dass man mit einer Person abschließen sollte, bevor man eine neue Beziehung eingeht. Weil man dann genau diese Parallelen zieht, wie du es tust. 

Ich weiß dass es schwer ist, mit Menschen abzuschließen die man in sein Leben gelassen hat. Aber du wirst das immer hinterfragen. 

Es gibt keine Lösung für deine Frage. Ja, natürlich wär eine andere Person für einen bestimmten Moment "besser". Aber das darf man dann nicht im Hinterkopf haben.

Kommentar von Johanna3456 ,

Ich habe mit den vorigen Personen sehr wohl abgeschlossen. Ist es kein Wettkampf etwas besonderes zu sein? Ich mache mir ja nicht soviele Gedanken darüber wegen mir, sondern das Mädchen, für das ich mich interessiere, will eben dass meine Zuneigung zu ihr etwas spezielles ist und nicht eine allgemeine die genausogut anderen gelten könnte. Jetzt im Moment, genau in diesem Moment, ist sie die einzig Wahre und ich kann es mir mit keiner anderen vorstellen und auch die Mädchen zuvor haben an Bedeutung verloren, ich denke mir, ich würde sie nicht mit denen zuvor tauschen wollen und auch nicht mit den Mädels, die ich derzeit kenne, auch wenn ich sehr wenige kenne. Sie hat den Wunsch dass sie etwas besonderes für mich ist, ich würde ihr liebend gerne dieses Gefühl vermitteln, wenn ich es könnte und ich möchte sie nicht verletzen oder das Gefühl geben wenig Wert zu haben.

Kommentar von BeGa1 ,

"Jetzt im Moment, genau in diesem Moment, ist sie die einzig Wahre und ich kann es mir mit keiner anderen vorstellen und auch die Mädchen zuvor haben an Bedeutung verloren, ich denke mir, ich würde sie nicht mit denen zuvor tauschen wollen und auch nicht mit den Mädels, die ich derzeit kenne, auch wenn ich sehr wenige kenne."

Ist das nicht das, was sie möchte? :)

Kommentar von Johanna3456 ,

Das weiß ich eben nicht, weil es nur gerade dieser Moment ist und weil ich nicht in die Zukunft schauen kann weiß ich nicht wie lange dieser Moment anhält. Aber ich muss sagen, dass ich sie mittlerweile seit einen Monat kenne und das Gefühl sich gehalten hat seitdem...es drei Tage nachdem wir uns kennengelernt haben, eingesetzt hat. Aber ich glaube das war bei ihr genauso.

Kommentar von BeGa1 ,

Das "Risiko" dass sich etwas ändert und du irgendwann Züge an ihr siehst, die dir nicht so gut passen musst du leider eingehen. Das ist in jeder Beziehung so. Man muss sich bewusst sein dass es nicht nach drei Wochen wieder vorbei ist, weil einem doch etwas fehlt. 

Das Gefühl welches du gerade hast ist ein guter Anfang und ihr müsst eben dafür sorgen, dass es bestehen bleibt. Und das geht unter anderen nur, wenn du nicht zweifelst. Zweifel ist das schlimmste und traurigste für jede Beziehung. 

Versichert euch, dass es nicht nur jetzt so zwischen euch ist. Geht das ruhig an und überhastet nicht. Sagt euch nicht zu schnell Sachen, die ihr nicht so meint. 

Sage nicht zu schnell dass du dich verliebt hast, das passierte bei mir zum Beispiel auch erst im Laufe der Beziehung. 

Der wichtige Punkt, ist dass ihr euch bewusst seid, dass ihr zueinander passt. Und ich denke dass das erreicht ist. 

Kommentar von Johanna3456 ,

Oh, wenn ich genauer darüber nachdenke, war auch der Moment, wo ich zumindest schon begonnen habe sie zu mögen, eigentlich etwas recht besonderes. Als ich mit ihr gechattet habe sind wir dann dazu gekommen über politische Dinge zu schreiben, wo ich dann halt meine Gedanken ihr erläutert habe, die ich durchs nachdenken geschlossen habe, und nicht basierend auf Faktenwissen. Es hat mich verwundert, dass ich überhaupt mit einem Mädchen auf dieses Thema gekommen bin, weil das kam bis jetzt noch nicht vor. Ok, wenn man jetzt einmal von dem Briefwechsel absieht, dass ich mit einem Mädchen aus einem Hochbegabtenforum hatte, aber sie hat den Kontakt dann eingestellt. Und es war auch das erste Mal, dass mich ein Mädchen klug genannt hatte und als ich ihr gesagt habe, dass viele Leute nicht der Ansicht sind, weil ich kaum Faktenwissen habe, hat sie entgegnet, dass ich ihr ruhig glauben kann, dass ich sehr klug bin und mehr an mich selbst glauben soll.

Kommentar von BeGa1 ,

Das musst du mir genauer erklären. Der besondere Moment war ein Chat in dem sie dir ein Kompliment gemacht hat?

Kommentar von Johanna3456 ,

Es ist schon passiert, ich habe es ihr bereits gesagt. Aber ich achte prinzipiell immer darauf, ob das, was ich sage auch eine Grundlage hat, und in diesem Fall ist es so. Für mich, nach meiner Definition, bin ich in sie verliebt, ich wüsste sonst nicht, was es sein soll.
Ach ich hoffe, ich habe bis jetzt nicht zuviel Schaden angerichtet. Ich bin nun einmal die Zweifel in Person, aber ich gebe mir Mühe. Ich werde halt das Gefühl nicht los, dass es irgendwie eine Art von Täuschung ist, sowohl ihr gegenüber als auch mir selbst, wenn ich die immerwährenden ,,ja, aber wenn.." in mir nicht nachgehe. Wie als würde ich meine Augen vor Dinge verschließen

Kommentar von BeGa1 ,

Wie gesagt, das ist das Risiko, welches du eingehen musst. Das 'wenn..' bleibt immer. Das kannst du auch nicht abstellen. 

Eben genau dafür müsst ihr euch Vertrauen aufbauen. Sodass dein 'wenn..' irgendwann verblasst. 

Kommentar von Johanna3456 ,


Nicht das Kompliment per se. Es kam mir so vor wie als hätte sie das, was ich geschrieben habe verstanden und als hätte es wirklich sie berührt, als hätten wir ein tieferes Gespräch gehabt und das hatte ich mit Mädchen bis jetzt noch nie. Es war nicht, dass sie einfach zu meinen Aussagen genickt hat und gesagt ,, ja, ganz interessant" und dann es belässt. Es ist schwer zu beschreiben, es kam mir mit diesem Kompliment so vor, als hätte sie schon begonnen mich ins Herz zu schließen. Es war für mich nicht wie ein einfach dahergesagtes :,,Du bist klug" -Es klingt so komisch was ich da schreibe.


Kommentar von BeGa1 ,

Hab dir mal eine Freundschaftsanfrage geschickt, würde es bevorzugen das "privat" auszuweiten. Soll nicht komisch rüber kommen.. xD

Antwort
von Johanna3456, 16

Ich bin homosexuell, also habe ich es mit Frauen zu tun

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten