Frage von user865,

Bin Selbständig und will ALG 2 beantragen übernehmen die auch Krankenversicherungen usw?

Bin Selbstständig und habe ca. 4100 Brutto im Jahr. Und meine Frau hat im Monat ca. 300 Netto und 1 Kind 15 jahre alt. Bekomme ich ALG 2 mit Selbständigkeit und übernehmen die auch Krankenversicherungen und wie lange würde ich ALG 2 bekommen?

Antwort von David4711,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

geh zur Arge und frag da nach, dann bist du auf der sicheren Seite.

Kommentar von svanny ,

Was anderes bleibt sowieso nicht übrig :)

Antwort von superweibchen,

Schnellsten Fusses ab zur Arge oder die sonstige zuständige Stelle. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit Zuschüsse zu bekommen. Schau mal unter www.tacheles-sozialhilfe.de; da steht ne Menge zu dem Thema.

Antwort von svanny,

Von was hast du denn die ganze Zeit gelebt? Bekommt wohl ALG 2, aber die Einnahmen werden angerechnet.

Kommentar von user865 ,

meine Frau hat halbtags gearbeitet aus Gesundheitsgründen musste sie den Job aufgeben. Dann 1 jahr ALG 1 bezogen und ab nächsten Monat nichts mehr musste mich jetzt selbst krankenversichern

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Kann man als Selbständiger mit Minijob Familienversichert bleiben? Um das Risiko gering zu halten, starten viele Unternehmer mit einer nebenberuflichen Selbständigkeit. Das hat für den Unternehmer einen großen Vorteil - solange nur ein geringer Gewinn erwirtschaftet wird, kann er bei seinem Partner Familienversichert bleiben. Für die nebenberufliche Selbständigkeit gilt bei der Krankenkasse ein Freibetrag von 365,- Euro, um die Familienversicherung weiter in...

    1 Ergänzung
  • Übungsleiterpauschale / Übungsleiterfreibetrag §3 Nr. 26 EStG Seit 2013 sind es 2.400 € Übungsleiterpauschale, aber um vom Freibetrag zu profitieren, müssen Sie für eine öffentlich-rechtliche oder gemeinnützige Körperschaft tätig sein, in der Sie im mildtätigen, gemeinnützigen oder kirchlichen Bereich arbeiten und die Tätigkeit nicht im Hauptberuf ausüben. Aufwandsentschädigungen gem. § 1835a BGB für ehrenamtliche Tätigkeiten sind bis zur Obergrenze von ...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community